Montag, den 11.12.17 13:30

aus der Kategorie: Mobilfunk

15 GB Datenvolumen: Deutschland im EU-Vergleich noch immer abgeschlagen

© olly - Fotolia.comDatenvolumen im EU-Vergleich – Bei den mobilen Datenvolumina liegt Deutschland noch immer weit hinter anderen EU-Ländern zurück. Dennoch haben sich die Datenmengen, die es hierzulande für einen Festpreis zu kaufen gibt, in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Unbegrenztes Surfen ist jedoch noch immer Mangelware – in den Nachbarländern ist das anders.

Datenvolumen im Vergleich

Regelmäßig überprüfen Institute, welche Datenmengen sich in den EU-Ländern gegen einen festgelegten Paketpreis buchen lassen. Die Ergebnisse werden dann miteinander verglichen und zeigen, welche EU-Länder besonders spendabel mit den mobilen Daten sind und in welchen Kunden eher tief in die Tasche greifen müssen.

Deutschland liegt im EU-Vergleich von jeher am hinteren Ende der Statistik. Hierzulande sind mobile Datenmengen vergleichsweise teuer. Im Jahr 2015 erhielten Mobilfunkkunden im Rahmen einer Allnet-Flat inklusive LTE für 35 Euro im Monat im Schnitt 1 GB zum versurfen. Im Jahr darauf lag die Datenmenge bereits bei 4 GB. Auch in diesem Jahr hat Rewheel erneut ermittelt, welche Datenvolumina in den Ländern möglich sind.

Deutschland noch immer abgeschlagen

Voraussetzung für das Ergebnis waren Mobilfunktarife mit mindestens 1.000 Gesprächsminuten und LTE-Freischaltung, die für 30 Euro pro Monat erhältlich sind. In Deutschland sind zu diesen Konditionen mittlerweile Tarife verfügbar, die 15 GB Datenvolumen enthalten. Was auf den ersten Blick positiv klingt, vor allem in Bezug auf die Vorjahresergebnisse, weicht schnell Ernüchterung.

In zehn anderen EU-Ländern surfen Kunden völlig unbegrenzt. Namentlich sind das die EU-Staaten Litauen, Estland, Lettland, Kroatien, die Slowakei, die Niederlande, Bulgarien, Dänemark, Finnland, Irland, Frankreich, Schweden und Großbritannien. Zum Teil müssen Kunden in diesen Ländern nicht einmal 30 Euro für unbegrenztes Internet bezahlen. In Litauen kostet die Open-End-Flat gerade einmal 15,75 Euro.

In Spanien, Polen, Österreich, Italien, Rumänien und Slowenien erhalten Kunden zwar keine unbegrenzte Datenflat, allerdings mit 25 GB bis 60 GB deutlich höhere Datenmengen für 30 Euro pro Monat. Schlechter als Deutschland schnitten lediglich Zypern (6 GB), Belgien (5 GB), Portugal (3 GB) und Tschechien (3 GB) ab. In Ungarn, Malta und Griechenland gab es zu diesen Konditionen keine Angebote.

Bildquelle: © olly – Fotolia.com


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu 15 GB Datenvolumen: Deutschland im EU-Vergleich noch immer abgeschlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum