Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

Dieses Thema im Forum "Tarifberatung" wurde erstellt von Unregistriert, 28.09.2016.

Auf dieses Thema antworten
  1. Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    Hallo :)

    Entschuldigt, eine vielleicht ungewöhnliche Frage; schon der Titel ist eventuell erst unverständlich.
    Für alle Smartphonejunkies wahrscheinlich komplett unfass- und denkbar. ;)

    Folgendes...
    Ich nutze seit etwa 15 Jahren kein Handy mehr regelmässig, habe aber noch Eins in der Schublade (Samsung GT-E1050).
    Leider, leider gibt es mittlerweile Vorkommnisse die zwingend ein Handy erfordern; Transaktionen im Internet z.B. Somit könnte ich vielleicht ein bis zweimal im Monat ein Handy brauchen, manchmal aber auch ein ganzes Jahr oder länger nicht.

    Ich hatte schon zwei- oder dreimal eine Prepaid-Karte, die lief aber irgendwann einfach plus restlichem Guthaben ab, weil ich das Handy zu wenig bis gar nicht nutzte in der Zeit.
    Auch für ein beruhigendes Gefühl hätte ich gerne ein "Notfallhandy" in der Schublade, man weiss nie was kommt. Da bietet sich natürlich Prepaid an, nur verdienen die Anbieter nichts an mir. Ausser dem Kaufpreis, der ist aber meist als Startguthaben wieder mit bei.

    Meine Frage folglich, Prepaid-Karte mit unendlicher Laufzeit und keinerlei Beschränkungen.
    Gibt es sowas?
    Bei den Angaben der Anbieter habe ich solche speziellen Antworten nicht gefunden und bevor ich alle anschreibe versuche ich es doch lieber hier bei den vermeintlich Unabhängigen. ;)

    Besten Dank im Voraus, und sei es nur für´s Lesen.

    Gruß
    Klaus Dieter
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Butterkopf

    Butterkopf New Member

    105
    2
    0
    30.06.2016
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Ich glaube sowas gibt es gar nicht mehr. Du könntest allerdings bei Congstar einen Postpaidvertrag abschließen. Kostet dich nichts ( wenn du nichts verbrauchst) und läuft unendlich.
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Moin, moin :)

    Na, aber Hallo...

    Sieht wie ein Super Tip aus, Butterkopf. Besten Dank dafür erstmal.
    Falls ich da nicht noch irgendwas im Kleingedruckten finde ist es das Angebot was ich gesucht habe. Zwar Vertrag aber damit kann ich leben.

    Nachdem ich erst hier ´rumgestöbert habe und nichts in der Richtung gefunden habe, da sah ich nach der Erstellung des Themas unten "ähnliche Themen". Allerdings sind die alt bis uralt und dachte, Mal gucken was aktuell geht. ;)
    Bin halt was Mobilfunk angeht fast wie ein Baby, von Nüscht ´ne Ahnung.

    Bin ziemlich begeistert wenn´s klappt. Fühle Dich gedrückt und nochmal Dankeschön dafür. :)

    Falls ich da doch ´nen Haken finde melde ich den hier.

    Gruß
    Klaus Dieter
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. bernbayer

    bernbayer

    1.575
    11
    38
    21.08.2010
    männlich
    Sony Ericsson
    Z1 compact, Microsoft Lumia 640 DS 4G, Motorola Moto G 3. Generation.
    Android
    o2
    Vertrag
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Auch ein Vertragstarif kann durch den Anbieter gekündigt werden. Wenn du die Karte z. B. ein ganzes Jahr nicht nutzt und der Anbieter nichts verdient, dann ist es durchaus möglich das er dir den Vertrag kùndigt. Ich würde dir eine O2 Loop-Prepaidkarte empfehlen. Diese muß zwar alle 6 Monate aufgeladen werden. Es genügt da aber wenn du per Überweisung einen beliebigen Betrag auflädst.. Z.B. 50 cent. Kostet also nicht viel um die Karte am Leben zu erhalten.
     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. Butterkopf

    Butterkopf New Member

    105
    2
    0
    30.06.2016
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Theoretisch kann man immer gekündigt werden aber die Wahrscheinlichkeit ist eher gering. Ich habe nun schon einige Zeit eine Zweitkarte bei Congstar. Die läuft mindestens schon zwei Jahre und es wurde nicht einen Cent Umsatz gemacht. Selbst wenn, kann man in einem Jahr mal einen Anruf tätigen oder eine SMS schicken :D
     
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.117
    66
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Kurzum: Eine Simkarte, die jahrelang in der Schublade liegen kann, ohne das sie deaktiviert wird, gibt es nicht. Weder im Prepaidbereich, noch im Postpaidbereich.

