Mittwoch, den 08.05.13 09:15

aus der Kategorie: Samsung, Samsung Testberichte, TopNews

Galaxy S4: Samsungs neues Superphone im Test Teil 2

Im ersten Teil unseres Testberichts haben wir das Samsung Galaxy S4 Design, die Verarbeitung, das Full-HD-Display des Androiden sowie die Performance berichtet. Der zweite Teil vermittelt unsere Erfahrungen mit der neuen 13-Megapixel-Kamera und deren umfangreicher Ausstattung, sowie einiger nützlicher Software zur Bedienung des Smartphones.

Die Galaxy S4 Kamera

Bekanntlich müssen mehr Pixel nicht gleichbedeutend mit besserer Fotoqualität sein. Schon das Galaxy S3 konnte mit der 8-Megapixel-Kamera überzeugen. Das Kamera-Menü wurde von Samsung im neuen S4 überarbeitet. Zum einen startet die Kamera-App extrem schnell, zum anderen werden die Kamera-Modi jetzt als Bild-Icon (siehe Foto) übersichtlich angezeigt und können so kurz vor dem Aufzeichnen ausgewählt werden. Der Umweg über „Einstellungen“ entfällt.

Zahlreiche Modis und Effekte verfügbar

Als Modi stehen  Auto, Schönes Portrait, Bestes Foto, Sport, Nachtmodus, Best Face, Sound & Shot, Drama, animiertes Foto, HDR-Klangfarbe, Radierer und Panorama zur Verfügung. Effekte können seitlich ebenfalls als Bild-Icon eingeblendet werden (siehe Foto). Und davon gibt es einige: Vignette, Graustufen, Sephia, Jahrgang, Verbl.Farbe, Türkis, Farbton, Cartoon, Launisch, Ölpastell, Grob, und Fischauge. Mit der Dual-Shot-Funktion (siehe Foto) zeichnet sowohl die Haupt- als auch die Frontkamera gleichzeitig auf. Nachträglich kann das Frontfoto wunschgemäß verschoben werden.

Kamera Modi S4

Kamera Modi S4

Kamera-Technik und Sprachsteuerung

Wählt der Nutzer die höchste Auflösung (13-Megapixel) werden Aufnahmen allerdings nur im Format 4:3 aufgezeichnet. Im 16:9 Format ist die maximale Auflösung 9,6 Megapixel. Zum Auslösen kann entweder das Display oder die Sprachsteuerung gewählt werden. Wir haben uns im beim testen meist für die Sprachsteuerung entschieden. Sie bietet unserer Meinung einen entscheidenden Vorteil:  ein Verwackeln durch Fingerberührung ist nahezu ausgeschlossen. Im Test funktionierte die Spracheingabe, wie z.B. „Bitte lächeln“ ohne Probleme. Die Auslösezeit wird allerdings geringfügig verlängert. Für extrem schnelle Schnappschüsse ist deshalb das Auslösen der Kamera via üblicher Fingerberührung besser.

Sonnenlicht, Gegenlicht, ohne Blitz

Sonnenlicht, Gegenlicht, ohne Blitz

Qualität der Fotos und Videos

Zwischenzeitlich verlangen die Käufer eines hochwertigen Smartphones nicht nur eine umfangreiche Ausstattung, sondern auch eine gute Kamera. Eine Handy-Kamera kann zwar nach wie vor keine Digitalkamera komplett ersetzen, leistet aber in heutigen Smartphones eine gute Arbeit. Die Hersteller gehen hierbei verschiedene Wege. Nokia hat mit der PureView-Technik eine ausgezeichnete Kamera im Portfolio, HTC setzt bei dem HTC One auf  seine Ultrapixel-Technik (mit wenig Megapixel) und Sony mit dem Xperia Z auf eine 13-Megapixel-Kamera mit hoher Auflösung.

Auch das Galaxy S4 bietet eine 13-Megapixel-Kamera. Wir haben die Kamera bei guten und bei schlechten Lichtverhältnissen getestet und nutzten dazu grundsätzlich die Einstellung „Auto“. Grund: Wir wollten nicht durch die unzähligen möglichen Funktionen das Bildergebnis beeinflussen. Wie zu erwarten, sind Bilder und Videos bei guten Lichtverhältnissen nahezu perfekt. Alle Details werden bis ins Kleinste wiedergegeben. Die Farben sind naturgetreu und die Schärfe lässt nichts zu wünschen übrig. Allerdings hatten wir den Eindruck, dass die Farbsättigung gegenüber dem Galaxy Note 2 etwas geringer ausfällt, insbesondere bei hellem Sonnenlicht. Blitzaufnahmen gelingen bis zu einer Entfernung von zwei Metern sehr gut, bei zu geringer Entfernung besteht die Gefahr einer Überbelichtung.

Dual Shot Funktion

Dual Shot Funktion

Kamera-Vergleich mit der Konkurrenz

Samsung hat gegenüber dem Vorgänger die Kamera-Auflösung auf 13-Megapixel angehoben. Der Blog phonearena.com  hatte bereits  vor dem Verkaufsstart des Galaxy S4 einen Kamera-Vergleich mit den HTC One, Sony Xperia Z, iPhone 5 und Nokia Lumia 920 gemacht. Die besten, schärfsten und auch insbesondere die detailreichsten Aufnahmen lieferte das Galaxy S4 ab. Dicht gefolgt vom Vorgänger-Modell Galaxy S3 und dem iPhone. Die viel gepriesene Nokia Luimia PureView-Kamera landete überraschenderweise erst an dritter Stelle. Das Sony Xperia Z konnte trotz 13-Megapixel-Kamera nicht überzeugen, die Fotos wurden zu weich gezeichnet. Dem HTC One fehlt es an Detailschärfe. Im Bereich Outdoor-Fotos überzeugte das Galaxy S4 mit geringstem Bildrauschen und platzierte sich auf den ersten Platz.

