Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun

Dieses Thema im Forum "Mobilcom-Debitel Forum" wurde erstellt von Steni, 14.04.2016.

Auf dieses Thema antworten
  1. Steni

    Steni New Member

    6
    0
    0
    14.04.2016
    Samsung
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    Ich habe meine Telekommunikationsrechnung widersprochen per Fax. Fax wurde empfangen laut post. Ich hätte angeblich ein Premium Inhalt abgeschlossen bei Mydoo und zwar irgendwas mit Infinite tv .. Keine Ahnung was das war. Irgendwas mit streamen. Stimmt natürlich nicht..
    Ich habe sky ich habe Amazon Prime da brauche ich bestimmt nicht noch ein Streaming Dienst.
    Ich habe nach dem entdecken auf meiner Rechnung bei dem Drittanbieter gekündigt und die Stornierung gefordert. Gekündigt wurde ,storniert natürlich nicht. auf Nachfrage wann und was genau ich gebucht habe kam vom Drittanbieter keine Antwort mehr. Daraufhin habe ich wie oben geschrieben meiner Rechnung beim Rechnungsteller dem Provider mobilcom widersprochen (mit dem Hinweis auf das Urteil
    LG Potsdam, 26.11.2015 - 2 O 340/14 )
    Leider meldet sich mein Provider selbst nach 1 Woche nicht. Obwohl es auf der Webseite heißt , Antwort nach 2tagen. Was kann ich jetzt noch tun um mein Geld zurückzuerhalten.

    Ps. Natürlich habe ich sofort diese drittanbietersperre aktiviert.. Hätte ich das vorher mal gewusst... Pfff
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.256
    81
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Der Hinweis "Antwort nach 2 Tagen" bezieht sich sicherlich auf den Kontakt per Email und nicht auf schriftliche Anfragen per Brief oder Post. Diese dauern, je nach Sachverhalt, in der Regel etwa 14 Tage.
    Gedulde dich also am besten noch ein paar Tage.
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Steni

    Steni New Member

    6
    0
    0
    14.04.2016
    Samsung
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Nein leider nicht, ok es waren 3 Tage (durchschnittlich) mittlerweile sind es 7 Tage also doppelt soviel... Siehe
    Kontakt - mobilcom-debitel
    Und per Mail geht bei mobilcom garnichts.. Leider

    Wenn man "durchschnittlich 3 Tage" schreibt sollte man sich auch daran halten, ok es können mal 4 od. 5 Tage sein.. Aber mehr als doppelt solange ... Naja..

    Zumindest eine Eingangsbestätigung hätte man senden können. Naja von der Post habe ich eine "erfolgreich zugestellt" Meldung.

    Mich beschleicht das Gefühl, dass mein Kollege recht hat und die mit denen unter einer Decke Klüngeln...

    Hmm bin seit 13 Jahren dort Kunde schade, dass der Service anscheinend schlecht geworden ist...betrübt mich..
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.256
    81
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Naja, zum einen steht da was von 3 Tagen und nicht von 2 Tagen und zum anderen sollte man das Wort "durchschnittlich" nicht unter den Tisch fallen lassen.

    Wenn du in Mathe aufgepasst hast, dann sollte dir klar sein, wie sich ein Durchschnittswert berechnet. Das ist lediglich ein Mittelwert, der sich aus allen Werten zusammensetzt. Sprich, da können auch deutlich niedrigere (Bspw. 1 Tag), aber auch deutlich längere (Bspw. 14 Tage) darunter sein.
    Ein Durchschnittswert sagt lediglich aus, wie lange es "im Durchschnitt" dauert, nicht, dass das immer und ständig der Fall ist...

    Warte also einfach noch ein wenig ab. Nicht jedes Anliegen ist binnen 10 Minuten zu beantworten, bedarf Rücksprachen, genauerer Überprüfung und dergleichen. Wenn gerade viele andere ebenfalls Briefe und Faxe schreiben oder ein paar Mitarbeiter bei MD krank oder im Urlaub sind, kanns auch mal ein bissl länger dauern.

    Das können im Zweifel sogar 14 Tage oder mehr sein. Ein Durchschnittswert berechnet sich immer aus allen Werten, egal wie niedrig oder hoch sie liegen. Sprich, benötigt MD beim Großteil der Anfragen nur wenige Tage, aber bei einigen Wenigen deutlich länger, liegt der Durchschnitt immer noch bei 3 Tagen. Kommt am Ende lediglich drauf an, wie die Verteilung und wie hoch die Anzahl der verfügbaren Daten ist ;)

    Dann hast du mit dem MD Service offenbar noch nicht viel zu tun gehabt. Ich bin seit 2007 Kunde und da hat sich einiges getan. Die Wartezeiten auf Emailantworten sind kürzer geworden, auch die Wartezeit auf Briefe - vor allem bekommt man da jetzt auch mal ne Antwort :D und so weiter. Aber Wunder darf man natürlich nicht erwarten.

    Kann man sich ja auch leicht selber ausrechnen. Gesetzt dem Fall, ein Fax wird sofort bearbeitet und bedarf keiner größeren Rückfragen, dann ist das am nächsten Tag (Tag 2) fertig und geht in den Versand. Das Lager verlässt der Antwortbrief an Tag 3, die Post benötigt etwa 2 bis 3 Tage für die Zustellung - in Summe sind wir also schon bei mindestens 5 Tagen. Sind Wochenenden oder Feiertage dazwischen verzieht sich das entsprechend nach hinten, weder die Post noch MD arbeiten groß am Wochenende bzw. am Sonntag.
    Sobald das Problem komplexer ist, bedarf es einer genaueren Überprüfung, möglicherweise müssen andere Abteilungen hinzugezogen werden und so weiter. Die werden allerdings auch nicht alles stehen und liegen lassen, nur um dein Anliegen zu bearbeiten. Also kannst du schon wieder ein paar Tage oben drauf rechnen. Geht es um externe Firmen wie bei deine Drittanbieter, muss ggf. diese auch noch kontaktiert werden, der sicherlich auch nicht gleich antwortet. Sind ein paar Mitarbeiter bei MD krank, im Urlaub oder gibt es einfach grad echt viele Anfragen, werden es wieder ein paar Tage mehr...

    Und schon sind 3 Tage beim besten Willen nicht mehr zu halten... Also, ein bissl Geduld sollte man schon haben - zumindest ist das meine Meinung.
     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. Steni

    Steni New Member

    6
    0
    0
    14.04.2016
    Samsung
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Update: eine leise Hoffnung , nun wurde mein fax aufgenommen.. Und ist in den Status Bearbeitung... Schauen wir mal weiter..

    Hallo Kirschpudding..
    Ich habe in meinem vorherigen Betrag schon geschrieben das es 3 Tage sind. Und Danke für die Belehrung ..aber Total fehl am Platze hier. Man sollte einen User hier nich runtermachen sondern helfen. Oder einfach schreiben " warte doch noch 3-4 Tage länger ...ich habe die Erfahrung das sowas länger dauert" oder ich denke sowas dauert einfach länger.. O.ä. Aber ok.. Lassen wir das, ist nicht zielführend. Ich danke dir trotzdem, dass du geantwortet hast und deine Meinung geschrieben hast.

    Aber leider nein, der Service hat sich nicht zum Besseren gewendet. Als guten Service nenne ich was anderes.
    Wenn ein Kunde anruft und sagt er habe unberechtigte Posten auf der Rechnung dann wimmele ich ihn nicht ab sondern nehme den Fall auf und sage wir prüfen den Fall. Natürlich kann man dann eine längere Bearbeitungsfrist nennen. Aber nicht "Wir sind nicht für zuständig, an den Drittanbieter wenden.Das ist nicht nur falsch sondern auch schlechter Service. Außerdem ist dieser Drittanbieter schon längst beim Verbaucherschutz aufgefallen. Als guter Service schaue ich kurz bei so einer Quelle nach. Das kann man sogar in Sekundenschnelle.
    DesWeiteren bei einem Faxeingang oder auch Mail kann man zumindest eine kurze Rückantwort bzw Eingangsantwort erwarten, das wäre guter Service. vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll das mag sein.
    Nun habe ich meine Bestätigung, aber nur weil ich im webkundencenter nachgeschaut, das s mein Widerspruch bearbeitet wird..hätte ich mich dort nicht registriert wüsste ich davon nichts. Sonst schickt mir mein Provider auch sonst Mails warum diesmal nicht?
    NUnja ich nehme den Rat an und übe mich nun in etwas Geduld.
    Schauen wir mal was rauskommt.

    Das alles ist sehr sehr ärgerlich, das hätte man in einer guten Kundenberatung verhindern können. Nicht jeder ist mobilfunkexperte und weiß das es sowas gibt oder vielmehr man aktivieren muss/kann. Dazu kommt noch diese Dreistigkeit des Drittanbieters was m.E. Betrug ist...
    Aber auch ich lerne nicht aus.. Habe bereits in meiner Familie jedem geraten die sogn. Drittanbietersperrung zu beantragen..
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2016
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. Mistmade

    Mistmade New Member

    198
    0
    0
    15.09.2013
    Benztown
    Sony Ericsson
    Xperia Z Ultra
    Android
    o2
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Nicht jeder ist Mobilfunkexperte, aber jeder der Verträge unterschreibt, sollte wissen, was man unterschreibt. Die Geschichten mit den Drittanbietern ist nicht neu, es kommt laufend im Fernsehen Sendungen zu diesem Thema und wie man sich dagegen schützen. Selbst die Privaten Sender haben schon etliche Male darüber berichtet.

    Wenn man sich halt nicht informiert und auch aktuell hält, passieren halt eben solche Dinge. Es erwartet keiner, dass man sowas studiert hat, aber es reicht wenn man mal ab und an sich so informiert, was in der Welt des Mobilfunks passiert. Schließlich nutzt man es.

    Einen Vorwurf muss man den Anbietern durch die Bank machen: Das die Sperre nicht von vornherein aktiviert ist und der Kunde es explizit aktivieren lasse muss. Die Anbieter haben doch nix davon, spielen sie doch letztlich nur Inkasso. Viel zu verdienen dürfte da nicht sein, außer Ärger mit den Kunden. Da lobe ich mir Drillisch, da ist die Drittanbietersperre automatisch bei Aktivierung des Vertrages aktiviert.
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. Steni

    Steni New Member

    6
    0
    0
    14.04.2016
    Samsung
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm, was nun

    Ich gebe dir nur zu einem (kleinen) Teil recht.

    Ich habe mir meinen 2 seitigen Mobilfunkvertag nochmal angeschaut. Es wird nirgends auf Drittanbieter od. Eine Möglichkeit von Abrechnungen dieser verwiesen (und auch nicht wie dies geschehen kann/soll) Laut aktueller Rechtssprechung reicht es auch nicht aus im Kleingedruckten in der AGB darauf hinzuweisen.

    mir geht es auch nicht darum so eine Möglichkeit der Abrechnung überhaupt nicht zuzulassen. Bsp. Bahnticket buchen (geht auch anders) o.ä. aber das ohne sichere Zustimmung vom Inhaber des Vertrages.. Das geht zu weit.

    und es tut mir leid , so zu tun als würde dieses Thema umfassend Tag täglich im TV zu sehen sein, ist doch m. Erachtens an den Haaren herbeigezogen.

    Und natürlich informiert man sich und klar hört man oder liest man, dass es Betrügereien gibt (im Allgemeinen) aber dass es ausreicht, dass ein Drittanbieter nur die Ip "fishen" braucht um Posten m.E. betrügerisch in der Rechnung zu platzieren, von so einer Bodenlosigkeit kann kein informierter (normal denkender) Mobilfunkanwender ausgehen.

    Hier hat der Mobilfunkanbieter es (wissentlich?) versäumt Protokolle und Prozeduren bereitzustellen welches solch m.E. ungesetzliche Verfahrensweisen zu unterbinden.

    Und das es sicherere Möglichkeiten gibt braucht man hier nicht zu schreiben oder.. (Z.b mTan-verfahren) od. noch sicherere . Selbst wenn man mit Passwörter arbeitet wäre das sicherer als auf gut glauben, "das wird schon richtig sein was irgendein Drittanbieter sagt..schreibt. " ...

    Jetzt muss der Mobilfunkanbieter kosten und Ressourcen aufwenden um meinen Fall zu lösen. tja das tut mir leid aber ich lasse mir sowas nicht gefallen, egal od es "nur" 20euro sind..

    Ich empfehle jedem dass man sich wehrt (wenn man einen Dienst nicht gewollt oder wissentlich gebucht hat) Es gibt kein versehentlich auf Button geklickt...Es reicht nicht aus auf ein Button zu klicken (auch nicht zweimal) um einen Vertrag gültig zu machen. Das ist meine Meinung! Ich hoffe das ich recht behalte.. Und Ich hoffe (auch noch) das mobilcom das auch so sieht. Das jetzt mobilcom den Fall bearbeitet lässt mich wie gesagt hoffen...wenn mobilcom auf die Rechnung besteht.. Geht's weiter ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2016
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Da irrst du dich, Ein Provider behält eine vertragliche Einnahmebeteiligung von cirka 25 Prozent eines Rechnungsposten vom Drittanbieter ein. Dadurch ist das eins der besten Servicediensteinnahmen der Provider, wo man gern einen Streit in kauf nimmt.
     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. md-noob

    md-noob

    826
    10
    18
    08.08.2013
    Gutschriftenablehner
    Im hohen Norden
    Apple
    Eierphone SE
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Oh man...echt schon wieder??? Hatten wir nicht erst letztens denselben Post???

     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.256
    81
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Wenn du dich echauffierst, dass du nach 3 Tagen keine Antwort hast und offenbar nicht in der Lage bist, das Wort "duchschnittlich" und die bei einem Provider ablaufenden Prozesse zu verstehen, dann darf ich dich über diese aufklären. Immerhin muss ich ja davon ausgehen, dass du nichts darüber weißt... Also halt mal den Ball flach und komm wieder runter. Wenn du nur positive "Du hast sowas von recht"-Antworten möchtest, dann bist du hier falsch... Man kann sich halt nicht beschweren, ohne das man ggf. über seinen Irrtum aufgeklärt wird. Wir sind hier doch nicht bei Wünsch dir was....

    Da ist aber eher die aktuelle Gesetzeslage dran Schuld. Aktuell ist es für Betrüger halt recht einfach, einfach ohne Zustimmung des Kunden Abos auf den Rechnungen zu platzieren. Klar, können sich die Anbieter denken, dass das nicht vom Kunden gewollt ist - aber so richtig kontrollieren können und dürfen sie das auch nicht.
    Das ganze Thema "Abo auf Mobilfunkrechnungen" ist eine rechtliche Grauzone. Theoretisch dürfen solche Verträge gar nicht mehr ohne expliziten "Du kaufst das jetzt, das kostet Geld, willst du das wirklich?"-Button zustande kommen. Tun sie aber trotzdem und so richtig jucken tut das keinen... Da befinden wir uns aber schon eine Stufe VOR dem Anbieter. Rein rechtlich dürfen Abos und Co. nicht mehr ohne entsprechenden und vor allem deutlichen Hinweis zustande kommen - tun sie aber und nicht selten. Da hat der Mobilfunkanbieter noch gar nichts mit zu tun und es wird sich schon nicht an gesetzliche Vorgaben gehalten. Wie soll das dann später noch so wirklich nachgeprüft werden, wenns dort schon zum ersten Verstoß kommt...

    Für die Mobilfunker ist es ziemlich schwer, richtige von betrügerischen Abos und Drittanbieterposten zu unterscheiden. Auch wenn man sich bei vielen sicher denken kann, dass das nicht ganz i.O. ist, aber denken ist nun mal nicht wissen.
    Klar, man kann prinzipiell alle Drittanbieter ausschließen, dann sind aber auch die "guten" darunter, beispielsweise Apps aus den Stores, die über die Mobilfunkrechnung abgerechnet werden und so weiter... Wenn man jetzt bedenkt, dass es ungewollte Abos faktisch aufgrund der Button-Lösung gar nicht mehr geben dürfte (siehe oben), jedes Abo also eigentlich gewollt sein müsste, dann wird die Sache richtig richtig kompliziert.

    Rein wirtschaftlich ist es schlicht unmöglich jeden einzelnen Posten auf seine Richtigkeit zu prüfen - vor allem unter Beachtung der eigentlich rechtlich verbindlichen Button-Lösung. In meinen Augen muss es hier eine deutlich klarere gesetzliche Vorgabe geben. Eine offizielle Richtlinie, die sich im TKG findet und keine Einzelfallentscheidungen von Gerichten, die bei Fall X funktionieren, bei Fall Y aber wieder nicht und für den Kunden fast nicht umsetzbar sind.

    Solange es dieses "offene System" gibt, in dem Aboanbieter quasi machen können was sie wollen, Mobilfunker nicht wirklich dagegen angehen können und am Ende auch noch an der Sache ein paar Cent mitverdienen, wird sich das nicht groß ändern.
    Irgendwelche Beschlüsse wie die Button-Lösung sind zwar toll, helfen sicher auch streckenweise, lösen allerdings die Probleme nicht, solange sich nichts grundlegend ändert.

