x

Allnet-Flat für 7,80 Euro

Dienstag, den 05.02.13 10:30

aus der Kategorie: E-Plus / Base, TopNews

E-Plus: Trotz Umsatzwachstum- Kundenzahl und Rentabilität rückläufig

Als erster Netzbetreiber hat die E-Plus Gruppe die Geschäftszahlen für das Weihnachtsquartal 2012 veröffentlicht. Zwar konnte das Unternehmen seinen Gesamtumsatz erneut steigern, doch in punkto Rentabilität und Kundenzuwachs waren die Zahlen rückläufig.

E-Plus mit 23,4 Millionen Kunden

Zum Stichtag 31.12.2012 nutzten 23,4 Millionen Kunden eine E-Plus Prepaid-Karte oder einen Mobilfunkvertrag. Gegenüber dem Vorjahresquartal mit 22,717 Millionen Kunden, ist dies ein Plus von 3 Prozent, noch im dritten Quartal 2012 lag die Kundenzahl bei 24 Millionen. Nach Angaben von E-Plus beruht dies auf einer Ausbuchung inaktiver Prepaid-Kunden unterschiedlicher Tarife und Marken im E-Plus Netz.

Höchster Postpaid-Zuwachs seit 2006

Dennoch verzeichnete das Unternehmen den höchsten Zugewinn an Postpaid-Kunden seit dem Jahre 2006.  Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Vertragskundengewinnung um 75 Prozent gesteigert werden, Grund dafür war die starke Vermarktung von Allnet-Flats.

Gesamtumsatz steigt um 5 Prozent

Der Umsatz der E-Plus Gruppe lag im vierten Quartal 0,929 Milliarden Euro, was gegenüber dem Vorjahr mit 0,829 Milliarden Euro einen Anstieg von 12,1 Prozent bedeutet. Der Gesamtumsatz des Jahres 2012 lag mit 3,404 Milliarden Euro 5 Prozent über dem Vorjahreswert von 2011 (3,243 Milliarden Euro). Allerdings sank im Gesamtjahr 2012 das EBIDTA von 1,354 Milliarden auf 1,290 Milliarden Euro (-4,7 Prozent) und die EBIDTA-Marge von 41,8 auf 37,9 Prozent. Die gesunkene Rentabilität ist vor allem auf die  Vertriebs- und Marketinginitiativen der Allnet-Flat-Tarife sowie  der Neupositionierung der Marke BASE zurückzuführen.

Umsatztreiber mobiles Internet

Großen Anteil an der positiven Umsatzentwicklung hatte das Geschäft mit den mobilen Daten und SMS, 40 Prozent (+4 Prozent) der Kundenumsätze wurden durch Non-Voice-Services erzielt. Im Jahr 2012 lag der Smartphone-Anteil an verkauften Handys bei mehr als 80 Prozent. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde lag mit 11 Euro allerdings unter dem Vorjahreswert von 12 Euro (-8,3 Prozent).

E-Plus investiert in Datennetz mit LTE

Im Jahr 2012 investierte E-Plus alleine in den Ausbau des Datennetzes 600 Millionen Euro. Pro Woche gingen im Schnitt mehr als neue HSPA-Stationen ans Netz, so dass die Datennetzversorgung mit HSPA nun bei 85 Prozent der Bevölkerung liegt. Gleichzeitig wurden die Stationen mit der neuen Mobilfunktechnik LTE vorgerüstet, die im Laufe des Jahres 2013 durchstarten soll.

Die Kennzahlen im Überblick:

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur


       Jetzt kommentieren (0)     Zur Diskussion im Forum: E-Plus / Base Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte
oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu E-Plus: Trotz Umsatzwachstum- Kundenzahl und Rentabilität rückläufig

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum