Montag, den 20.03.17 13:00

aus der Kategorie: TopNews, winSIM

winSIM Preiserhöhung für viele Bestandskunden [Update]

winSIM erhöht Preise – Die Drillisch-Marke verschickt derzeit an viele Bestandskunden eine Ankündigung über eine Preiserhöhung. Als Grund nennt das Unternehmen den Wegfall der Roaming-Gebühren ab Mitte Juni. Kunden können der Preiserhöhung widersprechen. Update: Keine Roaming-Sperre und fristlose Kündigung

[Update] Keine Roaming-Sperre

Die Drillisch-Pressestelle hat sich gegenüber Mobilfunk-Talk zu der Preiserhöhung geäußert. Demnach ist noch nicht bekannt, wie mit Kunden verfahren wird, die einer Preiserhöhung widersprechen. Eine Kündigung zum Laufzeitende wurde von Drillisch nicht ausgeschlossen. Eine fristlose Kündigung wurde jedoch wie eine mögliche Roaming-Sperre ausgeschlossen, da diese wohl nicht rechtlich standhalten könne. Für Kunden mit einem Laufzeitvertrag ändert sich durch den Widerspruch zunächst einmal nichts.

winSIM erhöht Preise für Bestandskunden

Drillisch, insbesondere die Marke winSIM im o2-Netz, ist bekannt für sehr günstige Handy-Tarife mit- und ohne Vertragslaufzeit. Nun sorgt eine Ankündigung über eine geplante Preiserhöhung zum 01.05.2017 für großen Unmut bei den Nutzern.

Die Preiserhöhung betrifft nicht wie üblich Tarife für Neukunden, sondern in diesem Fall Tarife von Bestandskunden. Die Information wird derzeit per E-Mail und SMS an Kunden verschickt. Unser Forum-Nutzer prepaid. hat eine vollständige Mitteilung zur Preiserhöhung in unserem Forum veröffentlicht, in dieser heißt es:

„…..als Kunde der winSIM wissen Sie, dass wir kostenbewusst handeln, um Ihnen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Und winSIM bietet Ihnen in Zukunft noch mehr: Denn ab Mitte Juni können Sie Ihren Tarif in allen 28 Ländern der Europäischen Union so nutzen wie in Deutschland. Die bis dahin geltenden EU-Aufschläge fallen weg. Sie telefonieren und surfen mobil ohne Mehrkosten. Allerdings steigen auch bei winSIM verschiedenste Kosten. Uns ist es aber durch Effizienzsteigerungen gelungen, die notwendige Preisanpassung, die andere Anbieter in Deutschland schon vor Monaten vollzogen haben, heraus zu zögern und zudem moderat zu gestalten.

winSIM bleibt jedoch für seine treuen Kunden auch weiterhin unschlagbar günstig. Der Preis für Ihren Mobilfunktarif mit Rufnummer xxxxxxx erhöht sich ab dem 01.05.2017 um 2 Euro pro Monat. Sie brauchen nichts unternehmen. Ihr Vertrag wird automatisch für Sie umgestellt. Ihre Tariflaufzeit bleibt unverändert.“

winSIM Kunden können Erhöhung widersprechen

Die Preiserhöhung im winSIM LTE All 4 GB Tarif Bestandstarif (mtl. kündbar für 14,99 Euro)soll im genannten Fall 2 Euro betragen. Es gibt aber auch Tarife, für die lediglich eine Erhöhung um einen Euro angekündigt wurde. Von der angekündigten Preiserhöhung sind nicht nur winSIM Tarife mit monatlicher Kündigung betroffen, sondern auch Tarif mit einer Laufzeit von 24 Monaten.

