Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen

Dieses Thema im Forum "Plauderbereich" wurde erstellt von Unregistriert, 10.12.2017.

Auf dieses Thema antworten
  1. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.659
    112
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Das bezweifelt auch keiner. Dennoch wirken diese Tiraden wie von dem/den Herr/en nicht gerade so als würde man sie unbedingt haben wollen. Wenn diese Menschen an die Macht kommen oder die Möglichkeit erhalten, ihre Forderungen und Vorstellungen durchzusetzen, wird nichts besser - nur anders schlimm, bestenfalls.
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. bernbayer

    bernbayer

    1.631
    14
    38
    21.08.2010
    männlich
    Sony Ericsson
    Z1 compact, Microsoft Lumia 640 DS 4G, Motorola Moto G 3. Generation.
    Android
    o2
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Stellt sich die Frage wie das gemeint ist? Bezieht sich die Umfrage auf die Abschaffung der Zwangsgebühren für alle unabhängig von der Nutzung oder bezieht sie sich auf eine generelle Abschaffung der Rundfunk- Gebühren? Letzteres halte ich nicht für sinnvoll.Wer öffentlich-rechtliche Medien nutzen möchte sollte schon bereit sein dafür zu zahlen. Zwangsgebùhren unabhängig von der Nutzung stehen zu Recht in der Kritik sehr vieler Bürger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2018
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Abschaffung der Rundfunkgebühren
    Ich verstehe darin die Gebühren (weil dort das Wort vorkommt) und nicht die öffentlich rechtlichen Sender abschaffen.

    Auch ich bin deiner Meinung, wer die Sender nutzen möchte oder freiwillig unterstützen möchte darf es bezahlen ohne Zwangsmaßnahmen zu befürchten.
     
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. bernbayer

    bernbayer

    1.631
    14
    38
    21.08.2010
    männlich
    Sony Ericsson
    Z1 compact, Microsoft Lumia 640 DS 4G, Motorola Moto G 3. Generation.
    Android
    o2
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Das die Gebühren gemeint sind ist schon klar. Unklar ist meiner Meinung nach ob die Die Abschaffung der Zwangsgebühren für alle gemeint sind welche jeder unabhängig davon ob man das Angebot nutzt gezahlt werden muß oder ob eine generelle Abschaffung gemeint ist? Also auch die Gebühren für diejenigen welche die Oeffentlich-rechtlichen Sender nutzen.
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Wurde wahrscheinlich nicht genau definiert, schau mal die Umfrage an "zwölf mögliche Vorschläge bewerten. " Also war es eine sehr einfache Umfrage.

    Aber Menschen, wie ich die nicht so genau damit beschäftigen würden einfach so sagen, ich bin ganz sicher auch meine Familien und Freunden würden so denken.
    also einfach diese nervige Gebühr abschaffen "sagen".

    Aber ich selber hab durch dich eben erfahren, weil es doch kleine Unterschiede gibt und für dich die Zwangsgebühren meine. Also, dass die öffentlichen Sender natürlich behalten werden sollen und man ab sofort freiwillig die Beiträge zahlen kann.
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. bernbayer

    bernbayer

    1.631
    14
    38
    21.08.2010
    männlich
    Sony Ericsson
    Z1 compact, Microsoft Lumia 640 DS 4G, Motorola Moto G 3. Generation.
    Android
    o2
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Ich denke schon das es die Zwangsgebühren für alle sind über die sich viele Bùrger aufregen und diese nicht akzeptieren. Über das alte vorherige Gebühren- System hat sich kaum jemand aufgeregt, dieses war weitgehend akzeptiert.
     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.659
    112
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Stimmt aber auch nicht so ganz. Die "alte GEZ" war auch schon so ein Streitthema, mit dem viele nicht einverstanden waren. Hier gab es allerdings mehr Möglichkeiten, dem vollen Betrag zu entgehen. Indem bspw. nur Radio angemeldet wurde oder dergleichen. Aufgeregt haben sich die Leute aber genauso.
     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Bundesverfassungsgericht verhandelt im Mai über GEZ-Nachfolger
    "Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts wird am Mittwoch den 16. Mai und am Donnerstag den 17. Mai unter den Aktenzeichen 1 BvR 1675/16, 1 BvR 745/17, 1 BvR 836/17 und 1 BvR 981/17 über insgesamt vier Verfassungsbeschwerden zum 2013 zur Finanzierung von ARD und ZDF eingeführten Rundfunkbeitrag verhandeln, der nicht nur von Nutzern dieser Sender, sondern von allen Haushalten bezahlt werden muss (vgl. Bastard aus GEZ und Kopfpauschale)."

    Den Termin hab ich mir notiert und hoffe endlich auf den Durchbruch. Bitte die Zwangsgebühren abschaffen :)
     
  21. Auf dieses Thema antworten
  22. stchecke

    stchecke Member

    210
    1
    18
    25.11.2015
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Was ist eigentlich aus der Schweizer klage worden?!
     
  23. Auf dieses Thema antworten
  24. GegenAusbeutung:)

    GegenAusbeutung:) New Member

    1
    0
    1
    Montag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    TV-Serien: Deutscher Ge­bühren­zahler finanziert kräftig mit

    Wir werden hier total ausgebeutet und dafür müssen jeden Tag Millionen Menschen vollstreckt werden. Alle Sender verdienen Geld von den Gebührenzahler kräftig mit. Die Gewinne gehen dann in die privaten Taschen.
     
  25. Auf dieses Thema antworten

Diese Seite empfehlen