Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

Dieses Thema im Forum "T-Mobile Prepaid - Xtra Card" wurde erstellt von John_Doe_XYZ, 11.03.2015.

Auf dieses Thema antworten
  1. John_Doe_XYZ

    John_Doe_XYZ Guest

    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    Hallo Zusammen,

    ich bin seit 2000 Prepaidkunde bei damals noch D1.
    Mittlerweile steht aber im Display erst telekom.de und dies wechselt dann zu mobilcom-debitel.
    Damals hatte ich keinerlei Bankverbindung angegeben, da dies damals bei Prepaid nicht nötig war.

    Nun zum aktuellen Problem:

    Seit kurzem bekomme ich regelmässig Anrufe von Debitel.
    Ich sei ja schon so lange Bestandskunde bei Debitel und deshalb wollen sie mir ein Sonderangebot für Bestandskunden von ihrem Partner Klarmobil unterbreiten zu dem ich jetzt quasi Zwangswechseln soll.
    Alles bleibe beim Alten und auch weiterhin Prepaid nur eben zu besseren Konditionen (leider habe ich hier noch keine Zahlen genannt bekommen).

    Danach meinte die Dame am Telefon ich muss aber für den Wechsel meine Bankverbindung angeben, weil sicher gestellt werden will das ich ein deutsches Bankkonto habe. Zudem würde dann bequem per Rechnung bezahlt werden können.

    Auf meinen Einwand das ich dies nicht will und genau das der Grund war warum ich damals Prepaid genommen hatte, weil ich eben keine Bankverbindung angeben wollte sind dann Ansagen gekommen wie: "Sie sparen doch dadurch und ausserdem ist es bequemer und ausserdem muss ich das ja."

    Auf meine Frage ob ich das nicht direkt vor Ort im Debitel Laden ändern könnte, meinte sie das dies nur telefonisch ginge, da dies ja ein telefonisches Angebot für Bestandskunden sei.

    Auch auf die bitte mir die Unterlagen zuzusenden (sie nannte mir sowohl meine Postalische als auch meine Mailadresse welche ich mal bei Debitel angegeben hatte) ging sie nicht ein da es ja ein telefonisches Angebot ist.

    Das es sich hierbei um Debitel handelte und keine Abzockerfirma *lach* habe ich durch Googeln der Nummer rausgefunden, bzw. ein Kumpel von mir wird auch schon länger von dieser Nummer terrorisiert: 040210311021

    Prinzipiell habe ich die Meinung:

    - Bankdaten nie am Telefon raus zu geben
    - ein seriöses Unternehmen würde auch einen Wechsel in einer Filliale zulassen
    - ein seriöses Unternehmen würde auch einem die Unterlagen zusenden
    - es wurden leider in den letzten Jahren zu viele Firmen gehackt und auch Bankdaten geklaut, das ich wenn es geht vermeide unnötig Bankdaten anzugeben
    - für mich ist einfach nicht ersichtlich warum man für eine Prepaidkarte die Bankverbindung benötigt... wenn ich das Handy an der Tanke oder dem Bank-Automaten auflade...

    Nun meine Fragen:

    1. Auf welcher rechtlichen Grundlage darf Debitel meine Bankdaten einfordern? Bitte wenn möglich wo zu finden und mit Paragraph, Gesetzestext, bzw. Gerichtsurteil angeben.

    2. Was ist wenn ich mich weigere meine Bankdaten zu nennen, bzw. einfach nicht mehr ans Telefon geh wenn die anrufen. Kann mein Prepaid deaktiviert / gekündigt werden? Welche Rechte habe ich als Kunde im Falle einer Kündigung seitens Debitel.

    3. Ist mit einer Mahnung, Inkasso, Schufaeintrag zu rechnen?

    4. Wie ist das mit der Nummermitnahme, wenn ich mich dazu entschliesse komplett von Debitel weg zu gehen?

    5. Reicht als Nachweiß über ein deutsches Bankkonto eigentlich eine unterschriebene Beglaubigung der Bank auf der keine Bankverbindung draufsteht?

    6. Ich habe mal gehört das die Bankkonten auch deshalb eingefordert werden um z.B. Schwarzgeldtransaktionen oder ähnliches zu prüfen. Stimmt das?

    7. Ist beim Neuabschluss eines Prepaidvertrages die Angabe der Bankverbindung zwingend notwendig, wenn ich z.B. sage das ich nicht über Abbuchung vom Bankkonto aufladen möchte, sondern z.B. kauf von Guthaben über Direktaufladung in der Tanke?

    Danke für die Antworten.

    Gruß

    John Doe
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.169
    70
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Die Aussagen/Infos des Mitarbeiters beißen sich schon ganz schön. Zum einen wird dir anscheinend gesagt,
    zum anderen sagt man
    Prepaid wird allerdings im Vorfeld - also vor der Nutzung - aufgeladen, deswegen heißt das auch Prepaid. Verträge hingegen werden nach der Nutzung vom Konto abgebucht, deswegen heißen sie auch Postpaid. Sobald deine Bankverbindung notwendig ist, kannst du davon ausgehen, dass es kein Prepaid mehr ist.
    Die Erklärung, man müsse verifizieren, dass du ein deutsches Konto hast, ist Schwachsinn - Wozu denn? Das du du bist, bekommen sie auch anders raus. Ein deutsches Konto ist nur wichtig, wenn auch davon abgebucht werden soll.

