Donnerstag, den 04.12.14 11:50

aus der Kategorie: Sonstige Testberichte

Satz warme Ohren: Callstel Bluetooth Beanie-Mütze im Test

Callstel Bluetooth BeanieMit dem ersten Schnee hat der Winter Einzug gehalten und die Schals, Mützen und Handschuhe kommen wieder zum Einsatz. Wer draußen nicht auf seine Lieblingsmusik verzichten möchte, schlägt mit der Callstel Bluetooth Beanie zwei Fliegen mit einer Klappe und hält seine Ohren warm, während die zwei integrierten Bluetooth-Lautsprecher die Lieblingslieder abspielen. Unser Test verrät, was die Mütze kann.

Callstel Bluetooth Beanie-Mütze

Die Callstel Bluetooth Beanie ist im Onlineshop des Elektronikversandes www.pearl.de zum Preis von 29,90 Euro erhältlich, der Elektronikhändler gibt den Ursprungspreis mit 49,90 Euro an. Die in dezenten Grau gehaltene Mütze vereint drei Funktionen, zum einen den obigatorischen Schutz vor kalter Luft und kalten Ohren, zum anderen die kabellose Verbindung via Bluetooth zum Musikhören und Telefonieren. Wir haben ein Exemplar der Callstel Bluetooth Beanie von pearl.de zum testen erhalten und haben uns die Strickmütze mit Zusatzfunktionen genauer angeschaut.

Die Beanie kommt in einem flachen Karton daher, der über die Features informiert und auf die 3in1-Funktion Kälteschutz, Telefonieren und Musik hören hinweist. Die Mütze selbst ist aus einem dickeren Strickgarn gefertigt und in einen Mittelgrau gehalten, innen kommt weicher hellgrauer Fließ zum Einsatz. Die beiden Bluetooth-Lautsprecher sind links und rechts auf Höhe der Ohren eingesetzt und leicht zu erfüllen, ihre Größe beträgt auf der rechten Ohrseite rund 4 x 4 Zentimeter, auf der linken etwa 3 x 3 Zentimeter. Um die Lautsprecher genau auf den Ohren zu platzieren, muss die Beanie korrekt aufgesetzt werden. Trägt man sie falsch herum , liegen die Lautsprecher auf den Schläfen auf.

An der rechten Seite befindet sich ein kleines Bedienelement, das über die Tasten Play/Pause und „Plus“ und „Minus“ verfügt. Eine LED gibt Auskunft über den Status der Verbindung und den Ladevorgang, an der Unterseite im Saum der Mütze kann die Beanie mittels MicroUSB geladen werden. Zum Lieferumfang gehören neben der Mütze selbst eine Bedienungsanleitung und ein MicroUSB-Datenkabel.

Callstel Bluetooth Beanie

Callstel Bluetooth Beanie

Tragekomfort und Wärmeverhalten

Durch die dicke Qualität hält die Beanie die Ohren schön warm und zeigt selbst bei einem Bummel über den Weihnachtsmarkt mit Glühwein-Pause keine Schwächen. Der Tragekomfort entspricht dem einer normalen Mütze, die eingearbeiteten Bluetooth-Lautsprecher stören in keinster Weise. Durch sie ist die Mütze ein wenig schwerer als ihre Kollegen ohne Bluetooth-Option und rutscht auf kleinen Köpfen möglicherweise ein wenig, die Lautsprecher selbst bleiben jedoch stabil auf ihrem Platz.

Auch wenn ein erster Blick auf die Beanie den Eindruck erweckt, das Tragen würde mit der Zeit unangenehm, können wir die zusätzlichen Lautsprecher nur wenige Sekunden bewusst spüren. Sie liegen gut auf den Ohren auf und sind bequem zu tragen, nach wenigen Momenten fühlt sich die Mütze wie eine normale an und lässt in keinster Weise vermuten, dass sie mehr kann als die Ohren warm halten.

Callstel Bluetooth Beanie

Grauer Strick und Fließ-Innenfutter

Inbetriebnahme und Bluetooth-Verbindungsaufbau

Vor dem ersten Einsatz haben wir die Beanie an den Strom angeschlossen, der verwendete Satz „Wir müssen die Mütze aufladen“ sorgte für den ein oder anderen Schmunzler in der Redaktion. Durch das mitgelieferte MicroUSB-Kabel kann die Beanie wahlweise am USB-Anschluss des Computers oder über einen Netzadapter an der Steckdose geladen werden. Hersteller Callstel gibt eine Ladezeit von 90 Minuten an. Auch bei uns war die Mütze nach rund anderthalb Stunden voll geladen, erkennbar am Erlöschen der roten LED, die den aktiven Ladevorgang anzeigt.

Die Koppelung mit dem Smartphone oder Tablet erfolgt über Bluetooth 3.0, in unserem Fall kam ein Samsung Galaxy Note 2 zum Einsatz. Das Pairing wird durch das Drücken der Play/Pause-Taste über 5 Sekunden hinweg gestartet, im Smartphone erscheint daraufhin das Gerät unter dem Namen „HZ-2270“, die Mütze blinkt im Wechsel blau und rot. Nach einem Klick auf den neu erschienenen Pairing-Partner wird die Verbindung hergestellt und die Beanie ist mit dem Smartphone verbunden.

Das Ein- und Ausschalten der Bluetooth-Funktion an der Mütze erfolgt durch das Drücken der Play/Pause-Taste für drei Sekunden, die Mütze bestätigt den Vorgang mit einem leisen akustischen Geräusch, das vor allem dann zu hören ist, wenn die Beanie getragen wird.

In Sachen Akkuleistung zeigt die Beanie Durchhaltevermögen. Mit einem Ladevorgang konnte wir bislang mehrere Stunden Musik hören und das Gerät sechs Tage im Standby tragen, ohne dass der Mütze die Energie ausging. Der Hersteller gibt eine Standby-Zeit von bis zu 10 Tagen und eine Gesprächsdauer von 20 Stunden an.

Musikhören und Telefonieren: So schlägt sich die Bluetooth-Beanie

Laut Hersteller sind mit der Callstel Beanie sowohl Telefonvorgänge als auch das Abspielen von Musik möglich. Wir haben beides auf dem Weihnachtsmarkt und wenig später in einem vollen Einkaufszentrum getestet und waren positiv überrascht. Vor allem die Abspielfunktion für Musik bietet einen glasklaren Klang und kann mit so manchem teuren On-Ear-Kopfhörer mithalten. Die Soundverteilung auf den Ohren ist gleichmäßig und lässt das Gefühl entstehen, man trüge Kopfhörer und keine Mütze. Die Lautstärke ist über das Smartphone flexibel regelbar und bietet auch in lauten Umgebungen genügend Saft für ein gutes Musikerlebnis.

Die beiden an der Mütze angebrachten Tasten „Plus“ und „Minus“ sind laut Anleitung für die Lautstärkeregelung an der Beanie zuständig, funktionieren in unserem Fall jedoch als Vorwärts- und Rückwärtstaste mit denen wir zum nächsten oder vorangegangen Titel springen können. Wir können nicht beurteilen, ob sich hier ein Fehler seitens Callstel eingeschlichen hat oder ob schlicht der von uns genutzte Android-Standard-Player den Befehl falsch umsetzt. Wir konnte das Phänomen jedoch auch bei Google Play Music feststellen. Am guten Sound der Mütze und am bequemen Handling ändert dieser Umstand nichts, schließlich kann die Lautstärke auch über das Smartphone geregelt werden. Den richtigen Knopf am Ohr zu treffen ist eh ein wenig fummelig.

Die Telefonfunktion der Beanie funktioniert zwar prinzipiell wie sie soll, sollte jedoch nur in ruhigen Gegenden benutzt werden. Der Gesprächspartner ist sehr gut zu verstehen und klingt ähnlich gut wie die Musik, allerdings ist das Mikrofon offenbar zu weit vom Mund des Trägers entfernt. In ruhigen Gegenden kein Problem, die Verständigung funktioniert, auch wenn unser Gesprächspartner die leise Stimme bemängelt. In lauten Umgebungen, etwa in einem Einkaufszentrum oder auf einem Markt mit Stimmengewirr, Verkehrslärm und Hintergrundmusik kommt die Beanie leider an ihre Grenzen, der Gesprächspartner versteht nicht mehr, was der Träger sagt.

Das Ganze kann zwar durch eine lautere Stimme ausgeglichen werden, allerdings möchte man meist nur ungern zu viele Mithörer an dem Gespräch teilhaben lassen und wirkt schnell seltsam, wenn man laut mit sich selbst sprechend durch die Gegend läuft. In Sachen Telefonie vergeben wir ein durchschnittliches Ergebnis, da die Funktion tut was sie soll, jedoch nur in ruhigen Umgebungen wirklich zu gebrauchen ist.

Wie bei On-Ear-Kopfhörer üblich dringt bei sehr lauter Musik eine gewisse Geräuschkulisse nach außen. Wer also gern laut Musik hört, sollte sich in ruhigen Umgebungen darauf einstellen, dass die Sitznachbarn am Musikgenuss teilnehmen. Im Vergleich zu anderen On-Ear-Kopfhörer sticht die Beanie jedoch nicht hervor, die nach außen dringenden Geräusche liegen auf einem Level und entsprechen denen normaler Kopfhörer.

Callstel Bluetooth Beanie

Fazit: Callstel Bluetooth Beanie ideal für Musikliebhaber mit kalten Ohren

Die gute Funktionsweise und das klare Klangbild der Callstel Bluetooth Beanie haben uns überrascht, aber auch von der Mütze überzeugt. Wer vor dem für eine Winter-Kopfbedeckung vergleichsweise hohen Preis von knapp 30 Euro nicht zurückschreckt und einen zuverlässigen Begleiter für die kalte Jahreszeit sucht, sollte sich die Bluetooth-Mütze genauer ansehen. Wir haben sie mit Freude getragen und werden sie bis zum Frühling regelmäßig verwenden, um auch unterwegs ohne kalte Ohren mit guter Qualität Musik hören zu können.

Die Callstel Bluetooth Beanie ist über den Elektronikversand www.pearl.de erhältlich und kostet 29,90 Euro.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (4)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

4 Kommentare zu Satz warme Ohren: Callstel Bluetooth Beanie-Mütze im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. kevin schrieb am 19.01.2015 um 18:24

    vielleicht liegt es auch an meinem htc one.

    • kevin schrieb am 19.01.2015 um 22:09

      liegt an meinem bluetooth sender. 🙂 ich hab mich ein wenig zu eilig über die mütze geäusert und möchte mich nun für den kommentar entschuldigen und den ersten kommentar zurück nehmen. habe die mütze bei einem kolleg nochmals getestet und es ging super.
      und das über ca. 5-8 meter. also kein problem zum das natel auch in der hosentasche zu lagern wärent dem benützen der mütze.:-)
      sorry nochmals und viel spass beim musik hören

      • Carmen Hornbogen schrieb am 20.01.2015 um 12:18

        Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich war schon etwas verwundert, da ich sogar Musik hören konnte, wenn das Telefon in einem anderen Raum lag…

  2. kevin schrieb am 19.01.2015 um 18:21

    hallo zusammen

    es ist eine gute mütze doch es bringt alles nichts wenn der empfang schon nach einem halben meter den geist auf gibt. also nichts mit dem natel in der tasche und musik hören auf dem kopf. oder vorne am ärmel oder sogar an einer brusttasche. ich gebe der mütze eine note 1 von 6. (1 sehr schlecht 6 sehr gut)

Startseite | Datenschutz | Impressum