Mittwoch, den 06.12.17 14:49

aus der Kategorie: Vodafone

Vodafone: Landemodul ALINA wird erste LTE-Basisstation auf dem Mond

Vodafone LTE-Basisstation auf dem Mond – 45 Jahre nach der letzten Mondmission soll erneut ein Landemodul den Erdtrabanten ansteuern. Mit an Bord: LTE von Vodafone. Der Netzbetreiber wird das Landemodul ALINA zur ersten LTE-Basisstation auf dem Mond machen.

Mondmission mit Vodafone

Am 7. Dezember 1972 fand mit Apollo 17 die letzte bemannte Mission zum Mond statt. Das Startup PTScientists will nun, 45 Jahre später, erneut zum Mond aufbrechen und hat sich für die Mission die Unterstützung Vodafones gesichert. Das Ziel der beiden Unternehmen: Die private Raumfahrt ermöglichen, den nächstgelegenen Nachbarn im Sonnensystem erforschen und das erste LTE-Netz im All errichten.

Zu diesem Zweck wird das Landemodul ALINA der unbemannten Mondmission mit Vodafone LTE ausgestattet und stellt über die Technik eine Verbindung zur Erde her. Dadurch wird ALINA gleichzeitig zur ersten LTE-Basisstation auf dem Mond. „Zwei Audi Lunar Quattro Rover erforschen den Erdtrabanten, während sie über ALINA immer miteinander und der Erde verbunden sind“, heißt es in einer Mitteilung.

LTE löst Energieproblem im Weltall

Die Verwendung von LTE soll das im Weltraum vorherrschende Ressourcenproblem lösen. Vor allem Strom ist bei derartigen Missionen eine rare Ressource, die langwierig über Solarpanele produziert werden muss. „Bislang ging für Videokommunikation und Steuerung voriger Missionen ein Großteil der verfügbaren Energie drauf. Das zwang im All oft zu technischen Kompromissen und langen Pausen, in denen Mondfahrzeuge und Raumschiff „wieder aufgeladen“ werden mussten“, erklärt Vodafone.

LTE benötigt jedoch nur einen Bruchteil der Gesamtenergie und ermöglicht es, die Mission effizienter vorzunehmen. „Mit Vodafone haben wir einen hervorragenden Technikpartner für die Reise ins All gefunden. Und mit LTE eine Technologie mit Weltraum-Potenzial. Denn die Steuerung des Raumschiffs und die sichere Landung sind nur die eine Seite der Medaille. Ein energieeffizientes Netz, mit dem wir unsere Geräte und Operationen und damit die ganze Mission dort oben steuern können, macht wahre Forschung erst möglich. Und genau das bietet LTE“, meint  Robert Böhme, CEO der PTScientists.

Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter ergänzt: „Mit unserem Engagement wollen wir aber nicht nur einen Infrastruktur-Beitrag leisten, sondern auch zeigen, dass aus ganz Kleinem ganz Großes entsteht: mit Mut, Pionier- & Erfindergeist. Made in Germany.“


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu Vodafone: Landemodul ALINA wird erste LTE-Basisstation auf dem Mond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Chicken-Driver schrieb am 09.12.2017 um 12:37

    Ja genau, und dann wird auch im all gedrosselt oder was?

Startseite | Datenschutz | Impressum