Detailschärfe bei Tageslicht

Detailschärfe bei Tageslicht

Nützliche Software an Bord

Samsung liefert mit dem Galaxy S4 gleich eine Unmenge von Software mit. Nicht alle Funktionen sind wichtig, viele erleichtern allerdings den Umgang mit dem Smartphone, andere sind reine Spielereien. Es würde den Umfang unseres Testberichts sprengen, wenn wir auf jede einzelne Software-Funktion des Androiden näher eingingen. Über neun integrierte Sensoren im Galaxy S4 werden viele der Funktionen ausgeführt.

Nützliche Software hilft dem Nutzer

Um eine Bedienung zu ermöglichen ohne das Display zu berühren, hilft hier der Infrarotsensor. Der Nutzer hat nach Aktivierung der Gesten-Steuerung die Möglichkeit sein Galaxy S4 per Gesten zu steuern. Handbewegungen müssen vor der Kamera erfolgen, dadurch kann das Gerät zum Beispiel Tabs im Browser wechseln und einen Anruf entgegennehmen. Neu ist auch die Funktion Dual-Shot oder Dual-View. Hiermit wird sowohl mit der Haupt-Kamera als auch mit der Front-Kamera ein Foto aufgenommen. Rückseitige Bilder lassen sich auf diesem Wege selbst dann aufzeichnen, wenn ein Video-Telefonat läuft.  Dual-Shot macht aus beiden Fotos ein Bild (siehe Foto). Beide Funktionen ließen sich ohne Probleme testen.

Smart Stay.Smart Scroll, S-Voice

Smart Stay.Smart Scroll, S-Voice

Galaxy S4 als Fernbedienung

Als sehr praktisch erweist sich das IR-Feature, die auch im HTC One integriert ist. Der eigene Flachbildfernseher, Settop-Boxen oder der Videorecorder kann damit bedient werden. Die Auswahl ist allerdings begrenzt und funktionierte am Besten bei Lautstärke und Senderwechsel. Wie auch schon im Galaxy S3 ist im neuen Modell die Funktion Smart Stay und Smart Scroll installiert. Ist Smart Stay aktiviert, bleibt das Display solange aktiviert, bis der Nutzer den Blick abwendet. Eine sehr nützliche Funktion um Akku zu sparen, die bei unserem Galaxy S4 auch einwandfrei funktionierte. Mit Smart Scroll können Texte –zum Beispiel von einer Webseite- automatisch durch Absenken des Blickfeldes nach unten bzw. oben gescrollt werden. Das allerdings funktionierte bei uns nicht immer. Das im Nachrichtenfeld angezeigte „Auge“ (siehe Foto) zeigt an, ob Smart Stay oder Smart Scroll aktiviert ist. Auch die Sprachsuche S-Voice wurde optimiert, eine einwandfreie Verbindung vorausgesetzt.

Verfügbarkeit und aktuelle Preise

Der vom Hersteller empfohlene Verkaufspreis von 729 Euro wurde schon vor dem Verkaufsstart von Online-Händlern, Fachmärkten und auch Netzbetreibern stark unterboten:

Anbieter
ohne Vertrag
mit Vertrag
Link
629,95 €1,00€ mit Complete Mobil XL (mtl. 89,95€)zum Angebot
619,00 €1,00€ mit BASE All-In Tarif (mtl. 55,00€)zum Angebot
1,00€ mit o2 Blue M (mtl. 49,99€)zum Angebot
Vodafone Logo1,00€ mit Vodafone RED L (mtl. 84,99€)zum Angebot
0,00€ mit Allnet-Flat Pro-Tarif (mtl. 49,99€)zum Angebot
99,00€ mit yourfone Allnet-Flat (mtl. 39,90€)zum Angebot
649,99 €69,99€ mit Allnet-Flat S (mtl. 49,99€)zum Angebot
648,99 €129,95€ mit Flat 4 You Plus (mtl. 39,90€)zum Angebot
Notebooksbilliger.de599,00 €zum Angebot
Amazon609,00€zum Angebot
Media Markt615,00 €zum Angebot
Saturn615,00 €zum Angebot

Fazit:

Mit dem Samsung Galaxy S4 hat der koreanische Hersteller ein weiteres Highend-Smartphone in den Handel gebracht, das keinerlei Konkurrenz zu fürchten braucht. Zwar ist das Polykarbonat-Gehäuse nicht jedermanns Sache, bietet aber nachweislich diverse Vorteile. Das Full-HD-Display zeigt einen hervorragenden Schwarzwert, Super-Kontrast und eine enorme Schärfe. Die S4-Kamera zählt zu den Besten, die derzeit in Smartphones verbaut ist. Unseres Erachtens übertrifft sie sogar die PureView-Kamera des Nokia Lumia 920. Die Leistung ist über jede Kritik erhaben. Der 2.600 mAH große Akku hält locker 2 Tage durch. Durch die immense Vielfalt an zusätzlichen Software-Funktionen, die einerseits die Bedienung erleichtert und andererseits den „Spiele-Trieb“ des Nutzers voll auf seine Kosten bringt, setzt sich das Samsung Galaxy S4 an die Spitze aller Smartphones in unserer Rangliste.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Samsung Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Galaxy S4: Samsungs neues Superphone im Test Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum