Montag, den 28.01.13 14:30

aus der Kategorie: DSL & Internet, TMobile

Telekom: Kooperation mit W-LAN Betreiber – Kunden sollen Internet teilen

Trotz milliardenschwerer Investitionen macht der stetig steigendende Datenverkehr den Mobilfunkanbietern zunehmend zu schaffen. Die Deutsche Telekom geht laut dem Wall Street Journal daher neue Wege und will Anteile des spanischen W-LAN Betreibers FON kaufen.

Datenverkehr explodiert

Im Jahr 2018 wird sich der durchschnittliche monatliche Datenverbrauch mehr als vervierfachen. Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson geht davon aus, dass sich der Verbrauch eine Smartphones von heute 450 MB auf 2 GB  erhöht. Der benötigte Datenverkehr für Tablets wird nach ersten Schätzungen von 3 GB auf 10 GB steigen.

Telekom plant Einstieg bei Fon

Nach einem Bericht des Wall Street Journals, der sich auf eine vertraute Person beruft, will die Telekom Anteile am spanischen WLAN-Betreiber Fon kaufen um weitere alternative Ressourcen für das mobile Internet zu sichern. Alleine in Deutschland will die Telekom bis Ende 2016 4,5 Milliarden in den Netzausbau investieren.

Fon bietet weltweites Netzwerk

Der W-LAN Betreiber Fon bietet weltweit mit sieben Millionen WLAN-Hotspots das  derzeit größte Drahtlos-Netzwerk. Das Netzwerk besteht aus WLAN-Routern von Privatpersonen, die ihren Internetzugang gegen kostenlose Fon-Zugänge und einer Umsatzbeteiligung anderen Kunden zur Verfügung stellen. Nicht-Mitglieder zahlen bei der Nutzung des mobilen Internets eine Gebühr, umgehen aber so die Roaming-Gebühren im Ausland.

Schutz durch eigenes WLAN-Signal

Um den Missbrauch von dritten Personen an privaten WLAN-Routern vorzubeugen, wird für fremde Nutzer ein eigenes WLAN-Signal ausgestrahlt, um die Sicherheit der eigenen WLAN-Verbindung zu garantieren.

Netzwerk arbeitet bereits erfolgreich

Bisher verfügt Fon bereits über ein dichtes Netzwerk in Großbritannien und Belgien, außerdem ist das Unternehmen in den Portugal, Japan und den Niederlanden stark vertreten. In Deutschland konnte Fon bisher noch nicht Fuß fassen, vor etwa sechs Jahren scheiterte ein Vorstoß in Deutschland. Dies könnte sich aber durch eine Beteiligung der Telekom schnell ändern.

Doch die Telekom ist nicht der einzige Partner von Fon, am vergangenen Mittwoch verkündete das Unternehmen bereits eine Partnerschaft mit der niederländischen E-Plus Mutter KPN-Mobile.

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur


       Jetzt kommentieren (2)     Zur Diskussion im Forum: T-Mobile Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte
oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu Telekom: Kooperation mit W-LAN Betreiber – Kunden sollen Internet teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Profilbilder bei Gravatar
  1. @ Philip:
    Ja, und in Monaco zahlt man keine Steuern. Es nützt nichts Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    Deutschland hat je km² zehnmal soviel Einwohner wie Österreich. Da werden die Mobilfunkzellen bei weitem nicht so stark belastet wie bei uns. Darum können die da auch ganz andere Angebote machen.

    Ich finde die angestrebte Kooperation mit fon sehr gut.

    Auch ohne die Telekom kann da jetzt schon seit Jahren jeder Deutsche mitmachen. Free WLAN für alle! Aber stattdessen zahlen manche Leute ja lieber 49,99 Euro und regen sich dann auch noch darüber auf…

  2. Philip schrieb am 31.01.2013 um 08:57

    Von 450 auf 2gb?
    Wovon gehen die aus?
    2gb sind doch eher ein durchschnittlicher verbrauch.
    Habe leider nur 300mb im Monat wegen diesen Preisen bei der Telekom.
    In Österreich bezahlt man für 1000mb + 1000sms + 1000 freiminuten 19,99 euro.
    Hier in Deutschland für dieses Angebot 49,99 €.
    Das ist in meinen Augen eine absolute frechheit aber deutschland hinkt ja eh bei vielen dingen hinterher.

Startseite | Datenschutz | Impressum