Donnerstag, den 17.11.11 10:28

aus der Kategorie: Samsung, Samsung Testberichte

Samsung Galaxy Note N7000 Testbericht (1)

Mit dem Samsung Galaxy Note N7000 kam neben dem Samsung Galaxy S2 ein weiteres High-End Smartphone von Samsung auf den Markt. Durch die enorme Größe könnte das Smartphone auch mit einem Tablet verwechselt werden. Die Redaktion von Mobilfunk berichtet in einem zweiteiligen Testbericht über das Samsung Galaxy Note. Im ersten Teil unseres Praxistests behandeln wir die Themen Lieferumfang, Touchscreen, Bedienung, Empfang und natürlich die ersten Eindrücke des „Superphones“.

Galaxy Note N7000 Testbericht

Das Samsung Galaxy Note war in den ersten deutschen Shops Ende Oktober zu einem empfohlenen Preis von 699 Euro zu haben. Aktuell ist das Samsun Galaxy N7000 Note ohne Vertrag ab einem Preis von ca. 515 Euro erhältlich. Für ein Smartpohne dieser Klasse ein niedriger Preis.

Das 5,3 Zoll große Smartphone misst 146 x 83 x10 mm und ist mit einem Super AMOLED Touchscreen mit HD Auflösung  ausgestattet. Als Prozessor verwendet das Galaxy Note einen 1,4 Gigahertz Dual-Core Prozessor mit 16 GB internen Speicher. Beim Betriebssystem setzt Samsung auf das Android 2.3.5 mit  TouchWiz Oberfläche. Eine 8 Megapixel Kamera sorgt für scharfe Bilder und bietet die Möglichkeit, Videos im Full HD Format zu speichern.

Lieferumfang von Galaxy Note

Das Samsung Note wird in einem kleinen bedruckten Karton geliefert, sämtliche Stellen des Smartphones, welche evtl. beschädigt werden könnten, sind mit Folie abgedeckt. Zum Lieferumfang gehören neben einem Headset, der 2500 mAh große Akku, ein USB Kabel und ein USB kompatibles Ladegerät. Im Karton liegt lediglich eine „Minianleitung“ bei,  ein Handbuch (ist in Handy als Software integriert) sowie eine CD mit der benötigten Kies Software fehlen. Die nötige Software und das Handbuch können im PDF Format kostenlos im Internet heruntergeladen werden.

Das Smartphone wirkt im ersten Moment recht groß, ist aber sehr flach und angemessen schwer, so dass es gut in der Hand liegt. Eine einhändige Bedienung des Galaxy Note ist möglich, falls der Nutzer keine kleinen Hände besitzt. Das Plastikgehäuse macht samt Chromrahmen einen sehr wertigen Eindruck,  durch eine Riffelung auf der Rückseite hält man das Note gut in der Hand. Da das Gehäuse keinerlei „Ausbeulungen“ aufweist, findet das Note gerade noch in der vorderen Jeanshosentasche Platz. Die Verarbeitung des Smartphones ist wie von Samsung gewohnt sehr gut, es gibt keine spürbaren Ritzen oder Unebenheiten.

Galaxy Note mit perfektem Touchsrceen

Das  N7000 ist mit einem 5,3 Zoll großen HD-Super-AMOLED Touchscreen ausgestattet, mit 800 x 1280 Pixeln hat das Note die aktuell höchste Auflösung aller Smartphones. Nach dem Einschalten des Note „erleuchtet“ das Touchscreen Display superhell,  sehr scharf, kontrastreich und mit brillanter Farbsättigung. Damit ist das Touchscreen fast noch besser als beim Galaxy S 2, denn ein Überzeichnen der Farben zeigt das Galaxy Note nicht. Mit der Funktion „Sichtbarkeit im Freien“ kann die Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung erhöht werden. Der kapazitive Touchscreen reagiert auf Fingerwischen extrem leicht und schnell. Das Wechseln der 7 Homescreens sowie das Öffnen der Menüanwendungen gelingt ohne Ruckeln sehr zügig. Mails, SMS, und Kalendereinträge lassen sich auf dem 5,3 Zoll großen Touchscreen bestens ablesen.

„S Pen“ erleichtert Bedienung des Note

Neben der üblichen Bedienung mit dem Finger, gibt es diverse Bewegungssteuerungen wie Schütteln, Kippen, Schwenken oder Drehen um einige Funktionen schneller oder bequemer auszuführen. Auf der Gehäuserückseite befindet sich ein Stylus (der Smart Pen) mit welchem äußerst schnell, und präzise gearbeitet werden kann. Außerdem bietet der Stift einige Sonderfunktionen wie z.B. das Schreiben von Notizen, hierfür genügt ein Druck auf die Taste des Stifts sowie ein Doppelklick auf den Touchscreen und es öffnet sich S Memo Lite.

Das Samsung Note arbeitet derzeit mit der Androidversion 2.3.5., ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich ist für Anfang 2012 angekündigt. Auf alle Eingaben und Öffnungen von Programmen und Anwendungen reagiert das Betriebssystem ohne Verzögerungen. Zur vereinfachten Bedienung trägt außerdem eine integrierte Sprachsteuerung bei, auch diese konnte überzeugen.

Galaxy Note Empfang und Sprachqualität

In Bezug auf Sprachqualität lässt das Samsung Galaxy Note keine Wünsche offen, auf beiden Seiten ist die Qualität der Anrufe klar und deutlich. Einzig und allein die Größe des Handys am Ohr ist nicht jedermanns Sache. Neue Maßstäbe setzt das Galaxy Note auch beim Empfang, das Handy hat aktuell die Besten Sende- und Empfangswerte in UMTS-Netzen.

Ab Freitag berichten wir im zweiten Teil unseres Samsung Galaxy Note Testbericht über Fotos, Kamera, Internet, Akkulaufzeit und unserem Fazit.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Samsung Galaxy Note N7000 Testbericht (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum