Sonntag, den 03.02.13 11:30

aus der Kategorie: Aktuelle Handy-Neuheiten, Blackberry, Vodafone

BlackBerry Z10 bei Vodafone: Betreiber vermarktet LTE-Smartphone

Am 30. Januar stellte der Hersteller Research in Motion in verschiedenen Städten weltweit die neue Mobile-Computing-Plattform BlackBerry 10 vor. Auch der Name des Unternehmens lautet jetzt schlicht und einfach Blackberry. Zudem wurden die ersten beiden Smartphones mit dem neuen Betriebssystem Blackberry Z10 und Blackberry Q10 gelauncht (wir berichteten).  

Vodafone plant Z10 für Februar

Die Pressestelle des Düsseldorfer Netzbetreibers www.vodafone.de teilt aktuell mit, das neue BlackBerry Z10 zu vermarkten. Noch im Februar 2013 soll das LTE-Smartphone lieferbar sein. Genaue Preise stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig zum Start bekannt gegeben. Bei einigen Online-Händlern kann das Smartphone bereits vorbestellt werden. Amazon listet das Blackberry Z10 für 629 Euro ohne Vertrag, Internet-Preisvergleiche liegen ebenfalls in dieser Höhe. Laut einem Bericht vom Blog The Verge ist das Smartphone in britischen Vodafone-Shops schon erhältlich bzw. kann vorbestellt werden.

LTE-Ausbau schreitet zügig voran

Laut Vodafone können Nutzer eines LTE-fähigen Smartphones mit Vodafone zuhause bereits in über 60 Prozent der Fläche Deutschlands über das Breitband surfen. Theoretisch sind 100 Mbit/s. als Downstream möglich.  Das BlackBerry Z10 ist kompatibel mit den deutschen LTE-Frequenzen ( mit Ausnahme der 800 Megahertz-Frequenz) und somit bestens für den schnellen Datenfunk geeignet. Laut Vodafone schreitet der Ausbau des LTE-Netzes „zügig“ voran. Inzwischen werden schon 40 Millionen Bürger mit diesem Datenfunk versorgt.

Blackberry Z10

BlackBerry Z10 bald bei Vodafone

BlackBerry Z10 und Sicherheits-Standards

Mit dem BlackBerry Z10 kommt das erste Smartphone des kanadischen Herstellers mit dem neuen Betriebssystem BlackBerry 10 in den Handel. Zudem ist erstmals der LTE-Standard bei einem Smartphone des Herstellers an Bord. Das Z10 ist wie geschaffen für Geschäftskunden, aber auch für den privaten Einsatz gut geeignet. Insbesondere bei Unternehmen müssen gewisse Sicherheitsanforderungen erfüllt werden. Das BlackBerry Z10 erfüllt hardwaretechnisch diese Security-Standards. Vodafone als Netzbetreiber sorgt netzseitig mit einer speziell gesicherten IP-Verbindung für Sicherheit. Datenaustausch findet nicht über das offene Internet statt.

Technische Details

Eine hervorragende Leistung verspricht der Qualcomm Dual-Core-Prozessor S4 Plus MSM8960 mit einer Taktfrequenz von 1,5 Gigahertz. Der 4,19 Zoll große TFT-Touchscreen erreicht eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixel. Fotos und Videos können mit der integrierten 8-Megapixel-Kamera aufgezeichnet werden, davon Videos in Full-HD (1.080p). Ein LED-Blitz sorgt auch bei schlechten Lichtverhältnissen für optimale Aufnahmen. Reicht der interne 16 Gigabyte große Speicher nicht aus, kann mit handelsüblichen Micro-SD-Karten bis auf 32 Gigabyte aufgerüstet werden. DLNA und eine WiFi-Schnittstelle gehören ebenso zum Standard wie A-GPS und der Nahfunkverkehr NFC. Das Betriebssystem BlackBerry 10 wartet mit dem neuen Bedienkonzept „Flow“ auf, das eine fließende Bewegung durch alle Anwendungen ermöglicht.

Auch die Netzbetreiber www.o2.online.de und www.telekom.de werden das BlackBerry Z10 in Ihr Portfolio aufnehmen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum: Blackbarry Forum Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu BlackBerry Z10 bei Vodafone: Betreiber vermarktet LTE-Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Speedy schrieb am 04.02.2013 um 17:20

    Das Blackberry Z10 unterstützt micro SD Karten bis zu 64GB nicht 32GB wie im bericht steht.

    • Hildebrand/textil schrieb am 04.02.2013 um 18:41

      Wichtig sind die Angaben des Herstellers- das Datenblatt weißt dort 32 Gigabyte auf- nicht 64 Gigabyte.

Startseite | Datenschutz | Impressum