Sonntag, den 06.11.11 09:36

aus der Kategorie: Blackberry, Blackberry Testberichte

BlackBerry Bold 9900 im Test (Teil 2)

Mit dem BlackBerry Bold 9900 zeigt RIM was derzeit beim Design des kanadischen Handyherstellers möglich ist. Auch die Multimedia-Funktionen wurden deutlich verbessert. Doch wie schlägt sich das aktuellste Smartphone von RIM im gesamten Zusammenhang gegen die Konkurrenz? Welchen Stellenwert nehmen dabei die Internet-Performance des Gerätes und der entsprechende System-Speed sowie das Betriebssystem BlackBerry OS 7 ein?

Blackberry Bold 900 Testbericht

Wie alle gängigen Highend-Smartphones verfügt auch das BlackBerry Bold 9900 über schnelles WLAN-n und ebenso eine Verbindung zum mobilen Internet via UMTS. In Koorperation mit dem flotten Prozessor arbeitet auch der Browser entsprechend schnell und reagiert promt auf die Eingaben. Webseiten werden schnell geladen, Hakler und Ruckler sind zum Glück Mangelware und beeinflussen das gute Gesamtbild, was das Bold 9900 in Umgang mit dem Internet hinterlässt nicht negativ.

Im Gesamtzusammenhang mit der Konkurrenz um Apple, Samsung und Co. bleibt jedoch noch Luft für Verbesserungen. Auch hier sind die anderen Hersteller unserer Ansicht nach besser in der Materie und bringen daher noch mehr Internet-Speed mit.

Aber auch der Sicherheitsaspekt sollte nicht vergessen werden, denn im Gegensatz zu beispielsweise Android-Geräten sind die Datenverbindungen von RIM’s BlackBerrys deutlich sicherer, was unter anderem bei geringen Einbußen der schnellen Verarbeitung von Eingaben zum Ausdruck kommt.

Bold mit BlackBerry OS 7

Der Vergleich zwischen Android und BlackBerry OS fällt relativ schwer, da beide Hersteller ein vollkommen unterschiedliches System fahren. Während Google bei Android unbekannte Freiheiten lässt zeigen sich bei RIM schnell grenzen auf – ähnlich wie bei Apple’s iOS. Jedoch funktioniert das, was innerhalb dieses Rahmens möglich ist, einwandfrei und sehr gut.

Mit dem BlackBerry OS 7 auf dem Bold 9900 hat RIM es geschafft in der Liga von iOS mitzuspielen. Selbstverständlich setzen auch hier beide Hersteller andere Schwerpunkte: Während bei Apple die Unterhaltung im Vordergrund steht sind es bei BlackBerry die Business-Anwendungen die überzeugen können. Insgesamt schafft es RIM also mit den eben genannten Mitteln ein dritter Player im Kampf der Betriebssysteme zu werden, wobei nicht zwingend die Konkurrenz mit Apple und Google gesehen werden muss, sondern eher eine größere Fächerung des Marktes realisiert wird.

Hier lässt sich nicht lange drumherum reden: Das BlackBerry Bold 9900 ist in Sachen Zuverlässigkeit einsame Spitze. Egal welche Eingaben gemacht wurden, das Smartphone wusste immer was zu tun ist und hakte an keiner Stelle, was entsprechend einen positiven Gesamteindruck hinterlässt.

Fazit: Das beste Bold aller Zeiten

Relativ kurz lässt sich zum BlackBerry Bold 9900 ein Fazit ziehen: Im Vergleich mit der Konkurrenz hat RIM ordentlich aufgeholt und kann mit dem Bold 9900 oben mitspielen, auch wenn es noch nicht für die absolute Spitzengruppe reicht. Die üblichen BlackBerry-Features kommen nicht zu kurz, wurden teilweise sogar noch verbessert und ergeben zusammen mit einem aufgebohrten Internet-Auftritt und besseren Multimedia-Funktionen ein stimmiges und schönes Gesamtbild.

Wer also gängige Modelle von RIM zu schätzen weiß ist mit dem Bold 9900 sehr gut beraten und bekommt darüber hinaus ein Smartphone, was langsam aber sicher auch für den Massenmarkt tauglich wird und in der Zukunft sogar ein ernsthafter Konkurrent zu iOS und Android werden könnte, sollte die Entwicklung weiter mit solch großen Schritten voran gehen.


Jannis Prieschenk

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: Blackbarry Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu BlackBerry Bold 9900 im Test (Teil 2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. jonas schrieb am 26.11.2012 um 22:13

    Sieht schick aus,
    kann man damit auch das notebook mit dem internet verbinden. habe das bei einem freund gesehen- der nutzt allerdings ein smartphone

Startseite | Datenschutz | Impressum