    Butterkopf hat aber soweit recht, dass ein Laufzeitvertrag ohne monatliche Kosten die wohl sicherste Variante ist. Während Prepaidkarten nach Zeit X in der Regel einfach deaktiviert werden, informieren die meisten Anbieter bei ihren Verträgen zumindest vorher, so dass man reagieren kann.

    Eine Unendlichkeits-Garantie hat man natürlich auch bei Verträgen nicht. Die Anbieter dürfen die genauso fristgerecht kündigen wie man selber - also auch bspw. nach 24 Monaten, wenn keine Nutzung stattfindet. Allerdings wird das meiner Erfahrung nach eher selten gemacht bzw. erst dann, wenn tatsächlich ewig keine Nutzung mehr stattfindet.

    Zum Vergleich: Ich hab einen o2o von 2012 rumliegen, mit dem ist noch nie telefoniert oder gesimst worden. Die Karte liegt seit Jahren in der Schublade - den hab ich aber immernoch und der wurde auch bislang noch nicht gekündigt. Natürlich kann das jederzeit passieren. Allerdings ist die Hürde einer Kündigung seitens des Anbieters eine Ecke höher als eine simpe Deaktivierung einer Prepaid-Karte. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Sim für die Bedürfnisse des TE eine Weile reichen wird, ist demnach recht hoch.

    Und dafür würde ich auch congstar empfehlen. Am sichersten ist hier wohl auch noch die Variante mit 24 Monaten Laufzeit. Wenn man keine Pakete bucht, kostet der ja trotzdem nichts. Dadurch ist allerdings die erste Kündigung seitens des Anbieters frühestens zum Ende der 24 Monate möglich. Verlängert sich der Tarif hat man wieder 12 Monate und so weiter...
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. pithein

    pithein Member

    272
    0
    16
    29.09.2007
    männlich
    o2
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Bei meinem "netzclub" wird die Guthabenverfügbarkeit bis Mai 2021 angegeben.
    Ich habe den Tarif Sponsored Surf Basic (100 MB kostenlos pro Monat).
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.117
    66
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Die netzclub-Karten werden auch nach spätestens anderthalb oder zwei Jahren gekündigt. Hatte eine netzclub mit Guthaben, die mir vor kurzem gekündigt wurde. 2 Jahre war die letzte Aufladung noch nicht ganz her...

    Ich weiß nicht, ob sie das am Guthaben festmachen oder daran, ob die Karte "Netz" hat. Sie lag ne ganze Zeit im Schrank, weil ich sie nicht benötigt habe. Kann also gut sein, dass das Zeitfenster an den Empfang der Werbe-SMS gekoppelt ist. Wenn der TE das Smartphone in den Monaten der Nichtbenutzung ausschalten und in den Schrank legen will, dürfte das demnach auch keine so optimale Option sein.
     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. prepaid.

    prepaid. Super-Moderator Mitarbeiter

    3.111
    36
    48
    02.06.2010
    männlich
    Apple
    iPhone SE
    iOS
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Was ich ein bißchen Merkwürdig finde, ist die Argumentation der Anbieter. Man geht davon aus, das der Kunde die Karte nicht mehr nutzen will, Kostengründe usw.

    Ich habe aber auch mehrere Postpaid-Karten diverser Anbieter ohne Vertragslaufzeit und mit 24 Monate Laufzeit. Die sind alle noch aktiv. Eine Congstar Karte habe ich schon über die 2 Jahre hinaus und die wurde verlängert.

    Ok, liegt warscheinlich bei mir daran, das ich alle Karten hin und wieder mal ins Netz einbuche, wenigstens einen Anruf tätige und eine Test-Sms sende.


    Habe mal eine Schweizer "Yallo" Prepaidkarte gehabt, die war 6 Jahre aktiv ohne Aufladung. Wurde dann irgendwann deaktiviert.
     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.117
    66
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Vertragskarten sind für Anbieter sicherlich attraktiver, weil sie ja zu den Vertragskunden gezählt werden und damit die Statistik am Jahresende schönen können. Die Prepaidkarten werden von den Kunden ja meist abtelefoniert, in den Schrank gelegt und vergessen. Das belastet das Netz am Ende zwar genauso wie eine ungenutzte Vertragskarte, aber der Vertrag ist nützlicher, da man ihn in die "Wir haben soundso viele Vertragskunden derzeit"-Statistik mit rein zählen kann.
    Und da zählen Vertragskunden ja immer mehr als Prepaidkunden.
    Darüber hinaus besteht bei Vertragskunden immer die Chance, dass sie sie ja doch nutzen, weil es vergleichsweise einfach ist, keine Aufladung und dergleichen voraussetzt und so weiter...

