Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps

Dieses Thema im Forum "E-Plus + Base Forum" wurde erstellt von Groovedelic, 22.07.2015.

Auf dieses Thema antworten
  1. Groovedelic

    Groovedelic New Member

    29
    0
    1
    06.06.2015
    Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps
    Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps


    Ende 2012 erwarb ich auf einem Flohmarkt eine „ayyildiz Prepaidkarte“.
    Da in unserer Straße der Empfang des E-Netzes sehr schlecht war, war ich gespannt ob es besser geworden ist. Schlechter Empfang bedeutet in meinem Fall außerhalb des Hauses funktioniert das Handy/Smartphone besser, 800 Meter von uns ist der E-Netz Empfang sehr gut. Beim Test zu Hause stellte ich fest. das ich Empfang in zwei Räumen hatte. genauso wie bei „Alditalk“ - dachte ich erst. Doch während eines Praktikums, wo der E-Netz Empfang sehr gut war. stellte sich heraus. das 8 Anrufe nicht durchgeschaltet wurden. Eine sehr wichige SMS erreichte mich erst 3 Tage später, deswegen der Wechsel.


    Seit dem 1. Oktober 2014 ist die E-Plus Gruppe Teil der Telefónica Deutschland Gruppe.
    Seit dem scheint es ein Formularchaos zu geben. Die „ayyildiz“ Homepage ist meiner Meinung nach das besten Beispiel für eine Verbrauchverwirrung. Ich habe dort mal angerufen um zu fragen, welche Formulare für einen Wechsel zu einem anderen Provider benötige werden, weil mir das noch etwas unklar war. Daraufhin sagte man mir, ich soll auf der „ayyildiz“ Homepage im Footer auf den Punkt AGB und Preise klicken. Dort seinen die Formulare hinterlegt. Ich brauchte keine Verzichtserklärung. denn die Rufrummern müssten seit dem 1. Oktober 2014 von „Eplus“ an den neuen Anbieter übergeben werden. Ich habe mir dann sofort die beiden Dokumente heruntergeladen, eines davon für die Übernahme der „ayyildiz“ Prepaidkarte durch den neuen Anbieter. Damit wurde ich Inhaber der Karte, ich hatte sie ja vom Flohmarkt erstanden. Bei diesem Dokument fiel mir sofort auf, das es keine Faxnummer oder Kontaktdaten von „ayyildiz“ gab. Also müsste ich wieder telefonieren um die Faxnummer für das Übernahmeformular zu erfragen. Bei der Hotline sagte man mir, das das ganz normal sei, das man die Nummer erfragen müsste.
    Zum Inhaberwechsel ist nun folgendes zu sagen:
    Am 17.06.15 um 19 Uhr habe ich die Unterlagen gefaxt und am 18.06.15 um 8:15 Uhr erhielt ich eine SMS-Bestätigung. Die Übernahme wurde auch noch per Post bestätigt.
    Am 8.7 wurde die Portierung beantragt und mir wurde mitgeteilt der Termin am 21.07 sei.
    Zu „ayyildiz“ Hotline kann ich nur sagen, das sie sehr schnell beraten haben und das Mitarbeiter sehr freundlich waren.


    Zu Umstellung
    Am 8. Juli Rufnummernmitnahme beim alten Anbieter beantragt.
    „Eplus“ übergibt die Rufrummern dann an den neuen Anbieter. Die Daten müssen bei beiden Anbietern identisch hinterlegt sein. Bei „ayyildiz“ sind die Formualare hier zu finden: https://www.ayyildiz.de/AGB-und-Preise
    Am selben Tag habe ich dann bei „fyve“ meine neue Simkarte mit der alten Nummer bestellt.
    Laut eines Technikers ist es derzeit nicht möglich eine „fyve“ Karte zu kaufen und die alte Rufnummer nachträglich aufzuschalten.
    Es hat alles gut geklappt aber es ist schade, man in der Portierungszeit nicht auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Ich wusste in der Zeit vom 8.7 bis 15.7 nichts über den Stand und habe daher öfter beim neuen Anbieter angerufen und bin dort besser beraten worden als bei „ayyildiz“.
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. mosyr

    mosyr Super-Moderator

    6.391
    15
    38
    28.07.2004
    männlich
    Privatier
    Berlin
    Samsung
    Galaxy J5 (2016)
    Android
    E-Plus
    Vertrag
    Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps
    AW: Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps

    Ist denn die Faxnummer eine andere, als beim Antrag zur Rufnummernmitnahme? Dort wird als Faxnummer die 0331-70089500 angegeben.
    Dann sollte Fyve mal die Homepage überarbeiten, denn dort wird auf der Homepage noch die nachträgliche Portierung angeboten.
    Rufnummernmitnahme - Rufnummernportierung - Prepaid - FYVE
    Das ist bei Portierungen immer so, dass der neue Anbieter einem eher auf dem Laufenden hält, als der alte. Das liegt auch daran, dass der neue Anbieter für die Portierung verantwortlich ist. Der alte Anbieter sagt nur ja oder nein zur Portierung und macht sonst fast gar nichts. Zumindest habe ich zweimal solche Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich bisher immer nachträglich portiert.
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Groovedelic

    Groovedelic New Member

    29
    0
    1
    06.06.2015
    Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps
    AW: Meine Geschichte von ayyildiz zu fyve Erfahrung und Tipps

    Hallo,
    Ja die „ayyildiz“ Faxnummer ist korrekt. Sie lautete: 0331-70089500
    Laut der Aussage eines Hotlinemitarbeiters sollte ich alle Formulare dorthin faxen Das Formularchaos entstand nur dadurch, das die Formulare schwer zu finden sind und das auf dem Übernahmeformular mit der Laufnummer: „DOKART 00097“ keine Kontaktdaten des Anbieter vorhanden sind.
     
  7. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Meine Geschichte von
  1. Evalein
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    146
    Evalein
    15.09.2017
  2. Troisdorfer
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.471
    Prusseliese
    23.10.2017
  3. silmari
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    570
    Martin281
    02.08.2017
  4. hubi1411
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.726
    Kirschpudding
    08.06.2017
  5. woelfin2411
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    3.204
    Kirschpudding
    24.06.2017

Diese Seite empfehlen