Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen

Dieses Thema im Forum "Plauderbereich" wurde erstellt von Unregistriert, 10.12.2017.

Auf dieses Thema antworten
  1. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.835
    120
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Für sowas haben wir eine Bearbeiten-Funktion unter den eigenen Beiträgen...
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Finale

    Finale Guest

    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    aber nicht für Gäste
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.835
    120
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Meldet euch halt an, bringt Vorteile. Unter anderem den, dass man mal weiß, wer wer ist...
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. OkeyOkey

    OkeyOkey Guest

    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Hab auf Facebook, was entdeckt und es passt doch zu diesem Thema.

    Es gibt ein neuer Verein, der die Zwangsgebühren von den Rundfunkanstalten abschaffen möchte.
    Startseite -

     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. Umwelt

    Umwelt Guest

    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    >>Und wer als Bürger da nicht mitmacht und die Zahlung verweigert, wird von ARD und ZDF rigoros verfolgt: Bis zu 25 Millionen Mal im Jahr in Form von Mahnverfahren bis hin zu Pfändungen und Erzwingungshaft.

    Alter Schwede ARD und ZDF kriegen den Hals nicht mehr voll. Wie kann man so bekloppt sein?

    Wozu möchte man bis zu 25 Millionen Mal irgendwelche und sinnlose Verfahren einleiten, die das Problem nie lösen werden?
    Möchte gar nicht mal wissen, wie viele Millionen sinnlose Papiere und Dokumente erstellt werden, die armen Bäume. Einfach nur asozial.

    Dafür müssen Millionen friedliche Menschen daran leiden, damit die immer mehr Profit machen können. Man könnte sogar sagen Geld ist wichtiger als die Menschen.

    Auf der Seite entdeckt man auch noch spannende Argumente.

    Meine Favoriten:
    >>Mit „Grundversorgung“ hat das längst nichts mehr zu tun!

    Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Öffentlich-Rechtlichen eine Grundversorgung in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung zu liefern haben. Die Richter haben damit sicher nicht gemeint, dass durch den Rundfunkbeitrag 40 TV-Kanäle, 76 Radiosender und 27 Orchester, Chöre und Big Bands finanziert werden müssen. Dabei spielt die Qualität der angebotenen Programme oft nur eine Nebenrolle. Die Sender schielen vor allem auf Masse und Quote. Auch das hat mit einer Grundversorgung nichts zu tun.

    >>Schluss mit der Geldverschwendung bei den Sendern!
    Auf allen Ebenen wird teils höchst unwirtschaftlich gearbeitet. Dies zu kontrollieren, ist für die Öffentlichkeit so gut wie unmöglich. Thomas Gottschalk erhielt, trotz Absetzung seiner Show „Gottschalk live“ nach wenigen Wochen, das Garantiehonorar von 4,6 Millionen Euro in voller Höhe ausgezahlt.

    >>Wir brauchen kein betreutes Denken! Betreutes Wählen schon gar nicht!

    >>Die Sender erreichen das junge Publikum nicht mehr!

    Argumente -


    Jetzt mal ehrlich Freunde, wer will sowas? Ich garantiert nicht und die Mehrheit hier sehr wahrscheinlich auch.

    Über 90% wollen die Abschaffung laut der Abstimmung hier (siehe Ende der Seite, über 20.000 User haben abgestimmt):

    Streit um acht Milliarden – Ist der Rundfunkbeitrag verfassungswidrig? - WELT
     
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.835
    120
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Da wirds weniger ums Geld selbst gehen, sondern um die Wirkung. Wenn man bei jedem säumigen Zahler einfach sagt "Ach, die Kohle sehen wir eh nicht, lassen wir das einfach" hat das eine gewisse Symbolwirkung. Am Ende zahlt keiner mehr, weil alle wissen, dass offene Forderungen eh nicht eingetrieben werden ;)

    Also ja, jeder Selbständige wird dir erklären können, warum man bei säumigen Schuldern genau diese "Ach lassen wir das"-Sache nicht macht... ;)

