Mittwoch, den 25.09.13 14:10

aus der Kategorie: Apple iPhone, Apple Testberichte, TopNews

iPhone 5S Testbericht (2): Hardware, Perfomance und LTE im Test

Erneut widmen wir uns dem „Next big Thing“,Apples iPhone 5,S in einem ausführlichen Rundum-Test. Im ersten Teil unseres Testberichts haben wir Design, Verarbeitung, Display und Kamera des iPhone 5S unter die Lupe genommen. Im zweiten Teil unsers Test widmen wir uns Hardware, Performance, iOS7, Datenübertragung und dem neuen Fingerabdruck-Sensor.  Nach dem Test verraten wir, ob es sich beim iPhone 5S nur um ein „Upgrade“ handelt oder sich der Umstieg auf ein neues Gerät lohnt.

iPhone 5S im Test – Was bisher geschah…

Im ersten Teil des Mobilfunk-Talk iPhone 5 Test, haben wir uns ja bereits ausführlich mit der Verpackung und dem Zubehör sowie dem Design „Made by Apple“ gewidmet. Neben dem Retina-Display sowie einem Unboxing und Hands-On-Video haben wir uns weiterhin mit den neuen iOS 7 Features und der deutlich verbesserten Kamera beschäftigt. Die Sprachqualität stand ebenfalls zur Diskussion.

Die Kraft der zwei Prozessoren

Apple hat sein neues Smartphone mit einem Co-Prozessor ausgestattet. Der sogenannte M7 Prozessor sorgt für Biometrie-Daten wie Standort, Lage und Geschwindigkeit – bisher ist jedoch einzig und allein die Nike-Fitness-App auf die Co-CPU abgestimmt. In jedem Fall wirkt sich die Auslagerung der Rechenpower für die Nebenaufgaben sehr positiv auf die Akkulaufzeit aus.

iphone 5S 03A7 Chip mit 64 Bit Architektur

“Andere reden noch nicht einmal darüber„ verkündete Apple auf seiner Keynote. Und tatsächlich zeigt die neuerliche 64 Bit Architektur des A7 Chips ihre Stärken: Alles läuft flüssig und schnell, Apps starten ebenfalls fast gänzlich ohne Wartezeit. Unser Test des iOS-exklusiven 3D Action-Fighters Infinity Blade 3, welche als App-Erstling die Stärken des A7 1,3-GHz-Dual-Prozessors komplett ausreizt, zeigt die sehr gute Grafikleistung des Chips mit neuer Open GL Unterstützung.

Benchmark-Test: iPhone 5S vor S4 und HTC One

Die Benchmark Ergebnisse sprechen für sich: Während sich das Rechentempo im Vergleich zu iPhone 5 nahezu verdoppelt, muss sich dem neuen iPhone 5S auch das HTC One geschlagen geben. Im Geekbench ist das iPhone 5S rund ein Drittel schneller als die Konkurrenz. Im 3D Mark Test siegt allerdings das Galaxy S4 sowie das LG G2, beide Modelle lassen hier das iPhone im Regen stehen.

Trotz neuen Features und besserer Grafikleistung ist das iPhone 5S im Vergleich zu den alten Modellen deutlich schneller. In einem gesonderten Artikel werden wir in den nächsten Tagen ausführlich auf den iPhone 5S Benchmark-Test eingehen.

3DMark - links: das Galaxy S4 rechts: das iPhone 5S

3DMark – Links: das Galaxy S4 Rechts: das iPhone 5S

iPhone 5S Akkustärke leicht erhöht

Die Prozessoren werden von relativ mageren 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt, wobei zu bedenken ist, dass bei Apple Hard-, und Software aus einer Hand stammen und somit perfekt aufeinander abgestimmt sind. Die gute Akkulaufzeit der 1580 mAh Batterie beweist, dass das neue Betriebssystem iOS 7 nur bedingt speicherhungrig ausfällt. Das iPhone 5 bot einen Akku mit 1440 mAh. Ein Plus der Hardware- Ausstattung ist neben dem 64 Bit A7 Prozessor, die eigenständige M7-CPU sowie die gute Hard-, und Softwareabstimmung. Abzüge gibt’s in der B-Note für den kleinen RAM Speicher. Somit liegt das iPhone 5S bei 9 von 10 Punkten im Bereich Hardware.

iOS 7: Endlich frischer Wind

iOS 7: Endlich frischer Wind

iOS 7 – Software-Plus mit notwendigen Neuerungen

iOS 7 hat neben der Bonbon-Optik und den dynamischen Farbverläufen, im Vergleich zum Vorgänger rund 200 neue Funktionen implementiert. Diese Funktionen können User zum Beispiel an der Foto-App mit dem Feature „Moments“ erkennen. Hier werden Bilder nun nach Datum und Standort angeordnet – Eine Option die uns sehr gut gefällt. Positiv fallen auch die vergrößerbare Schrift und die neuen Kamera-Features auf. Der Parallaxe Effekt mit bewegtem Hintergrund je nach Lage, irritiert uns allerdings und stellte sich in unserem Test zudem als Akku-Fresser heraus, zum Glück lässt sich dieser in den Einstellungen nach Belieben deaktivieren.

Hochgelobt auch das neue Control Center: Schade dass sich die Schnellzugriffe am unteren Bildschirmrand (noch) nicht anpassen lassen. Das Multitasking-Menü erinnert uns etwas an Web-OS von Palm. Im Gesamten wirkt die Frischzellenkur durchweg positiv und übersichtlicher als der Vorgänger. Allerdings war das Quasi-Upgrade auch zwingend nötig, denn das angestaubte iOS 6 gab es bereits seit September 2012.

Konnektivität: LTE in allen Netzen

Das iPhone 5S sowie das iPhone 5C unterstützen nun LTE-Frequenzen aller deutschen Anbieter. Wir haben das das 5S mit Vodafone, der Telekom und o2 getestet. Wie bereits im Vorfeld klar war, können o2 Kunden noch nicht via LTE funken. Mit Vodafone erreichten wir Verbindungen zwischen 30 und 40 Mbit/s im 4G Netz. Auch das LTE 800 der Telekom wird nun unterstützt, so dass auch Kunden in ländlichen Regionen die Highspeed-Verbindung nutzen können.

iphone 5S 3G speed vodafone

Speed-Messung im 3G-Modus

Leider kommen Telekom LTE-Plus Kunden nicht wie vermutet in den Genuss der erhöhten Bandbreite von bis zu 150 Mbit/s. Schade Apple – dieses Feature haben Samsung und Sony mit ihren demnächst erscheinenden Geräten Galaxy S4 Advanced und dem Xperia Z1 bereits integriert.

NFC-Chip weiter Fehlanzeige

Auch der fehlende NFC-Chip enttäuscht uns, denn der ist mittlerweile im Standard-Repertoire aller neuen Smartphones zu finden. Der Empfang allerdings weiß zu überzeugen – das iPhone 5S kann sich auch dort verbinden, wo der Vorgänger sich bisher nicht Einbuchen konnte. In unserem iPhone 5S Test verfügt der Bolide zwar über guten Empfang wie LTE-Verbindung bei allen Anbietern, den zum Standard avancierten Kurzstrecken-Funk NFC sowie das Highlight LTE-Plus, lässt Apple jedoch unerwartet vermissen. Damit erhält das iPhone 5S im Konnektivitäts-Test nur 6 von 10 Punkten.

Touch-ID –  Der neue Fingerabdruck-Sensor

Beim Fingerscanner können bis zu 5 Finger eingescannt und anschließend zum Entsperren des iPhones oder einem Kauf im App Store genutzt werden. Andere Apps sollen angeblich keinen Zugriff bekommen. Illustrer Weise lassen sich auch Zehen, Nase oder sogar Hundepfoten zum Scannen nutzen.

Apple Touch ID

Die technische Funktion von Touch-ID lief ohne Probleme

Tipps zur Touch-ID-Sicherheit

Den kürzlichen Hack des Chaos Computer Clubs, bei dem Apples Touch-ID geknackt wurde lassen wir in unserem Test außer Acht – Hinweise zur narrensicheren Nutzung des Scanners beleuchtet im Übrigen unser Artikel mit der Experten-Meinung von Lookout-Sicherheitssystemen.

Die Einrichtung geht schnell vonstatten, das Einlesen dauert nur kurz und funktionierte in unserem Test problemlos. Der Nutzer kann sich zwar auf den Sensor verlassen, nach 48 Stunden fungiert der Zahlencode aber wieder als „Master-Pin“ – dennoch finden wir die neue Touch-ID Funktion schnell und bequem. Über Sinn und Zweck dieser Funktion sowie die Sicherheit seiner Daten muss allerdings jeder selbst entscheiden.

Verfügbarkeit und Preis

Das iPhone 5S war im Apple-Store binnen wenigen Stunden ausverkauft. Dabei waren nur wenige der begehrten goldenen und silbernen Modelle verfügbar. Besteller müssen sich derzeit auf der Apple Website bis Ende Oktober gedulden. Das Modelle sind jeweils in „Spacegrau“, „Silber“ und „Gold“ erhältlich. Für 16 GB Flash-Speicher-Kapazität werden 699 Euro veranschlagt. Die 32 GB Variante ist zum Preis von 799 Euro und die 64 GB Option für 899 Euro verfügbar.

iPhone 5S mit Vertrag ab 1,- Euro oder auf Raten

Bei der Deutschen Telekom, Vodafone und o2 müssen Kunden ebenfalls mit mehreren Wochen Lieferzeit rechnen. Vodafone und o2 bieten das iPhone 5S in allen Farbvarianten an, hier ist das Gerät nur geringfügig teurer als im Apple Online-Shop. Zudem können Kunden bei o2 das iPhone 5S auf Raten erwerben. Anbei eine Übersicht der aktuellen iPhone 5S Tarife mit Vertrag:

Anbieter
  Netz  
Grundgebühr ab
        Tarifinfo        
Einmalzahlung
Bewertung3
Link

Comfort M
1T-mobilemtl. 42,45 €
(ohne Handy 35,97 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
750 MB
299,95 €40zum Angebot

Comfort L
1T-mobilemtl. 60,45 €
(ohne Handy 50,37 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
1 GB
99,95 €45zum Angebot

Comfort XL
1T-mobilemtl. 69,45 €
(ohne Handy 57,57 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
2 GB
49,95 €40zum Angebot

Comfort XXL
1T-mobilemtl. 84,96 €
(ohne Handy 71,97 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
5 GB
1,- €35zum Angebot
Vodafone Logo
RED S
2Vodafonemtl. 48,99 €
(ohne Handy 35,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
750 MB
279,90 €40zum Angebot
Vodafone Logo
RED M
2Vodafonemtl. 57,99 €
(ohne Handy 44,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
1,5 GB
99,90 €45zum Angebot
Vodafone Logo
RED L
2Vodafonemtl. 84,99 €
(ohne Handy 71,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
6 GB
49,90 €40zum Angebot
Blue All-In M4o2mtl. 46,99 €
(ohne Handy 26,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
500 MB
29,00 €45zum Angebot
Blue All-In L4o2mtl. 55,99 €
(ohne Handy 35,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
2 GB
29,00 €40zum Angebot

Allnet Pro
2Vodafonemtl. 49,99 €
(ohne Handy 39,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
2 GB
99,99 €40zum Angebot

Allnet Plus
2Vodafonemtl. 39,99 €
(ohne Handy 29,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
1 GB
279,99 €40zum Angebot

Allnet Basic
2Vodafonemtl. 39,99 €
(ohne Handy 29,99 €)
Allnet-Flat
SMS-Flat
500 MB
399,99 €40zum Angebot

Anbieter
  Netz  
Grundgebühr ab
        Tarifinfo        
Einmalzahlung
Bewertung3
Link

Comfort XS
1T-mobilemtl. 17,96 €
(ohne Handy 14,37 €)
Telekom-Flat
50 Freiminuten
50 Frei-SMS
500 MB
549,95 €35zum Angebot

Comfort S
1T-mobilemtl. 28,95€
(ohne Handy 25,17 €)
Telekom-Flat
100 Freiminuten
SMS-Flat
500 MB
399,95 €35zum Angebot
Blue Select4o2mtl. 42,99 €
(ohne Handy 17,99 €)
Wunsch-Flat
100 Freiminuten
500 MB
29,00 €30zum Angebot
Vodafone LogoSmart S2Vodafonemtl. 29,99 €
(ohne Handy 35,99 €)
50 Freiminuten
200 Frei-SMS
200 MB
379,90 €35zum Angebot
Vodafone LogoSmart M2Vodafonemtl. 39,99 €
(ohne Handy 35,99 €)
300 Freiminuten
SMS-Flat
300 MB
379,90 €35zum Angebot

Warteschlangen im Hamburg (c) Mobilfunk-Talk

Warteschlangen im Hamburg (c) Mobilfunk-Talk

Fazit: Teilweise weitergedacht…

Apple wirbt mit dem Slogan „Nach vorne Denken“ und tatsächlich: Wie so oft hat Cupertino einen Schritt weiter gedacht als die Konkurrenz: Fingerabdrucksensor, 64-Bit A7 Prozessor und M7 Co-CPU für Fitness und Freizeit sind ein großer Schritt in die richtige Richtung – aber eben noch nicht die gewohnte Perfektion.

Bis diese Formen jedoch Vollendung finden, müssen wir uns wohl bis zum nächsten iPhone gedulden. In Sachen LTE hat Apple erneut nicht weit genug gedacht, hier müssen Kunden auf LTE Plus (LTE Cat 3) ein weiteres Jahr warten.

Mobilfunk-Talk Empfehlung

Wir empfehlen vor allem Kunden mit einem iPhone 4 oder 4S den Umstieg auf die neue „S-Klasse“. Die Käufer werden einen deutlichen Unterschied im Nutzungsverhalten feststellen. Wer im Besitz des Vorgängers iPhone 5 ist, kann sich entspannt zurücklehnen: Umsteiger werden kaum einen großen Unterschied feststellen können.

In unserem iPhone 5S Test entpuppt sich das Modell als Premium-Smartphone und natürlich auch Image-Träger. Das ultimative Apple-Feeling haben wir beim Test nicht verspürt. Trotzdem erhält das iPhone 5S in unserem Detail-Test die Gesamtnote „1-“ – größter Kritikpunkt ist nach wie vor das Preis-Leistungsverhältnis. Wir blicken bereits gespannt auf das nächste Apple-Event und schauen, was Tim Cook und Co. aus dem Hut zaubern werden und hoffen, dass die 64-Bit-Architektur bis dahin weiter ausgebaut wird.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: iPhone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu iPhone 5S Testbericht (2): Hardware, Perfomance und LTE im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum