Montag, den 06.03.17 11:24

aus der Kategorie: Mobilfunk, TopNews

Discounter-Tarife: Immer häufiger mit Roaming-Sperre

Roaming Deutsche TelekomDiscounter-Tarife mit Roaming-Sperre –  Die geplante Abschaffung der Roaminggebühren wirft ihre Schatten voraus. Immer mehr Discounter beginnen damit, ihre Tarife mit einer Roaming-Sperre zu versehen, so dass diese im Ausland nicht mehr verwendet werden können.

Discounter-Tarife mit Roaming-Sperre

Die von vielen Anbietern erhobenen Roaminggebühren sollen im Juni 2017 endgültig der Vergangenheit angehören. Die EU-Kommission hat sich darauf verständigt, die zusätzlichen Kosten für die mobile Kommunikation im Ausland abzuschaffen und nur noch bei einer überdurchschnittlichen Nutzung zu erheben. Für Kunden bedeutet das, dass sie im europäischen Ausland zu den selben Konditionen wie im Inland telefonieren, simsen und surfen können.

Die Anbieter sind von dieser Entwicklung jedoch wenig begeistert und nehmen bereits jetzt Veränderungen an ihren Angeboten vor, um die Neuregelung und die drohenden Mehrkosten zu umgehen. Vor allem die Discounter nehmen nach und nach Tarife ins Sortiment auf, die explizit auf das Roaming verzichten.

Tarife ohne Roaming

Derzeit sind entsprechende Tarife bereits bei callmobile und DeutschlandSIM im Angebot und mit einer Roaming-Sperre versehen. Beim callmobile cleverSmart 500 Deutschland weist der Anbieter beispielsweise explizit auf den Umstand „Günstiger Tarif ohne Roaming“ hin und stellt im Kleingedruckten klar: „Dieser Tarif ist nicht für International Roaming freigeschaltet. Eine Nutzung (Gespräche/SMS/Daten) im Ausland ist somit nicht möglich.“

Ähnlich verhält es sich bei DeutschlandSIM. Hier sind die Tarife seit einiger Zeit in eine günstige Variante ohne Roaming und in eine teurere mit Auslandsfreischaltung aufgeteilt. Wer sich für einen Tarif ohne Roaming – bei DeutschlandSIM am Namenszusatz „National“ erkennbar – entscheidet, ist damit einverstanden, dass das „International Roaming, d.h. die Nutzung der Mobilfunkkarte im Ausland, nicht möglich“ ist. Wer dennoch im Ausland telefonieren will, soll den Tarif „Mit Roaming“ buchen.

Tarife ohne Roaming für Anbieter attraktiv

Mit der Aufteilung der hauseigenen Tarifwelt in Offerten ohne und Angebote mit Roaming können die Anbieter die kommende Neuregelung der Roaminggebühren umgehen, ohne direkt gegen die Vorgaben zu verstoßen. Interessenten, die sich bewusst für einen Tarif ohne Roaming entscheiden, können diesen im Ausland nicht verwenden. Für den Anbieter bedeutet das deutlich niedrigere Kosten und eine vergleichsweise elegante Lösung, um um die drohenden Mehrkosten herum zu kommen.

Wer auch im Ausland telefonieren, simsen und surfen möchte, muss hingegen einen dauerhaft teureren Tarif buchen, der auf lange Sicht die Mehrkosten für die Anbieter abfedert und zum Teil amortisiert.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu Discounter-Tarife: Immer häufiger mit Roaming-Sperre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. da schlagen sich sie provider selbst ins gesicht..ohne roaming…ok..dann komm ich nicht in die kostenfalle falls ich mal vergessen sollte meine mobile datennutzung im ausland zu deaktivieren…so gesehen wird mein handy noch sicherer..keiner kann im ausland mein handy hacken oder ähnl…gut so..weitersagen..und..telefonieren kann ich im ausland..handyshop..simkarte kaufen..rein damit…so einfach ist das

Startseite | Datenschutz | Impressum