Samstag, den 31.03.12 09:15

aus der Kategorie: Samsung, Samsung Testberichte

Testbericht: Samsung Galaxy Ace Plus (2)

Mit dem Galaxy Ace Plus hat Samsung mit wenig Aufwand versucht einen direkten Nachfolger des nahezu baugleichen Androiden, dem Galaxy Ace, aufzustellen. Ein wenig mehr Prozessor-Leistung sowie ein doppelt so großer Arbeitsspeicher und ein unwesentlich vergrößertes Display unterscheiden dabei marginal das neue Gerät vom Vorgänger. Reichen diese wenigen Punkte aber aus, um ein erfolgreiches Smartphone auf dem Markt positionieren zu können oder nimmt man sich selbst mit dem Ace Plus die Kunden des anderen Gerätes weg?

Internet macht Spaß

Von Android-Smartphones sind wir eine gute Performance im mobilen Internet gewohnt. Auch das Galaxy Ace Plus zerstört dieses Bild nicht und bestätigt wieder einmal, dass sich das Google-Betriebssystem bestens für die Masse eignet. Keine herausragenden Features, dafür aber gewohntes Browser-Design und bewährte Funktionen, die im Groben und Ganzen aber auch bei der Konkurrenz zu finden sind.

Trotzdem bewegt sich das Galaxy Ace Plus sicher im World Wide Web und kann in dieser Kategorie sowohl bei einer WLAN-, als auch während einer UMTS-Verbindung punkten. Hier sind kaum Unterschiede erkennbar. Das dürfte aber auch daran liegen, dass Samsung dem Ace Plus einen ordentlichen HSPA-Speed mit auf den Weg gegeben hat.

Android kann vieles, nicht alles

Auch beim Galaxy Ace Plus kommt Android 2.3 Gingerbread zum Einsatz. Ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich wurde bislang noch nicht offiziell angekündigt, wäre aber durchaus für die kommenden Käufer ein Entscheidungsgrund bzw. eine Entscheindungshilfe für das Smartphone.

Mit der Version 2.3 ist das Gerät aber momentan solide bis gut aufgestellt und holt entsprechend viel aus der Google-Firmware heraus. Dass aber keinesfalls mit Highend-Geräten mitgehalten werden kann zeigt sich bei der Performance, während mehrere Programme geöffnet sind.

Galaxy Ace vs. Galaxy Ace Plus

Im Gegensatz zum direkten Vorgänger, dem Galaxy Ace, hat Samsung dem Ace Plus ein etwas größeres Display spendiert: Von 3,5 Zoll ging es nun auf 3,64 Zoll. Auch beim Prozessor wurde etwas zugelegt: Hier entschied man sich an Stelle der 800 MHz vom Ace für 1 GHz beim Ace Plus. Gleiches gilt auch für den Arbeitsspeicher, der von 256 MB immerhin verdoppelt wurde um beim Ace Plus 512 MB misst.

Samsung Galaxy Ace vs. Galaxy Ace Plus | Bild: review-blogger.com

Ob sich diese – zugegebenermaßen – geringe Anzahl von neuen Features für den Kauf des Ace Plus ausschlaggebend ist muss jeder für sich selbst entscheiden. In unserem Test zeigten sich hier kaum signifikante Unterschiede, sodass wir eher zum rund 40 Euro billigeren Galaxy Ace raten.

Fazit: Gutes Smartphone – Alles bekannt

Beim Galaxy Ace Plus fiel uns ins besonderes das kopierte Design auf, was das Testurteil immens ins Negative zieht. Während man sich mit Apple auf diversen Ebenen in den virtuellen Haaren hat, kann man sich nicht beschweren, wenn das Unternehmen aus Cupertino das Design des Galaxy Ace Plus anfechtet.

Auch die Features des Smartphones sind uns bereits bekannt und unterscheiden sich kaum merklich von denen des direkten Vorgängers. Wir tuen uns daher schwer eine Kaufempfehlung für das Galaxy Ace Plus auszusprechen.


Jannis Prieschenk

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Samsung Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Testbericht: Samsung Galaxy Ace Plus (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum