x
Kostenlose Xtra-Card

Samstag, den 23.02.13 13:40

aus der Kategorie: Mobilfunk, Telefon & Festnetz, TopNews

Mobilfunkanbieter in Gefahr – Skype wächst rekordverdächtig

Der VoIP-Service Skype konnte sich im vergangenen Jahr zu einem sehr großen Konkurrent der Mobilfunker entwickeln. Wie die Marktforschungsgruppe TeleGeography einem Bericht der Cnet zufolge herausgefunden hat, spielt Skype gerade bei internationalen Anrufen eine große Rolle.

Drittel des weltweiten Telefonverkehrs

Demnach kann Skypeein Drittel des weltweiten Telefonverkehrs für sich behaupten. Während das normale Telefonieren über das GSM-Netz im letzten Jahr ein Wachstum von fünf Prozent verzeichnete, wuchs das VoIP-telefonieren über Skype um 44 Prozent. Im Jahr 2012 wurden 490 Milliarden Minuten über das GSM-Netz telefoniert, über den zu Microsoft gehörendenen Voice-over-IP-Anbieter wurden 167 Milliarden Minuten telefoniert.

VOIP-Dienste immer beliebter

Der Druck auf die Mobilfunkbetreiber wird immer größer: VoIP-Dienste wie Google Talk, Yuilop, Viber, Kakao Talk, WeChat, Yuilop und viele andere werden immer beliebter. Die Nutzerzahlen steigen stetig an, dies ist vor allem auf die gratis Telefonie per VoIP zurückzuführen. Keine Wunder, dass viele Mobilfunkanbieter die Telefonie per VoIP verbieten oder nur gegen einen Aufpreis anbieten.

mobilfunk-netz-mft

Anrufe per Internet

Mobilfunker sehen sich enorm gefährdet. Gerade Jugendliche oder andere Smartphone-Nutzer nutzen vermehrt VoIP-Dienste. Außerdem ist die SMS für viele Nutzer schon längst “veraltet”, da Dienste wie WhatsApp und Viber diese schon fast schon ersetzt hat. Yuilop geht sogar noch einen Schritt weiter: Über VoIP können Nutzer bereits günstige Anrufe in alle Mobilfunknetze tätigen und SMS über das Internet verschicken.

Mobilfunkanbieter in Gefahr

Der Trend zur VoiP Telefonie nimmt weiter zu, neben Yuilop planen bereits anderen Anbieter den Einstieg in den VoiP-Markt. Möglicherweise könnten Mobilfunker zukünftig nur noch als Provider für Datenpakete fungieren, wenn der Trend so rasant weiter geht. Enorme Umsatzeinbußen wären die Folge, denn einige Mobilfunkkunden nutzen schon jetzt fast keine SMS oder GSM-Telefonfunktion mehr.

“Der Druck auf die Anbieter wird immer mehr steigen”, sagt TeleGeography-Analyst Stephan Beckert. “Skype ist zwar die bekannteste Anwendung, aber sicher nicht die einzige Bedrohung für das Festnetz.”

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur


       Jetzt kommentieren (1)     Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte
oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu Mobilfunkanbieter in Gefahr – Skype wächst rekordverdächtig

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Profilbilder bei Gravatar
  1. Björn Boisen schrieb am 23.02.2013 um 18:05

    Hierzulande sind die Mobilfunkanbieter einfach zu gierig um diesen Trend sinnvoll für sich zu nutzen.

    Es ist einfacher sie geschickt zu umgehen, als sich in nie enden wollenden Vertragsklauseln und AGB´zu knebeln.

    Also gerne weiter so…!

    Regards Ede

Startseite | Datenschutz | Impressum