    Außer irgendwann sterben musst du gar nichts...

    Das ist gut möglich, allerdings stimmt an dem Angebot selbst schon was nicht.

    Wahrscheinlich weil der Schwindel dann auffällt.

    Soweit auch alles richtig und korrekt ;)

    Einfordern gar nicht. Wenn du ein Laufzeitvertragsverhältnis auf Postpaid-Basis eingehen möchtest und dort die Bezahlung per Bankkonto stattfindet, sind sie notwendig. Wenn du das aber nicht willst, musst du auch keinem deine Bankverbindung geben.

    Da es sich um Prepaid handelt, kann es praktisch von beiden Seiten - also von dir und auch dem Anbieter - jederzeit zum Montasende gekündigt werden. Das hat aber nichts mit der Angabe oder Nichtangabe deiner Bankverbindung zu tun. Ich glaube also nicht, dass mobilcom-debitel eine Kündigung ausspricht, nur weil du das verschleierte Vertragsangebot - mehr ist es in meinen Augen nicht - nicht annehmen willst.

    Neuen Anbieter suchen, dort bei der Bestellung die alte Nummer angeben, mobilcom-debitel eine Verzichtserklärung bzw. ein Portierungsformular zukommen lassen, die Gebühr auf die Prepaid-Karte aufladen und den neuen Anbieter die Nummer holen lassen.

    Darüber brauchst du dir keine Gedanken machen, da die Legitimation nicht notwendig ist, wenn es weiterhin Prepaid sein sollte. Man versucht dir hier aber anscheinend einen Postpaid-Vertrag unterzujubeln und will mit der Bankverbindung dann von deinem Konto abbuchen.

    Möglich, aber solche Kontrollen führt ganz sicher nicht dein Mobilfunkanbieter durch.

    Wenn du ganz normal Guthaben über die Codes aufladen willst, braucht keiner deine Bankverbindung.

    Kurz um, offenbar versucht man dir einen Vertrag unterzujubeln, dafür spricht schon der Hinweis "Bequem per Rechnung bezhahlen" zu können. Wenn du das nicht möchtest, dann gehe nicht auf das Angebot ein und gib den Anrufern nicht deine Bankverbidnung.
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. John_Doe_XYZ

    John_Doe_XYZ Guest

    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Erstmal sorry für den Doppelpost ;-)!

    Und dann vielen Dank für die Antworten!!!

    Eine Frage habe ich noch... was soll ich dennen etz sagen wenn sie nochmal anrufen... heute haben sie es jedenfalls nicht probiert. Vor allem auch das sie mich nicht mehr nerven...

    Gruß John Doe
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.169
    70
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Du hast kein Interesse, fertig aus :)
    Oder du gehst einfach gar nicht mehr ran - merken die ja dann irgendwann auch.

    Pass auch mit Aussagen ala "Wir schicken Ihnen das schriftlich zu" auf. Das wird von übermotivierten Hotliner auch gern als "Ja" verstanden und der neue Vertrag - mehr ist es ja nicht - eingerichtet. Es wird davon ausgegangen, dass du im Zweifel ja von deinem vierzehntägigen Rücktrittsrecht Gebrauch machen kannst. Ist deine Nummer aber erstmal in die Portierung gegangen, wirst du arg zu kämpfen haben, um sie wieder auf deine Prepaidkarte zu bekommen - sofern es überhaupt geht.

    Wenn du mit deiner Karte zufrieden bist, dann lasse sie wie sie ist. Wenn du wechseln möchtest, dann informiere dich selbst in Ruhe und buche das für dich passende Angebot selbst und ohne das "Drängen" einer Hotline - da weißt du, was du bekommst und kannst selbst entscheiden, was du möchtest und ob mit oder ohne Bankverbindung. Sobald die verlangt wird, ist es meist kein richtiges Prepaid mehr.
     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Mir wurde nun gesagt, dass wenn man wechselt bzw wechsel will - diese Wechselgebühr nur noch vom Bankkonto abgebucht wird. Nicht mehr vom Prepaidguthaben abgezogen.
     
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.169
    70
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Welche Wechselgebühr?
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. ibomal

    ibomal New Member

    323
    3
    0
    12.01.2015
    Apple
    iPhone 6s Plus
    iOS
    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Wahrscheinlich die Kosten zur Rufnummernmitnahme.
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. Kirschpudding

    Kirschpudding

    11.169
    70
    48
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil
    AW: Zwangsangabe der Bankverbindung bei Zwangswechsel von D1 Debitel zu Klarmobil

    Würde mich wundern, wenn die "zwangsweise" abgebucht werden müssen. Kann man im Zweifel ja auch überweisen... Hier ist in meinen Augen die Angabe der Bankverbindung nur "notwendig", weil das ganze als versteckter Vertrag realisiert werden soll.
     
  17. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zwangsangabe der Bankverbindung
  1. lawerence1234

    Tastaturänderungen

    lawerence1234, 14.11.2017 um 14:12 Uhr, im Forum: Samsung Galaxy Note Forum
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    88
    textilfreshgmbh
    14.11.2017 um 15:28 Uhr
  2. Technokracher
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    143
    Technokracher
    07.11.2017
  3. yugo08
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    113
    yugo08
    04.11.2017
  4. Zecke
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    340
    Kirschpudding
    01.11.2017
  5. Duncanmacloud
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    328
    textilfreshgmbh
    29.10.2017

Diese Seite empfehlen