    Nicht der Mobilfunkanbieter, sondern der Gesetzgeber. Solange Mobilfunker mehr oder minder abrechnen "müssen", können die davon halten, was sie wollen, ändert aber nicht wirklich was.

    Wie gesagt, solange es keine einheitliche rechtliche Vorgabe gibt, wird sich kein Anbieter den Aufwand und die Kosten für so ein Verfahren antun. Kundenfreundlichkeit hin oder her.
    Wenn "Kundenfreundlichkeit" mehr kostet und mehr Aufwand mit sich bringt als es einbringt, ist es wirtschaftlich sinnlos. Man sollte ja auch bedenken, dass nicht alle "Abos" ungewollt sind. Gibt ja auch genug Drittanbieterdienste, für die sich Kunden bewusst entscheiden - nur deshalb haben die Betrüger ja mehr oder minder so viel Erfolg.

    Deine Meinung kannst du haben, mit der (rechtlichen) Realität hat das aber nicht wirklich was zu tun. Verträge bedürfen keiner festen Form, können demnach auch mündlich erfolgen. Entsprechend reicht im Zweifel auch ein Button aus. Wichtig dabei ist allerdings, dass der entsprechende Anbieter die Button-Lösung einhält. Also auf diesem Button deutlich darauf hinweist, dass man gerade etwas kauft oder einen Abo-Vertrag eingeht. Ist das der Fall, dann ist der Vertrag laut deutschem Recht gültig - völlig unabhängig, was du persönlich davon hältst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2016
  21. Auf dieses Thema antworten
  22. Steni

    Steni New Member

    6
    0
    0
    14.04.2016
    Samsung
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Kirschpudding schrieb:
    Falsch ich wollte nur Aufklärung, ob das was mein Provider gemacht hat (od. überhaupt) rechtens ist (hierzu unten mehr..) und was man machen kann.

    Kirschpudding schrieb:
    Falsch! ich hab eine gute Quelle gefunden die 95% meiner Fragen abdeckt, und die Aussage von Kirschpudding zu 80-90% m.E. negiert.
    Drittanbieter auf der Mobilfunkrechnung - Rechtsanwalt Thomas Hollweck - Berlin

    Zitat hieraus:
    Weitere Informationen sind auf der Webseite dieser Kanzlei. Das der Anwalt recht hat untermauert auch das Urteil vom LG Potsdam (Az. 2 O 340/14 ).

    Ich hoffe, dass die Informationen der Internetseite helfen. Mir haben die Infos geholfen.

    Jetzt warte ich weiter auf die Rückmeldung meines Provider . Vielleicht wendet sich das Blatt zum Guten.

    danke für die Rückmeldungen bis hierhin. Und Entschuldigung falls dies ein Doppelpost sein sollte wie von einem User oben beschrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2016
  23. Auf dieses Thema antworten
  24. Mistmade

    Mistmade New Member

    198
    0
    0
    15.09.2013
    Benztown
    Sony Ericsson
    Xperia Z Ultra
    Android
    o2
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Dir ist aber der Unterschied zwischen Recht haben und Recht bekommen geläufig?
     
  25. Auf dieses Thema antworten
  26. md-noob

    md-noob

    826
    10
    18
    08.08.2013
    Gutschriftenablehner
    Im hohen Norden
    Apple
    Eierphone SE
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu


    Ja wat denn nun? Eigentlich? Vielleicht? Eventuell? Wenn Sonsttag ist? Wenn das alles so in Stein gemeißelt wäre, dann hätten wir doch die ganzen Diskussionen nicht - gehe einfach deinen Weg, aber bestehe nicht darauf, dass die Leute (welche z.T. in der Branche arbeiten) alle auf deiner Seite stehen.....
     
  27. Auf dieses Thema antworten
  28. Steni

    Steni New Member

    6
    0
    0
    14.04.2016
    Samsung
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Tut mir leid wenn ich euch Mobilfunktproviderunterstützer in diesem Fall den Zahn ziehen muss..

    Hätte ihr die Ausführungen ganz gelesen dann auch diesen Absatz. Natürlich bin ich kein Jurist. aber für mich liest sich die Sache "eigentlich" :) klar..aber ok ..
    Aber gut es gibt immer Leute die versuchen den Leuten das Geld unrechtmäßig aus der Tasche zu ziehen, und immer wieder werden diese versuchen das zu rechtfertigen. Ich sage wehrt euch. Ich sage jetzt noch nicht endgültig, dass mein Provider sich unrechtmäßig verhält. Vielleicht hat der Telefonsupport einfach falsche Aussagen getroffen und falsch gehandelt als er mich abwimmelte. Das kann ja passieren. Daher mein schriftlicher Widerspruch und die zweite Chance für meinen Provider dies zu korrigieren. Nichts desto trotz sollte mein Provider entweder den Vertrag konkretisieren und darauf aufmerksam machen oder er hätte den Drittanbieter nicht zulassen sollen. (Siehe bitte den kompletten Beitrag der Kanzelei.. um den kompletten Zusammenhang nachzulesen , inkl. auch Aussage bzgl. AGB)
     
  29. Auf dieses Thema antworten
  30. md-noob

    md-noob

    826
    10
    18
    08.08.2013
    Gutschriftenablehner
    Im hohen Norden
    Apple
    Eierphone SE
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Hihi - viel Spaß beim Zurechtweisen :p
     
  31. Auf dieses Thema antworten
  32. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.256
    81
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tun
    AW: Noch eine Drittanbieterabofalle, Provider stellt sich dumm und nun stumm.. Was tu

    Ja natürlich, wir sind hier alles nur bezahlte Mitarbeiter der Anbieter, die den ganzen lieben langen Tag nichts anderes zu tun haben, als für unseren Arbeitgeber zu sprechen und Leute wie dich auf die falsche Spur zu führen. Nichts anderes. Den ganzen Tag.

    Geh deinen Weg und mach deine eigenen Erfahrungen. Mal sehen, wie weit du kommst... Ich wünsche dir nichtsdestotrotz viel Erfolg. Auch wenn ich persönlich nicht daran glaube, dass es so einfach ist.
    Der Herr Anwalt mag mit seinen Aussagen zum Teil Recht haben - ganz so eindeutig wie er es darstellt ist die Rechtslage allerdings nicht. Deswegen schreibt er auch von "eigentlich", weil es "eigentlich" so ist, aber faktisch eben nicht... Ich bin "eigentlich" auch eine ganze Nette ;)
    Das ganze Thema ist nach wie vor eine Grauzone, in der es einige maßgebliche rechtliche Vorgaben gibt, aber bei weitem nicht genug, um eine Eindeutigkeit abzuleiten.
    Wie MD-Noob schon sagt: Gäbe es diese Eindeutigkeit, würden wir das Thema nicht aller furzlang wieder auf dem Tisch haben...

    Aber hier spielt vieles eine Rolle: Die Trägheit der deutschen Gesetzgebung, die - sollte sie denn mal etwas in dieser Richtung festlegen - das ganze nur selten bis zum Ende durchdenkt, nur halbgare Entscheidungen trifft und vor allem nicht konsequent durchzieht. Sieht man auch sehr schön am 2012 novellierten TKG. Ja, da gab es ne ganze Ecke Verbesserungen, vor allem für Kunden. Dennoch war vieles so uneindeutig, dass sich noch immer Gerichte mit genauen Festlegungen herumschlagen, WAS das nun genau heißt. Dazu kommt, dass es für die Provider immer noch ein recht einträgliches Geschäft ist, Drittanbieter abzurechnen und es zwar entsprechende Vorgabe wie die Button-Lösung gibt, diese aber faktisch auch keinen so richtig interessiert.

    Aber um zum Thema zurückzukommen und dich ein wenig zu bremsen: Ja, ich arbeite in der Mobilfunkbranche. Nein, ich arbeite nicht für einen Anbieter, Netzbetreiber, Discounter oder sonst jemanden, der Tarife verkauft. Schockierend oder? :D
     
  33. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Noch eine Drittanbieterabofalle
  1. Marius
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    4.494
    Kirschpudding
    26.06.2017
  2. Leviathan1
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.109
    Kirschpudding
    24.10.2016
  3. Sabine00
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    3.768
    Sabine00
    18.04.2014
  4. klako
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    6.183
    hct senation
    25.01.2013
  5. prepaid.
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    15.023
    Kirschpudding
    13.02.2012

Diese Seite empfehlen