Donnerstag, den 04.05.17 11:16

aus der Kategorie: SAT & TV

Rundfunkgebühren könnten um mehr als 1 Euro ansteigen

Der neue Rundfunkbeitrag in der KritikRundfunkgebühren steigen um mehr als 1 Euro – Die Rundfunkgebühren könnten ab 2021 um mehr als einen Euro ansteigen. Die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF) hat eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen und geht von einer Anpassung in „ungewohnter Größenordnung“ aus.

Rundfunkgebühren könnten steigen

Die monatlichen Rundfunkgebühren könnten ab 2021 deutlich ansteigen. Die Kommission für den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Sender (KEF) kam zu dem Schluss, dass der derzeitige Status Quo in der nächsten Gebührenperiode nicht gehalten werde könne und Beitragszahler eine Anpassung in „ungewohnter Größenordnung“ hinnehmen müssen.

Die KEF überprüft regelmäßig den Finanzbedarf der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und spricht Empfehlungen zur Beitragsanpassung aus. Die ehemalige GEZ wird seit 2013 als sogenannte Haushaltsabgabe erhoben und betrug zum Start 17,98 Euro pro Monat. Im März 2014 erfolgte eine Anpassung nach unten, seitdem liegt der Beitrag bei 17,50 Euro.

Anpassung um mehr als 1 Euro

Genau Angaben über die tatsächliche Erhöhung könne es erst „geben, wenn man weiß, was 2019/2020 auf dem Tisch liegt“, erklärte KEF-Chef Heinz Fischer-Heidlberger gegenüber dem Mitteldeutschen Rundfunk. Er gehe jedoch „davon aus, dass das auf jeden Fall über einem Euro Zusatzbeitrag liegen wird“. Eine Beitragsstabilität könne in der nächsten Gebührenperiode aufgrund steigender Kosten nicht aufrechterhalten werden.

Die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten weiten ihre Mediatheken und Demand-Angebote stetig aus, investieren in neue Technik und verbessern ihre Angebote. Die dadurch entstehenden Mehrkosten müssten über den Rundfunkbeitrag aufgefangen werden. Diesen bezahlen jedoch deutlich weniger Haushalte als angenommen, viele ließen sich von der Beitragspflicht befreien, heißt es. Hinzukommen schärfere Gesetze, die in Zukunft die Einnahmen durch Werbung begrenzen und für Finanzierungslöcher sorgen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu Rundfunkgebühren könnten um mehr als 1 Euro ansteigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. susi schrieb am 05.05.2017 um 18:22

    Soll man zu diesem geldgierigem ( und völlig überflüssigem) Verein überhaupt ein Wort verlieren?
    Wäre nix positives, was mir einfiele….
    und nett wäre es auch nicht…..

  2. John schrieb am 05.05.2017 um 06:46

    Die öffentlichen Medienanstalten sollten die Milliarden veröffentlichen, die sie durch due ungerechtfertigten Gebühren einnehmen und auch ausgeben bzw. verschwenden.

Startseite | Datenschutz | Impressum