Donnerstag, den 28.07.11 08:20

aus der Kategorie: Handy Testberichte, Sonstige Testberichte

Testbericht Vodafone 858 Smart: Android zum kleinen Preis (2)

In Teil 1 vom Testbericht des Vodafone 858 wurde die Bedienlichkeit und das Design unter die Lupe genommen. Nun folgt der zweite Teil mit den Multimedia-Funktionen und seinen Eigenschaften als Navigationssystem.

Niedrige Kamerauflösung

Die eingebaute Kamera hat 2 Megapixel und kann Videos in QVGA-Auflösung aufnehmen. Allein die Auflösung verrät schon, dass das 858 nicht im Ansatz als vollwertiger Ersatz für eine Digitalkamera dienen kann. Die Bildqualität bestätigte unsere Vermutung, dass man dieses Smartphone bloß für einen schnellen Schnappschuss bei guten Lichtverhältnissen gebrauchen sollte. Verwackler sind dabei nur schwer zu vermeiden. Besonders bei den Videos ist es teils nur schwer zu erkennen, was aufgezeichnet wurde, denn bei schnelleren Bewegungen verzerrt das Bild. Positiv aufgefallen ist hinegegen, wie schnell der Auslöser reagiert. Einen Blitz hat die Kamera ebensowenig, wie Autofokus. Dafür gibt es einige, nützliche Bildeinstellungen, die schnell und einfach gemacht sind.

Ein Musikplayer ist selbstverständlich ebenfalls installiert, als Teil der Standard-Software von Android. Der interne Speicher von von 130 MB reicht kaum aus, um die eigene Musiksammlung mitzunehmen, doch Vodafone liefert direkt eine microSD-Karte mit, die 2 GB Speicherplatz bietet. Unterwegs kann man so entweder das mitgelieferte Headset benutzen, welches eher enttäuschende Töne von sich gab, oder man schließt eigene Kopfhörer an den 3,5 mm Klinke an der Oberseite an. Der eingebaute Lautsprecher auf der Rückseite leistete überraschend gute Dienste, auch wenn Bass und Höhen hier etwas zu kurz kommen.

Vollwertiger Navi-Ersatz mit Stauumfahrung

Dank eingebautem GPS-Empfänger und kostenlosem Google Maps Navigation, kann das Vodafone 858 auch als Navi für Autofahrer oder Fußgänger genutzt werden. Diese Applikation lief vergleichsweise flüssig ab und konnte sowohl über das Display, als auch über die Sprachansagen sicher ans Ziel führen. Auch Staugefahren wurden grafisch dargestellt und konnten umfahren werden. Allerdings sollte man nicht auf der Karte zoomen, denn das bringt das 858 schnell zum stocken. Sollte man von der Strecke abkommen, überfordert dass das Gerät aber nicht, sondern es sucht on kürzester Zeit nach einer neuen Route.

Fazit: Der kleine Preis ist gerechtfertigt

Wer sich für das Vodafone 858 entscheidet, muss in jedem Fall Abstriche machen, was die Performance und die Kamera betrifft. Von einem anderen Smartphone auf dieses umzusteigen, ist sicher eine keine angenehme Umgewöhnung, vor allem was die Ladezeiten angeht. Als erstes Android-Smartphone ist das Smart aber mit Sicherheit eine Bereicherung. Bei aller Kritik muss vor allem festgehalten werden, dass man eine große Auswahl an Funktionen und Apps erhält und das zu einem sehr kleinen Preis. Die Anschaffungskosten von 99 Euro rechtfertigen durchaus die Schwächen, die das Vodafone 858 aufweist. Vergleichbare Modelle von anderen Herstellern schlagen zuweilen mit dem doppelten Preis zu Buche.


Björn Mohr

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Testbericht Vodafone 858 Smart: Android zum kleinen Preis (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum