Montag, den 22.08.16 17:18

aus der Kategorie: Mobilfunk

WhatsApp-Fake: Vorsicht vor IKEA 500 Euro Geschenkkarten [Update]

whatsapp-fakeFake Ikea-Gewinnspiel bei WhatsApp – Auch im neuen Jahr versuchen Betrüger über den WhatsApp Messenger dubiose Kettenbriefe zu verbreiten. Erneut werden über WhatsApp Links zu einem vermeintlichen IKEA-Gewinnspiel versendet, welches eines Geschenkkarte über 500 Euro verspricht. Update: Jetzt auch Fake-Gutscheine von H&M, Aral und C&A im Umlauf.

Update: Neue Welle mit Fake-Gutscheinen von H&M, Aral und C&A

Wie mimkama.at berichtet, versuchen erneut Betrüger über falsche Gutscheine an persönliche Daten von WhatsApp Nutzern zu gelangen. Das Vorgehen ähnelt dem bereits bekannten Schema der gefälschten IKEA Geschenkkarten, welches Anfang des Jahres die Runde machte.

Von einem Freund erhalten WhatsApp User eine Nachricht, meist in schlechtem Deutsch und mit Fehlern, in der von einem attraktiven Gutschein einer bekannten Marke, etwa H&M oder Aral, geschwärmt wird. Der Empfänger könne sich ebenfalls einen Gutschein sichern und müsse dafür lediglich auf den Link klicken, heißt es. Er wird auf eine Seite mit dem bekannten Markenlogo weitergeleitet und soll drei Fragen beantworten. Ist das geschehen, wird er auf eine weitere Seite geleitet, die den Gutschein in Aussicht stellt, sofern die Nachricht an 10 Kontakte weitergeleitet wird.

Ist auch das erfolgt, sollen persönliche Daten wie Name, Adresse, Emailadresse und Co. eingegeben werden. Es folgen drei Angebote, unter anderem der Download einer Viren-App, von denen der Nutzer eines annehmen muss und erneut weitergeleitet wird. Spätestens an dieser Stelle sollte klar sein, dass es den versprochenen Gutschein nicht gibt. Stattdessen sind die Initiatoren wohl eher auf die persönlichen Daten ahnungsloser Empfänger aus, möglicherweise versteckt sich im weiteren Verlauf auch noch ein Abo oder ein Trojaner. Der genannte Gutschein dient lediglich dazu, das Interesse zu wecken und WhatsApp-Nutzer dazu zu bringen, die Nachricht an ihre Kontakte weiterzuleiten, die sie ebenfalls teilen und so das Schneeballsystem am Laufen halten. Update Ende.

WhatsApp-Fake: IKEA Gewinnspiel

Bereits im September des verangenen Jahres machte der Link http://swanklr.com/ikea-giftcards bzw. http://bit.ly/ikea-gift-cards über den WhatsApp-Messenger die Runde. Nun wird der Links seit einigen Tagen erneut massenhaft über WhatsApp verbreitet. Beim Anklicken des Links werden Nutzer auf ein vermeintliches IKEA-Gewinnspiel weitergeleitet, welches eine von 150 IKEA Geschenkkarten im Wert von 500 € verspricht.

Zunächst werden dem Nutzer folgende vier einfache Fragen gestellt: „Sind Sie regelmäßiger IKEA Kunde? – Wie häufig besuchen Sie IKEA? – Haben Sie jemals Rabattcoupons für IKEA eingelöst? und Wie weit würden Sie reisen, um einen IKEA zu erreichen?“. Der Nutzer landet dann – egal welche Antworten er wählt – auf einer weiteren Seite. Auf dieser wird er aufgefordert, den Link an 10 weitere WhatsApp-Nutzer zu teilen, um sich für eine IKEA Geschenkkarte zu qualifizieren.

ikea-gewinnspiel

IKEA-Gewinnspiel ein FAKE

Erst nach dem Teilen des Links sind Teilnehmer laut der Webseite für die IKEA-Geschenkkarte qualifiziert. Auf der Seite sind außerdem sechs Kommentare mit Fotos von angeblichen Gewinnern zu sehen, welche Nutzer von der Echtheit des Gewinnspiels überzeugen sollen. In einem Kommentar heißt es: „Ich dachte zuerst, dies wäre ein Witz, doch dann kam der Gutschein tatsächlich heute per Post. Ich will mehr Umfragen! lol

Nach der Umfrage sollen Teilnehmer den Gewinnspiel-Link an Freunde verbreiten

Nach der Umfrage sollen Teilnehmer den Gewinnspiel-Link an Freunde verbreiten

Natürlich handelt es sich bei dem IKEA-Gewinnspiel und die Kommentare um einen reinen Fake! Kein Unternehmen der Welt veranstaltet auf diese Art und Weise Gewinnspiele. Es ist nicht auszuschließen, dass wie in der Vergangenheit Gewinnspiel-Varianten kursieren, die WhatsApp-Nutzer beim Anklicken des Links in eine teure Abofalle locken und Handynutzer abzocken. Ähnliches ist vielen Nutzer bei damaligen H&M Gewinnspiel per WhatsApp passiert. Mobilfunk-Talk rät daher dringend davon ab, diesen oder ähnliche über WhatsApp verbreitete Links überhaupt anzuklicken.

Wie erkenne ich WhatsApp-Fakes?

Eigentlich sind alle WhatsApp-Fakes sehr leicht zu erkennen, da es sich wie bei einem Kettenbrief um einen Hoax handelt, der zu an Freunde und Bekannte per SMS, E-Mail oder Messenger verbreitet werden soll. Nur auf diesem Wege kann sich die Abzocke bzw. der Fake im Internet rasend schnell verbreiten und weitere Nutzer ggf. in eine Abofalle locken.

Seriöse Unternehmen würden niemals über einen Messenger oder Facebook dazu auffordern, Links an Freunde oder Bekannte zu teilen um an einen Gewinnspeil teilzunehmen. Sollen Links verbreitet werden handelt es sich zu 99,9 Prozent um einen Fake bzw. Abzocke. Wer dies berücksichtigt, wird in keine WhatsApp-Falle mehr tappen und die Fakes nicht verbreiten.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (9)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

9 Kommentare zu WhatsApp-Fake: Vorsicht vor IKEA 500 Euro Geschenkkarten [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. susi schrieb am 14.01.2016 um 21:35

    Gier und Dummheit müssen betraft werden….

  2. Thomas Scheckenbach schrieb am 11.01.2016 um 15:40

    Tun könnt ihr aktuell nichts mehr und hoffen, dass es keine Abo-Variante war.

    Falls es ein Abo war auf jeden Fall der Rechnung widersprechen und das Geld vom Mobilfunkanbieter fordern.

    Künftig Leuten die euch so etwas schicken auf die Gefahr sofort hinweisen.

    • Linda schrieb am 11.01.2016 um 21:55

      Bin leider auch drauf reingefallen. Dachte das es sicher war, da es von eine Freundin kam.
      Um was für ein Abo soll das dann gehen?

  3. Anita schrieb am 11.01.2016 um 15:36

    Oh Nein, wie dumm von mir….ich bin auch drauf reingefallen…. Was kann ich tun?

  4. Ich auch. Was kann ich tun?

  5. Mady schrieb am 10.01.2016 um 17:07

    Wie komme ich da wieder raus, wenn ich den Link angeklickt und mitgespielt habe?!

  6. Melanie schrieb am 10.01.2016 um 12:59

    ich bin reingefallen. habe den link geteilt was soll ich jetzt tun?

Startseite | Datenschutz | Impressum