    Tja, wer seine Rechnungen nicht bezahlt, muss nunmal mit sowas rechnen. Und solange die Rundfunkgebühren nicht offiziell abgeschafft oder als ungültig erklärt sind, sind das nunmal nichtbezahlte Rechnungen. Bislang hat sich ja noch kein Gericht tatsächlich entsprechend geäußert und eine Abschaffung eingeleitet - auch wenn das manche gern anders interpretieren wollen. De Facto steht die Rechtssprechung derzeit auf der Seite des Beitragsservice.
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    wenn Menschen leiden und seit Jahrzehnten immer noch in der Falle sind.
    Dann kann man schon fragen, ist es alles absichtlich gemacht? Sollen die etwa an Krankheiten sterben, damit andere Profit machen dürfen? So ist es doch.

    Schaut doch mal an, wie die alle aussehen wenn die gepfändet werden. Ich sage nur eins, die leiden, die sterben, ihre haut ist für dieses alter zu alt, als wären die infiziert worden. Das ist so, die meisten hier kennen diese erfahrungen nicht und gehen einfach arbeiten (z.b als vollstrecker) und pfänden einfach jeden, damit man selber nicht in dieser situation gelangt (unbewusst).

    Aber, dass wollen diese Rundfunkanstalten euch nicht zeigen im fernsehen oder sonst wo. weil was bringt es den anstalten die realität zu zeigen, dass nie behoben werden soll?

    Eigentlich wollen die doch uns für dumm verkaufen, aber jeder der mal in dieser situation war, weiß ganz genau hier stimmt was nicht. Ich bin mir sehr sicher, die meisten hier fühlten es schon in der schule und konnten es noch nicht erklären. aber die schulpsychologen, leher, mitschüler, eltern die davon keine ahnung haben verstehen es nicht und indirekt löst es das problem nicht.

    aber früher oder später werden die auch merken, was hier faul ist, warum man den rundfunkbeitrag bzw gez braucht um absichtliche probleme zu vertuschen.

    die verbrecher wollen nur eins. ihr alle sollt nur uns konsumieren, arbeiten gehen und die fresse halten.
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.835
    120
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Also wer stirbt oder leidet, weil der Rundfunkbeitrag eingtrieben wird, der hat wohl entweder einen der Waffel oder noch ganz andere Sachen in seinem Leben falsch gemacht...
     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Wer gern mal verschiedene Argumente von Politiker, Unternehmer, Professoren, Kritiker hören möchte kann gern im Link anklicken und an der rechten Seitenleiste es auswählen.

    https://www.xing.com/news/klartext/ein-offentlich-rechtlicher-sender-wurde-vollkommen-reichen-2577

    Kleiner Ausschnitt:
    Brauchen wir im 21. Jahrhundert wirklich einen derart großen öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Ich sage klar: Nein!

    Ich meine, er muss auf seinen Kern reduziert werden: Information. Dafür reicht allerdings ein einziger frei empfangbarer Fernseh- und Radiosender, der zudem im Katastrophenfall als Koordinierungskanal dient. Ein „Demokratieretter“ oder „Demokratiegarant“, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich selbst gern bezeichnet, ist eine Mär – das ist er seit Jahrzehnten nicht mehr. Dieser auf seine Kernaufgabe reduzierte Sender muss durch einen bürgerlichen Rundfunkrat – bestehend aus vom Volk gewählten Vertretern – kontrolliert werden, um seine Neutralität zu gewährleisten. Dann würde auch die gerechte Finanzierung über Steuern kein Problem darstellen.
    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat seinen Zenit längst überschritten. Eine Berechtigung für dessen Fortbestand in jetziger Form gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr.
    -----------

    Dieser Mann hat es sehr gut erklärt und sogar eine Idee, wie man es fair finanzieren kann, damit keine Pfändungen und Erzwingungshaft (Gefängnis) mehr gibt. Keine Belästigung mehr durch die GEZ Mitarbeiter und die Schulden die absichtlich produziert wurden wären mit sofortiger Wirkung weg.

    Merkt ihr was? So etwas findet man nie bei den öffentlich rechtlichen Sendern. Die produzieren in Echt nur Illusionen jeden Tag, um uns gefangen zu halten.
    Die Zuschauer dürfen nicht aufgeklärt werden und sollen weiter hirnlos diese Ungerechtigkeit finanzieren.
     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. Finale

    Finale Guest

    Runkfunkbeitrag (GEZ) werden 2018 einen Meldedatenabgleich machen
    Ja, diese Anstalten sind so gierig und wollen die Ausbeutung weiter behalten.
    Schluss mit GEZ-Diskussion: Länder wollen Rundfunkbeitrag an Inflation koppeln
    Wenn die Höhe des Rundfunkbeitrags an der Inflation orientiert und die Finanzierung pro Wohnung so, wie bisher bleibt, dann ist es offensichtlich, was die wollen, die jährlichen Einnahmen von ca 8 Milliarden Euro (bereinigt) wollen die unbedingt behalten und dafür werden die sorgen und einfach behaupten, die brauchen für den ganzen Müll, so wie bisher* 17,50€ monatlich

    *siehe unter wikipedia öffentlich rechtlichen sender über 100 Sender müssen wir finanzieren Liste der öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland – Wikipedia

    Aber dann bilden sich die Leute ein, ja jetzt wird ehrlich finanziert durch die Inflation in diesem Jahr hat nur 16€ monatlich gekostet und einmal wegen hoher Inflation kostet es z.b beim nächsten mal 20€ pro Monat.

    Aber das löst das Problem nicht.

    Diese Verbrecher verbessern ihr Verbrechersystem und wollen die jährlichen Einnahmen von ca. 8 Milliarden Euro unbedingt konstant halten.

    Würden die, so wie bisher weiter machen werden die weniger einnehmen als 8 Milliarden Euro und müssten regelmäßig einen fix Betrag für die nächsten Jahren mit den Bundesländern einigen, aber das würde Ärger geben mit den Bürgern hier, weil die mit sehr wahrscheinlichkeit vor Wut platzen werden.
    Siehe heute, wie viele sich aufregen wenn die mieten usw.. wieder steigern und wenn noch der rundfunkbeitrag steigt dann könnte es übel werden und die Bürger würden es nicht verstehen, wieso man wieder erhöhen möchte.

    Aber sowas hört man bei den öffentlich-rechtlichen Sender überhaupt nicht und die Zuschauer bleiben in einer Illusion stecken und bleiben hirnlos. einfach nur traurig.
    Trotz allem wollen die, dass wirkliche Ziel bleiben lassen und dafür muss die Täuschung aufrecht gehalten werden.
    Und das ist:
    Das Geld wird dann, so wie bisher zu den Eliten umgeteilt und die ärmeren Menschen, die nicht viel Einkommen haben werden weiter darunter leiden. Die Ausbeutungen, Pfändungen, Vollstreckungen und Erzwingungshaft werden weiter bleiben und viele von denen in einer Situation bringen, die sie krank machen und später schlimm sterben werden.

    Das sieht man täglich bei der Vollstreckungen, wie die Menschen leiden und eine Schuld auf sich nehmen, die sie nie gemacht haben. Wir sind versklavt an die Bonzen.

    Typisch mal wieder, wo grad die Fußball WM beginnt möchten diese Verbrecher in den nächsten Wochen diskutieren und wenn alle abgelenkt sind vom Fußball führen die es vielleicht sogar heimlich ein und nur wenige werden es merken. Bevor der Rest es bemerkt ist es schon zu spät.

    Wer sich bisschen damit beschäftigt wird finden, was die Regierungen schon bei der letzten WM oder EM heimlich was abgeschafft haben um die Menschen mehr überwachen zu dürfen.
     
  21. Auf dieses Thema antworten