Im Informationsschreiben weist Drillisch auf die Möglichkeit des Widerspruchs hin. Kunden, die mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sind, können bis zum 30. April 2017 über den Menüpunkt „Widerspruch“ in der winSIM Servicewelt (Kundencenter) widersprechen. Außerdem beantwortet Drillisch Fragen zur Preiserhöhung unter der Rufnummer 06181 70 740 94 oder der E-mail Adresse preisanpassung@drillisch-online.de. Was der Kunde bei einem Widerspruch genau erwirkt, darüber gibt es bislang keine Informationen. Eine vorzeitige Kündigung bzw. Auflösung des Vertrags vor der vertraglichen Laufzeit, dürfte schwer durchsetzbar sein.

winSIM Preiserhöhung stößt auf Unverständnis

Ob es in naher Zukunft auch eine Preiserhöhung für andere Drillisch-Marken wie z.B. smartmobil, PremiumSIM, simply oder maXXim geben wird, ist aktuell nicht bekannt. Gut möglich, dass die Marke winSIM ein erster Testballon ist. Die Ankündigung über die geplante Erhöhung der Preise schlägt jedoch bei den betroffenen Kunden sehr hohe Wellen und stößt vorwiegend auf Unverständnis.

So bietet winSIM für Neukunden trotz „Kostensteigerungen“ einen LTE All 4 GB Tarif mit 24 Monaten Laufzeit derzeit zum Kampfpreis von 13,99 Euro an. Bislang ist zudem kein anderer Provider oder Discounter bekannt, der aufgrund der neuen Roaming-Verordnung ab Juni 2017 Preisanpassungen bei Bestandskunden vornimmt – noch dazu bei Laufzeitverträgen, welche nicht monatlich kündbar sind. Wir werden das Thema weiter verfolgen und unsere Leser über Neuigkeiten informieren. Update: Betroffenen Kunden könnte eine Roaming-Sperre drohen.

Unter www.winsim.de können Kunden der Preiserhöhung widersprechen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (6)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

6 Kommentare zu winSIM Preiserhöhung für viele Bestandskunden [Update]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Jan Hansen schrieb am 20.03.2017 um 06:06

    1Euro mehr, den habe ich beim 1. Roaming Gespräch schon gespart, ist immer noch der günstigste Tarif für mich

  2. Chicken-Driver schrieb am 19.03.2017 um 09:20

    Ich bin auch dort kunde und hab die Mail bekommen und SMS. Habe nun gekündigt. Zum 31 April bin ich frei, und bei einen neuen Anbieter der mich hoffentlich inruhe Telefonieren lässt.

    • Pascal Choulidis schrieb am 19.03.2017 um 18:56

      Na dann viel Spass beim wechseln den du wirst keine Anbieter finden der dir dieses Preis Leistungsverhältnis anbietet. Wenn doch dann bitte melden.

    • Chris G. schrieb am 20.03.2017 um 17:23

      Habe auch zum 30.04. gekündigt. Ich dachte, es wird mal billiger, aber seit einem Jahr Stillstand bei WinSim, und jetzt erhöhen sie auch noch. Wenn man bedenkt, das andere europäische Länder sehr viel mehr an Gigabyte für den gleichen Preis anbieten, ist das hier leider immer noch überteuert.

      Naja, habe jetzt bei einem günstigeren Anbieter bestellt. Mal schauen, wie lange es dauert, bis auch die erhöhen.

  3. Ich bin selbst Kunde und dokumentiere das Vorgehen auf meiner Webseite. Widerspruch habe ich schon eingelegt!

    • Peter Schwarz schrieb am 21.03.2017 um 14:48

      Ich denke nicht, dass man dem Anbieter dieses dreiste Vorgehen durchgehen lassen sollte.

      Ein Laufzeit-Vertrag gilt schließlich für beide Seiten. Ich kann ja auch nicht nach drei Monaten sagen „Hey ich zahle jetzt mal 2 Euro weniger, weil es woanders billiger ist, und wenn’s euch nicht passt, kündige ich eben !“

      Ich hoffe daher, dass möglichst viele Kunden Widerspruch einlegen und die Firma Drillisch dann nochmal neu überlegt, ob das wirklich so eine gute Idee mit der Preiserhöhung war.

      Insbesondere, wenn man sieht, dass für einen Vertrag mit 2 GB das Neukunden-Angebot mit € 7,99 und € 25,- Wechselrabatt für 2 Jahre eben auch wieder bei € 6,99 liegt. Da hilft das Gefasel über treue Kunden auch nicht mehr viel, wenn man diese derart verarscht und abzocken will!

Startseite | Datenschutz | Impressum