    Dürfte in meinen Augen die Hauptgründe sein, weshalb Vertragskarten im Vergleich ewig laufen. Liegt wohl auch noch daran, dass Vertragskarten vergleichsweise umständlich gekündigt werden müssen. Da muss ja auch der Anbieter eine ordentliche Kündigung aussprechen, schriftlich informieren und dergleichen. Prepaid wird ja einfach abgeschalten und maximal per SMS informiert. Kann mir gut vorstellen, dass der Aufwand bei den Vertragstarifen höher ist als die einfach laufen zu lassen und die Chance zu nutzen, dass sie doch genutzt werden.
     
  21. Auf dieses Thema antworten
  22. Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Hallo :)

    Interessant für mich das man mehr als eine Karte besitzt/braucht. Da fallen mir spontan nur kriminelle Aktivitäten ein. Aber, wie schon beschrieben, habe eigentlich keine Ahnung von dem Thema, insofern nicht allzu ernst nehmen, bitte. ;)

    Habt Dank für die rege Beteiligung.

    Allerdings scheint sich die Situation nicht zu ändern, es sei denn es wird gesetztlich geregelt.
    Egal ob Pre- oder Postpaid, abgeschaltet werden kann, muss aber nicht. Und weil ich eben doch für die ein oder andere Aktion das Handy in Zukunft brauchen werde, habe ich mich doch für Prepaid von Congstar entschieden.
    Die oft angesprochene wohl sehr gute Sprachqualität (Congstar) und das ich so nicht zwangsweise persönliche Daten übermitteln muss (Prepaid) sind die Gründe.
    Auch kann ich mich erinnern, ich glaube es war zuletzt discoTEL, die haben mich rechtzeitig informiert, was tun oder Karte wird gesperrt.

    Kein Vertrag, keine Adresse, Bankdaten usw. übermitteln und der Vorsatz diesmal besser aufzupassen wegen Abschaltung. Morgen wird der DM-Markt meines Vertrauen aufgesucht und eine Congstar Prepaid Karte wird in meinen Besitz übergehen.
    Aufladen kann ich an mehr als genug Läden an der Kasse. Punkt. Passt.

    Besten Dank nochmal für Euer Interesse und das ihr Eure Erfahrungen mitgeteilt habt. :)
    Ihr könnt gerne weiter disskutieren, aber ich denke das Thema ob abgeschaltet wird oder nicht ist ziemlich "ausgelutscht", oder?. ;)
    Dazu... Ich lehne mich mal weit aus´m Fenster und sage dieses Problem betrifft vielleicht 0,01% der Bevölkerung.
    Es sei denn man hat mehrere Karten im Besitz und so ´rumliegen... ;)

    Schönes Wochenende
    Gruß
    Klaus Dieter
     
  23. Auf dieses Thema antworten
  24. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.117
    66
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Versteh ich nicht. Auch bei einer Prepaidaktivierung musst du Name, Adresse und Geburtsdatum angeben...

    Wie gesagt, auch eine Prepaidkarte muss auf dich registriert werden und erfordert zumindest die Angaben des Namen, der Adresse und des Geburtsdatums... Manchmal geht es sicher auch mit Fake-Daten, aber das ist... nun ja... eher nicht so legal ;)

    Das betrifft deutlich mehr. Schon deshalb, weil viele glauben, eine Prepaidkarte könne als Notfallkarte genutzt werden, die quasi ewig läuft. Hinzukommt die etwas ungenaue Berichterstattung vor ein paar Jahren, bei der davon gesprochen wurde, dass Simkarten nicht mehr verfallen dürfen (War damals eine Gesetzesänderung). Richtig ist, dass das Guthaben nicht mehr verfallen darf und bei einer Deaktivierung ausgezahlt werden muss. Die Karte selbst darf aber noch immer deaktiviert werden.

    Wir haben mit dem Thema hier öfters zu tun und auch in den Handyläden ist das immer wieder Thema.
     
  25. Auf dieses Thema antworten
  26. Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Mahlzeit :)

    Siehste, Kirschpudding, wusste ich alles nicht und bin zurecht auch aus´m Fenster gefallen; Autsch...!
    Hatte ich schon mein kaum vorhandenes Wissen zum Thema Mobilfunk erwähnt? ;)

    Im Ernst, Dankeschön für Deine Erläuterungen, habe ich zur Kenntnis genommen und werde ich verinnerlichen.
    Für jeden der hier landet sicher richtig und wichtig das das klargestellt wurde.

    Alles gut jetzt? :)

    Demütiger Gruß
    Klaus Dieter
     
  27. Auf dieses Thema antworten
  28. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.117
    66
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Keine Ahnung, was du mir sagen willst... Ich versteh eh immer nicht, warum ihr so ein Gewese darum macht, dass ihr bei einer Prepaidkarte mal die Adresse angeben müsst. Sobald ihr die Karte verwendet, weiß das Netz eh immer, wo ihr euch aufhaltet. Wenn also jemand herausfinden will, wer die Karte nutzt, weiß er das spätestens bei der Nutzung eh - da ist es dann auch völlig egal, ob ihr die Karte "anonym" aktiviert habe oder ob die euren Namen läuft.

    Aber ja, wenn euch das ein Gefühl der Sicherheit gibt, meinetwegen....
     
  29. Auf dieses Thema antworten
  30. Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
    AW: Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung

    Moin, moin

    Boah, Kirschpudding.
    Echt jetzt, nimm´ doch Mal den Stock aus´m Ar... ;)

    Ich weiss, bin nur Gast hier, ist mir aber trotzdem ein Bedürfnis...

    Das Thema ist doch schon lange erledigt. Für deine anschliessende Klarstellung habe ich mich bedankt, und entschuldigt habe ich mich falls, besser das, ich Unrichtiges geschrieben habe.
    Was haste denn nun noch?
    Was ich dir sagen wollte steht doch da, was ist daran nicht zu verstehen?

    Für dich noch was zum Thema Sicherheit und Daten...
    Vorweg, mir ist es ein Graus wie selbstverständlich Viele ihre Daten weitergeben.
    "Die wissen doch eh´ alles", "Können sie ruhig wissen, mir egal", " Habe doch nichts zu verbergen", usw. So oft gehört und gelesen das mir schlecht wird.
    Bin weder paranoid noch Verschwörungstechniker und mir geht es auch weniger um Sicherheit, die Pflege seiner Daten sollte allgemein schon eine recht hohe Priorität haben.

    In meinem Fall habe ich prinzipiell keine Probleme mit Daten, nur mit Werbung z.B. Ist zwar nur eine eher harmlose Art der Nötigung, aber mir höchst unangenehm.
    Um diese zu vermeiden gibt es nur einen Weg, eben seine Daten nicht überall zu verteilen. Auf solche Aha-Momente wie "Nanu, woher wissen die das ich gerade eine Badewanne suche", "Hey, die wissen ja das ich auf Spiderman stehe", kann ich nur zu gerne verzichten.

    Ist mir klar, das Congstar Daten von mir bekommt. Auch wenn ich wieder falsch liege, meine Bankdaten haben sie mit der Prepaid nicht wenn ich nicht will und das ist doch schonmal was. (wie gesagt, weiss ich nicht genau, mir auch egal, mir geht es um´s Prinzipielle. Keine Mobilkarte ohne Bankdaten, dann ist das so und wenn ich eine brauche dann ist das eben so.) So wenig Daten wie möglich an irgendwen; meine Einstellung, meine Meinung, mein Vorgehen.

    Wenn du schon schreibst "Ich versteh eh immer nicht, warum ihr so ein Gewese darum macht, dass ihr bei einer Prepaidkarte mal die Adresse angeben müsst.", oder "Aber ja, wenn euch das ein Gefühl der Sicherheit gibt, meinetwegen....", sagt mir das "ihr" und "euch" schon Einiges. Kleiner Egomane, he? ;)

    Wir Beide, du und ich. wir sind mobilfunktechnisch echt die krassen Gegensätze, krasser geht´s kaum. Bin dir weiterhin dankbar für Deine Anteilnahme aber Freunde werden wir wohl nicht mehr werden.

    Wünsche dir und in deiner Mobilen Welt alles Gute. :)

    Gruß
    Klaus Dieter
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.01.2017
  31. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Prepaid ohne Nutzungsverpflichtung
  1. pocotio
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.178
    Kirschpudding
    17.05.2016
  2. Karolus
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.575
    mosyr
    20.09.2015
  3. Gabi5554
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.221
    Rohrnetzmeister
    18.04.2015
  4. Nils
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    4.764
    K.K.
    19.04.2011
  5. iPod
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    3.436
    HoffAndreas
    27.06.2010

Diese Seite empfehlen