Montag, den 08.05.17 13:15

aus der Kategorie: Mobilfunk, TopNews

Dies gilt für gebuchte Roaming-Optionen ab 15. Juni 2017

Roaming-Optionen ab 15. Juni – Der Wegfall der Roaming-Gebühren zum 15. Juni 2017 rückt immer näher. Doch wie verhält sich die neue Regelung für Mobilfunkkunden, die teils langfristige EU-Roaming-Optionen gebucht haben? Mobilfunk-Talk hat bei den Netzbetreibern nachgefragt.

Telekom Optionen für Bestandskunden
Vodafone Optionen bei Bestandskunden
o2 Roaming-Optionen bei Bestandskunden

Regulierte EU-Tarif ab 15. Juni

Ab dem 15. Juni 2017 tritt der von EU regulierte Roaming-Tarif für Mobilfunkkunden in Kraft. Für Neukunden gilt dann automatisch der regulierte EU-Tarif ohne Roaming-Gebühren im EU-Ausland, was in den o2 Free-Tarifen beispielsweise den Wegfall der Auslandsflat bedeutet.

Bei Bestandskunden wird der Wechsel in den EU-Roaming-Tarif jedoch nicht immer automatisch erfolgen, da diese in ihren Verträgen teils Roaming-Optionen verankert oder nachträglich gebucht haben. Dadurch können spezielle Roaming-Konditionen auch für Nicht-EU-Länder wie die Schweiz, Türkei, USA oder Kanada gelten. Eine automatische Umstellung könnte daher im Einzelfall zu höheren Kosten führen.

Netzbetreiber bieten Kunden Umstellung an

Doch in vielen Fällen lohnt sich ein Wechsel in die den neuen regulierten EU-Tarif, da keine monatliche Zusatzgebühr mehr anfällt und kein Roaming in Nicht-EU-Staaten benötigt wird. Welche Möglichkeiten die Netzbetreiber ihren Bestandskunden mit gebuchter Roaming-Option bieten, haben wir folgend zusammengenfasst:

Telekom Bestandskunden:
„Kunden, die die Option All Inclusive oder EU-Flat gebucht haben, behalten diese. Die genannten Optionen inkludieren jeweils die Schweiz als Nicht-EU-Land und bieten damit auch nach dem 15. Juni einen Mehrwert. Selbstverständlich können sie aber jederzeit in die EU-regulierte Option „Weltweit“ wechseln„, heißt es vom Telekom-Sprecher Dirk Wende.

o2/BASE Bestandskunden:
Vom o2 Pressesprecher Jörg Borm erhielten wir folgende Auskunft: „Vertragskunden von o2 und BASE erhalten rechtzeitig die Möglichkeit, sich zwischen ihrem heutigen Tarifmodell (separate Konditionen für Inland und Ausland) und einem regulierten Tarif, der dem jeweiligen Inlandstarif des Kunden entspricht, gemäß der ab dem 15.06. geltenden EU-Verordnung zu entscheiden. Von dieser individuellen Entscheidung des Kunden hängt ab, ob bisher in einigen Tarifen enthaltene Roaming-Optionen wie beispielsweise die „1GB EU-Flat“ weiterhin Bestand haben oder entfallen“. Einziger Vorteil: Bei der bisherigen EU-Roaming Flat ist die Schweiz inklusive.

Vodafone Bestandskunden:
Vodafone Kunden, die ab dem 15. Juni 2017 innerhalb der EU verreisen, werden bei den gebuchten Paketen Easy Travel Tag/Woche oder ReisePaket Plus keine Kosten mehr berechnet. Beim Aufenthalt in der Türkei, Schweiz, USA oder Kanada greifen die Optionen jedoch weiterhin. Für Bestandskunden, die eine Easy Travel Flat mit einer Laufzeit von 12 Monaten zum Preis von 4,99 Euro gebucht haben, bleibt diese Option bestehen. Hier verweist Vodafone-Sprecher Höpken auf die zusätzliche Gültigkeit in den Ländern Türkei, USA, Schweiz und Kanada. Kunden können die Option zum Laufzeitende kündigen, oder einen Tarifwechsel in die aktuellen RED-Tarife vornehmen, welche bereits EU Roaming beinhalten.

Fazit: EU-Tarif nicht immer von Vorteil

Die drei Netzbetreiber stellen ihre Bestandskunden mit gebuchten Roaming-Optionen nicht automatisch in den neuen EU-Tarif um. Dies ist nachvollziehbar, da die bisherigen Optionen auch Nicht-EU-Länder enthalten und bei einem Wegfall höhere Kosten entstehen können. Vertragskunden sollten ihre eingestellte Roaming-Option in jedem Fall prüfen und ggf. ab dem 15. Juni in den neuen EU-Tarif wechseln.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (5)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

5 Kommentare zu Dies gilt für gebuchte Roaming-Optionen ab 15. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Heinz schrieb am 13.07.2017 um 17:02

    Ich habe einen Vertrag bei 1&1 der zum Oktober 17 gekündigt und ausläuft . Zu gebucht habe ich eine Auslandsflat zu 4,99 die ebenso mit auslaufen des Vertrages endet.
    Wie verhält sich das ab dem 15.06.17, muss ich die Auslandsflat bis Ende weiterzahlen oder kann ich die zurückfordern?

    Vielen Dank

    HEINZ

  2. Launebub schrieb am 11.05.2017 um 09:18

    Was ich durch den ganzen EU kram mitbekommen hab, dass die Tarife teurer wurden. Ich brauche z.B. keine EU flat. Mein aktueller Tarif ohne den EU Kram kostet mich mit Smartphone 20€, wenn ich den jetzt mit neuem Smartphone verlängern will, soll ich 25€ zahlen.

  3. christian.baierl@gmail.com schrieb am 08.05.2017 um 23:26

    Und was ist mit den Drillisch-Marken, wie z.B. Simply?

  4. Gato schrieb am 08.05.2017 um 23:25

    Und was ist mit den Drillisch-Marken, wie z.B. Simply?

    • Thomas Scheckenbach schrieb am 10.05.2017 um 22:38

      Hallo,

      eine Anfrage läuft wir warten hier noch auf die Rückmeldung. Dazu wird es dann einen separaten Artikel geben.

      Gruß

Startseite | Datenschutz | Impressum