Montag, den 13.01.14 13:35

aus der Kategorie: DSL & Internet, TopNews

Redtube: Thomas Urmann räumt rechtliche Probleme ein

Um Redtube ist es in den letzten tagen recht ruhig geworden. Jetzt kommen neue Details ans Tageslicht. Rechtsanwalt Thomas Urmann räumt rechtliche Probleme ein.

Redtube: Urmann gesteht Probleme ein

Rechtsanwalt Thomas Urmann mahnte im Namen seine Kanzlei U+C im vergangenen Jahr tausende Nutzer Nutzer der Porno-Plattform Redtube ab. Dieses Verhalten löste eine ungeahnte Diskussion aus und führte zu massiven Protesten. Beschuldigte Kunden des Portals wehrten sich erfolgreich. Gegen Herrn Urmann liegt zudem eine Anzeige wegen Betruges oder schwerer Erpressung vor. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit Ermittlungen gegen ihn. Nun gesteht Rechtsanwalt Urmann mögliche rechtliche Probleme ein.

Gibt Urmann auf?

Der Fall um die Abmahnungen könnte eine interessante Wende nehmen. In einem Interview mit dem FOCUS gab Rechtsanwalt Thomas Urmann zu, dass es rechtliche Probleme geben könnte. Der Druck auf den Regensburger Abmahn-Anwalt ist immens, sein so einst überschwänglicher Optimismus scheint zu bröckeln. Bei der Durchsetzung des Schadensersatzansprüche könnte es Probleme gebe. Momentan laufe alles wie bisher geplant weiter „…es sei denn, es stellt sich heraus, dass mit der Rechte­kette etwas nicht in Ordnung ist.“, so Urmann im FOCUS.

redtube abmahnungSchadensersatz gegenüber The Archive

Der Abmahn-Anwalt räumt weiterhin ein, dass die Beschuldigten im schlimmsten Fall einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber „The Archive“ hätten. Seine Kanzlei ist jedoch „…durch eine hohe Haftpflichtversicherung geschützt.“ Die betroffenen Personen können somit Hoffnungen haben. Eine solche Niederlage wäre für die Laufbahn des ambitionierten Anwalts mehr als fatal. Wurden die 250 Euro bereits gezahlt, können diese zurückgefordert werden.

U + C üben keinen Druck aus

Es gibt zahlreiche Opfer, welche nicht bezahlt haben. Die Anwälte Christian Solmecke und Johannes von Rüden vertreten jeweils einige hunderte Opfer und gaben gegenüber dem FOCUS bekannt, dass U + C bisher keinen Druck auf zahlungsunwillige Opfer ausgeübt haben. Wie es jedoch im Fall der Betroffenen ohne Anwalt aussieht, ist der Redaktion von Mobilfunk-Talk nicht bekannt. Es wirkt nach außen hin jedoch so, als ob Herr Urmannn beginnt kleinbei zu geben.

Die Sache bleibt spannend. Sofern es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie als unsere treuen Leser umfassend informieren. Sollten Sie betroffen sein, dann gibt es erneute Hoffnung. Auch die Bundesregierung hält Streaming nicht für illegal.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu Redtube: Thomas Urmann räumt rechtliche Probleme ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Yohannis55 schrieb am 19.01.2014 um 21:22

    Das ganze betrügerische Abmahn-Gebäude bricht zusammen. Die Süddeutsche Zeitung hat nachgewiesen, dass die Firma „The Archive“ nur als Briefkasten exisitert und im Schweizer Firmenverzeichnis nach dem Shitstorm plötzlich ein Geschäftsführer: ein Afrikaner aus Benin eingetragen wurde. Ebenso ist es mit dem Programm, welches fähig sein soll, die IP-Adressen auszulesen. Es ist laut Heise.de nicht existent und nur ein Fake. Die Firma, die angeblich das Progamm vertreiben soll, wurde ganz plötzlich im Dezember 2013 in Kalifornien gegründet, kurz nach dem Shitstorm…
    Außerdem ist bekannt, dass die gestreamten Videos andere Inhaber des Urheberrechts haben! Also von vorn bis hinten Fake, fake, fake! Frechheit und Dreistigkeit der Abmahnanwälte ohnegleichen!
    Heise schreibt außerdem, dass mit einem IT-Trick heimlich von anderen Sites auf die Streams umgeleitet worden ist…!!!

  2. Obiwan Kenobi schrieb am 17.01.2014 um 12:40

    Den Abzocker sollte man teeren und federn!

Startseite | Datenschutz | Impressum