Freitag, den 03.04.15 16:33

aus der Kategorie: Mobilfunk, TopNews

WhatsApp Calls: Mobilfunkanbieter sperren VoIP-Telefonie

whatsapp-voipSeit wenigen Tagen können Android-Nutzer des WhatsApp Messenger auch die kostenlose Telefonfunktion WhatsApp Calls nutzen. Um die neue VoIP-Funktion technisch nutzen zu können wird eigentlich nur ein Internetzugang über das Mobilfunknetz oder per WLAN benötigt. Allerdings unterbinden Mobilfunkanbieter die VoIP-Nutzung im Mobilfunknetz und es kommt zu Verbindungsabbrüchen.

Mobilfunkanbieter sperren VoIP-Nutzung

Bei vielen Handy-Tarifen ist die Nutzung von VoIP-Diensten wie WhatsApp Calls und Skype kein Vertragsbestandteil und wird teilweise sogar in den AGB ausgeschlossen. Vor allem Kunden von Prepaid-Tarifen und günstigen Vertragstarifen ist die Nutzung von VoIP-Diensten untersagt, so heißt es beispielsweise in der Preisliste der congstar Prepaid- und Allnet-Tarife:

„VoIP, BlackBerry-Nutzung und Peer-to-Peer sind nicht Gegenstand des Vertrages.“ Beim größten Discounter Aldi-Talk steht in der PDF-Tarifübersicht: „Die Nutzung von E-Plus Service GmbH & Co UMTS-/GPRS-Packet Switched Datenverbindungen für Voice over IP (VoIP = Sprachverbindungen über das Internet) ist unzulässig.“

telekom-vodafone-e-plus-o2WhatsApp Calls Konkurrenz für Mobilfunker

Während die Telekom z.B. bei ihrer Tochter congstar VoIP-Anrufe filtert und meist technisch unterbindet, tolerieren auch einige Mobilfunkanbieter, trotz Ausschluss in der Preisliste bzw. AGB, bislang die VoIP-Nutzung. Bei den aktuellen Vertragstarifen der Netzbetreiber wie den Magenta Mobil Tarifen der Telekom, den Blue All-IN Tarifen von o2 und den RED Tarifen von Vodafone ist Voice over IP dagegen Vertragsbestandteil. Lediglich die E-Plus-Marke BASE untersagt in ihren Vertragstarifen die Nutzung von VoIP.

Doch auch wenn die Datenumsätze immer wichtiger für die Mobilfunkanbieter werden, könnte es zumindest bei den Discountern bald mit der Toleranz für VoIP vorbei sein, schließlich entgehen den Anbietern durch WhatsApp Calls Einnahmen bei der Telefonie. Neben der Regulierungsbehörde in Saudi Arabien möchte auch der Netzbetreiber Etisalat der Vereinigten Arabischen Emirate die Telefonfunktion WhatsApp Calls blockieren.

Bei den deutschen Netzbetreibern sieht man jedoch derzeit keinen Anlass auf das neue Angebot von WhatsApp zu reagieren. So sieht der Telefonica-Konzern auf Nachfrage von Mobilfunk-Talk „aktuell keine Veranlassung, etwas an den AGB zu ändern„. Ein Ausschluss von WhatsApp kommt auch für den Mobilfunker Vodafone nicht in Frage, so heißt es in der Stellungnahme: „Mit unserem breiten Tarifportfolio geben wir unseren Kunden die größtmögliche Freiheit in der digitalen Welt. Wir überlassen unseren Kunden die Entscheidung, welche Tarife und Datendienste sie nutzen wollen. Alle Tarife mit sogenannter VOIP-Funktion ermöglichen auch das Telefonieren über Messengerdienste.“ Von der Telekom steht  eine Stellungnahme allerdings noch aus.

WhatsApp Calls geringe Gefahr für Allnet-Tarife

Generell dürfte der VoIP-Dienst WhatsApp Calls meist Prepaid-Anbietern (z.B. blau, simyo, bildmobil, Fonic, otelo) ein Dorn im Auge sein und von der Nutzung ausgeschlossen sein. Prepaid-Nutzer, die dennoch nicht auf WhatsApp Calls verzichten möchten, empfiehlt sich der WhatsApp SIM Prepaid-Tarif. In diesem Tarif können Nutzer neben WhatsApp Nachrichten auch WhatsApp Calls ohne Anrechnung des Datenvolumens nutzen.

Für die weit verbreiteten Allnet-Vertragstarife ist der Messenger zumindest bei der Nutzung in Deutschland keine wirkliche Konkurrenz. In diesen Tarifen zahlen Kunden ohnehin für die Telefonie einen Fixpreis. Im Ausland bringt das Roaming den Telekommunikationsunternehmen allerdings zusätzliche Einnahmen, weshalb wie VoIP-Nutzung oftmals auch bei Allnet-Tarifen im Ausland ausgeschlossen ist. Ob die Nutzung von Voice over IP Diensten wie WhatsApp Calls gesperrt ist, erfahren Mobilfunkkunden in den jeweiligen AGB ihres Mobilfunkvertrags. Meist macht sich eine Sperrung durch Verbindungsabbrüche und schlechte Sprachqualität trotz guter Netzabdeckung bemerkbar.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (4)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

4 Kommentare zu WhatsApp Calls: Mobilfunkanbieter sperren VoIP-Telefonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Bruno S. schrieb am 27.11.2015 um 16:37

    Ich merke seit ein einigen Tagen, dass O2 WhatsApp Anrufe gesperrt hat. Es klingelt zwar noch, aber eine Verbindung kommt nicht zustande.

  2. Peter schneider schrieb am 09.04.2015 um 07:51

    Die Telekom sperrt schon seit über 5 Jahren voip. Ich hatte einen voip Vertrag bei ovp, und nutzte diese mit einer swisscom Karte. Das funktionierte sogar mit edge. Kaum in Deutschland mit Telekom gab es verbindungsabbrüche auf UMTS. Das ist eine Frechheit!

    @noob. Eine Stunde whats APP telefonieren verbraucht um die 30mb Datenvolumen. Das ist nix

  3. unabhängig davon, das VOIP bei den meisten Verträgen (All-Net Flat unbegrenzt bei arg limitiertem High Speed Daten Volumen) teuerer kommt als Telefonieren, denke ich, dass die Anbieter die VOIP unterbinden früher oder später verzweifelt neue Kunden suchen müssen. Vorallem bei Prepaid ist ja der Wechsel zu nem anderen Anbieter ein Kinderspiel

Startseite | Datenschutz | Impressum