Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"

Dieses Thema im Forum "Tarifberatung" wurde erstellt von Unregistriert, 17.11.2016.

Auf dieses Thema antworten
  1. Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"
    Guten Tag,

    folgende Konstellation bei congstar:

    Standort Deutschland, deutsche Handy Nr. (+49) nach Spanien, spanische Handy Nr. (+34) im Mai 2016 1 Minute 1,49 €.
    Nun war ich im Sept. in Spanien, selbe Nr. angerufen 1 Minute 0,08 € !!! Bzw. deutsches zu deutsches Handy auch 0,08€.

    Wie kommt dieser extreme Unterschied zustande, das ist unverständlich und wer weis das?
    Gut im ersten Fall kommt keine Roaming zustande laut Preisliste (Gespräche in Ausländische Mobilfunknetze).

    Wie ist das bei anderen Anbietern?

    Wer gestern Plusminus gesehen hat weis nun das Deutschland "teuerHandyLand" ist: Smartphone: Warum sind Mobilfunk-Tarife in Deutschland so teuer?
    Leider hat aber keiner in der EU Interesse für mehr Wettbewerb zu sorgen (ähnlich wie beim Medikamentenmarkt).

    Gruß von einem dummen Verbraucher.
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.108
    65
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"
    AW: Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"

    Das liegt an der EU-Regulierung. Wie der Name schon sagt hat die EU festgelegt, was ein Telefongespräch, eine SMS und die mobilen Daten im Ausland kosten dürfen. Also wenn du dich mit deinem Handy bzw. deiner deutschen Simkarte im EU-Ausland aufhälst.
    Diese Gebühren sind im Vergleich zu dem, was deutsche Anbieter hierzulande für die Inlandskommunikation erheben richtig richtig günstig - selbst wenn man einen 9 Cent Tarif ansetzt.
    Allerdings gelten die EU-Gebühren halt nur in der EU, also wenn du mit deinem Handy gerade nicht in Deutschland, sondern beispielsweise in Spanien bist. Dann ist es auch egal, ob du nach Deutschland, zu einer anderen spanischen Nummer oder nach Österreich anrufst - kostet alles das selbe.
    Was anderes ist es allerdings, wenn du VON Deutschland nach Spanien anrufst, da greift dann der EU-Tarif nicht, da es sich ja um das Heimatland handelt. Hier können die Anbieter quasi selbst festlegen, was das Gespräch kosten soll...

    Deswegen ist Inland --> Ausland mit dem gleichen Handy/Tarif meist ne ganze Ecke teurer als Ausland --> Inland.

    Die aktuell geltende Roaming-Verordnung fürs EU-Ausland findest du hier: Roaming-Preise ab April: Aufschlag statt Pauschalbetrag

    Ab 2017 werden die Roaminggebühren dann nahezu komplett abgeschafft, siehe hier: Neue Entscheidung: EU schafft Roaming 2017 ab (Allerdings auch nur für Ausland --> Inland und nicht von hier nach Spanien, da gleiches Problem wie oben).

    Weil die Anbieter hier im Gegensatz zu anderen Ländern den Netzausbau im Mobilfunkbereich selbst bezahlen müssen und keine Subventionierung erhalten wie es beispielsweise in einigen skandinavischen Ländern der Fall ist. Entsprechend sind die Kosten hier höher und die Preise entsprechend auch, da die diese Kosten ja wieder auffangen müssen. In Ländern, in denen subventioniert wird, sieht das logischerweise anders aus.

    Die PlusMinus-Geschichte ist übrigens geklaut, die Idee eines solchen Vergleiches hatte schon mal jemand und hat das alles auch ein bisschen besser rüber gebracht, siehe hier: 4 GB für 35 Euro Deutsche zahlen zu viel für ihr Datenvolumen

    Gabs auch im letzten Jahr schon: Vergleich: Deutsche zahlen zu viel für ihr Datenvolumen

    Doch doch, haben die schon, aber einfach mal ein "Zack, Wettbewerb und gut" funktioniert da leider nicht. Zumindest nicht, solange die Preissituation in den Ländern so unterschiedlich ist. Klar hat kein Anbieter Bock, dass sein günstiger Tarif dauerhaft in einem anderen Land genutzt wird, eben weil er dreimal günstiger ist als das, was es im jeweiligen Land selber gibt. Auch wenn die EU die Roamingkosten quasi 2017 abschafft, Geld kostet das ganze trotzdem. Wird ja nicht plötzlich gratis, wenn du wie ein Wilder mit deiner deutschen Karte in Spanien telefonierst - darf halt nur nicht mehr berechnet werden.
    Ein vernünftiges System, bei dem es keine Benachteiligung gibt, hat bis jetzt noch keiner gefunden - deswegen muss die EU diese Roaminggeschichte auch durchprügeln und deswegen hat eine Entscheidung diesbezüglich gefühlte 100 Jahre gedauert ;) Wenn Anbieter A in Land A höhere Kosten als Anbieter B in Land B hat, kann man da ja auch nicht einfach ein "Mir egal, was du für Kosten hast, deine Kunden zahlen jetzt 50 Prozent weniger" festlegen - auch als EU nicht ;)

    Ich verfolge das ganze schon seit ein paar Jahren und das war ein Hickhack mit den Roaminggebühren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2016
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"
    AW: Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"

    Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.
    Das ist für den Anwender schwer verständlich wann Roaming und wann nicht.

    Erklärung aus anderem Forum:
    EU-Roaming = Gesetzlich gedeckelt.
    Gespräche INS Ausland = Nicht gedeckelt.
    Also nimmt da jeder was er will, das schwankt von Anbieter zu Anbieter stark.

    Gut und kurz erklärt, nur wer in die Falle tappt muss zahlen (wie ich 28,-- für 1 Telefonat mit meiner Tochter).
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.108
    65
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"
    AW: Handy Inland zu Handy Ausland extrem teuer - Deutschland "teuerHandyLand"

    Ja, das ist die Kernaussage, wenn man sie kurz und knapp zusammenfasst.
    Ich hab oben schlicht versucht, das ganze etwas näher zu erklären und zu beleuchten.
    Aber kurz und knapp stimmt das so :)

    Prinzipiell ja. Da es dafür keine Vorgabe gibt, kann jeder Anbieter verlangen was er will. Das wird im zweifel nur durch den Markt gedeckelt. Etwa wenn der Schnitt bei 20 Cent (Beispiel) pro Minute liegt und einer dann 4,60 Euro will. In so einem Fall schaltet sich ggf. die Bundesnetzagentur ein, aber auch nur vielleicht...
    Die Leute da sind ja eh ein bisschen komisch. Hatte Kontakt mit denen wegen der Roaming-Anpassung im April - Ahnungslosigkeit beschreibt das ganze noch zu freundlich :D

    Dagegen vorzugehen ist schwierig, weil die Kosten ja in der Preistabelle genannt werden und man als Kunde ja diesen zustimmt. Da hat man nur eine Chance, wenn die Kosten überraschend wären (siehe Beispiel mit im Schnitt 20 Cent und dann plötzlich 4,60 €) - aber wenn das viele so machen, eher nicht.
     
  9. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Handy Inland Handy
  1. Nico
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    6.727
    Kalli
    27.07.2004
  2. Hardy001
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    85
    Hardy001
    20.10.2017 um 16:27 Uhr
  3. Biffle
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    90
    Biffle
    18.10.2017 um 21:02 Uhr
  4. clubguy
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    61
    clubguy
    17.10.2017 um 18:14 Uhr
  5. Dumbphone
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    158
    Kirschpudding
    19.09.2017

Diese Seite empfehlen