Mittwoch, den 26.04.17 13:22

aus der Kategorie: Mobilfunk Gerichtsurteile

WhatsApp: Datenaustausch mit Facebook vorerst auf Eis gelegt

WhatsappWhatsApp Datenaustausch mit Facebook – Der Messenger WhatsApp darf in naher Zukunft keine Daten mit Facebook austauschen, entschied das Verwaltungsgericht Hamburg. Unklar ist weiterhin, ob bei dem Streit überhaupt das deutsche Datenschutzrecht Anwendung findet.

WhatsApp Datenaustausch mit Facebook

Seit der Messenger WhatsApp im Herbst 2016 ankündigte, in Zukunft Nutzerdaten an das soziale Netzwerk Facebook übermitteln zu wollen, laufen Verbraucherschützer und Datenschutzbeauftragte Sturm. Auch zahlreiche Kunden sind nach wie vor von den Plänen nicht begeistern und befürchten, zum gläsernen Kunden zu werden.

Der Hamburger Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Johannes Caspar, hatte es dem Messenger im September 2016 per Verwaltungsanordnung untersagt, den Datenaustausch vorzunehmen und zudem gefordert, bereits übertragene Daten zu löschen. In seinen Augen verstößt das Unternehmen gegen deutsches Datenschutzrecht, da es vorab keine Einverständniserklärung von den Nutzern einholte. Facebook war gegen die Anordnung gerichtlich vorgegangen und musste Ende April 2017 eine Schlappe vor Gericht einstecken.

Gericht untersagt Datenweitergabe

Das Verwaltungsgericht Hamburg stimmte der Verwaltungsanordnung zu und untersagt es WhatsApp auch weiterhin, die Daten von Nutzern an Facebook weiterzugeben. Es sei „noch nicht hinreichend geklärt, ob deutsches Datenschutzrecht zur Anwendung komme“, heißt es in der Urteilsbegründung. „Im Rahmen der daher vorzunehmenden Interessensabwägung überwiege das Interesse der deutschen Whatsapp-Nutzer.“

Immerhin: Der Forderung nach einer sofortigen Löschung bereits übersendeter Daten muss der Messenger nicht nachkommen, allerdings darf er die Daten nicht verwenden. Unklar ist weiterhin, ob in diesem Streit tatsächlich das deutsche Datenschutzrecht Anwendung findet. Facebook argumentiert damit, dass man sich an die hierbei gültigen Vorgaben des irischen Datenschutzrechts halte, nach welchen das Unternehmen aufgrund seines Firmensitzes in Irland agiere.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu WhatsApp: Datenaustausch mit Facebook vorerst auf Eis gelegt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum