Mittwoch, den 20.06.12 09:35

aus der Kategorie: Hardware, Sonstige Testberichte

Bluetooth-Lautsprecher „Cida“ mit Freisprechfunktion im Test (Teil 2)

Gerade Lautsprecher-Gadgets sind im Kommen. Speziell im Sommer läuft überall die neuste Musik. Ob auf dem eigenen Balkon, im nahe gelegenen Park oder beim Sonnen am Baggersee, das eigene Handy ist immer dabei, die Lieblingsmusik im Schlepptau. Da Smartphones aber immer dünner werden lässt bei aktuellen Spitzenmodellen die Klangqualität aber zu wünschen übrig. Genau hier hat Fontastic mit seinem Cida-Lautsprecher angesetzt. Die Bluetooth-Box kann dank schlanker Maße bequem überall mit hin genommen werden und bietet trotzdem einen ansprechenden Sound. Bestätigt sich dies aber auch in der Praxis?

Kleine Box – große Wirkung

In Bezug auf die Klangqualität konnte uns die Cida-Box überraschen. Während herkömmliche Lautsprecher in dieser Größe meist nur als Ersatz für die Handyboxen genutzt werden können und kaum bessere Klangergebnisse liefern schafft Cida hier deutlich mehr. Mit 80 Dezibel auf eine Entfernung von 50 Zentimetern kann das kleine Gadget regelrecht begeistern.

Die Bässe sind dabei recht ansehnlich. Zwar nicht überragend, doch in Bezug auf die Größe liefert Cida hier mehr, als der Nutzer erwartet. Die Höhen sind gut gelungen und nicht verzerrt. Insgesamt erfährt der User hier ein stimmiges Klangerlebnis und kommt vollkommen auf seine Kosten.

Einzig nervige Eigenschaft des Cida-Bluetooth-Lautsprechers: Bei voller Lautstärke und einem Lied mit satten Bässen hüpft die kleine Box unserer Ansicht nach zu sehr. Hier gibt es keine Möglichkeit zur Fixierung. Ein Aufstellen auf schrägen Flächen ist daher nicht möglich, da die Box sonst früher oder später „runter hüpft“.

Das fehlt am Cida-Lautsprecher

Äußerlich ist die Cida-Box relativ schlicht gehalten. Es gibt nur eine effektiv nutzbare Taste, diese dient dann auch lediglich zum Anrufen/Verbinden. Da Cida aber via Bluetooth verbunden wird sollten auch Tasten für Play/Stop und Weiter/Zurück vorhanden sein, wenn nicht sogar Lautstärkeregelungs-Buttons. So empfindet der User die Bedienung teilweise als unkomfortabel, da Box und Handy immer beieinander sein müssen, um einwandfrei bedient werden zu können.

3 Stunden volle Power

Die Artikelbeschreibung des Cida-Lautsprechers hält, was sie verspricht. Auch in unserem Test konnten wir gut 3 Stunden Musik auf voller Lautstärke genießen. Die 12 Stunden Gesprächszeit erreichten wir in unserem Test leider nicht. Hier gab die Cida-Box auch nach etwa 4 Stunden den Geist auf und musste erneut mit Strom versorgt werden.

Trotzdem finden wir, dass dem Hersteller in dieser Kategorie gutes gelungen ist. Kaum ein Smartphone schafft heute eine ununterbrochene Musik-Wiedergabe von mehr als 8 Stunden auf voller Leistung, daher reichen die etwas mehr als 3 Stunden unserer Ansicht nach aus.

Fazit: Kleines Gadget – Großer Preis

Insgesamt konnte uns die Cida Bluetooth-Box von Fontastic by D-Parts mit relativ großer Leistung bei sehr kleinen Abmessungen überzeugen. Die Klang-Qualität kann durchaus mit größeren Lautsprechern mithalten und stellt Laptop-Boxen in den Schatten. Die fehlenden Tasten für die Bedienung ohne das Smartphone, Tablet oder den Laptop machen sich aber leider doch bemerkbar.

Des Weiteren sollte der Preis von 39,95  Euro (UVP) – momentan bei etwa 37 Euro – nicht außer Acht gelassen werden. Ab 55 Euro gibt es schon den weitaus besseren Geoblock von BestCool (mehr dazu).

Wer aber nach einer kleinen, flexiblen und mit sattem Sound bestückten Bluetooth-Box für den Sommer Ausschau hält ist mit dem Cida-Lautsprecher gut beraten. Zum Kauf geht’s hier lang.

Zu Teil 1 des Testberichts zum Cida-Lautsprecher.


Jannis Prieschenk

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (3)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

3 Kommentare zu Bluetooth-Lautsprecher „Cida“ mit Freisprechfunktion im Test (Teil 2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Hallo C. Liermann,

    wir haben in unserem Test folgende Geräte verwendet:
    Samsung Galaxy Nexus
    Samsung Galaxy S2
    HTC Sensation
    Ich kann daher keine endgültigen Aussagen über die von Ihnen genannten Geräte treffen, denke aber, dass es auch mit dem S1 bzw. dem S2 klappen sollte.
    Ansonsten direkt beim Hersteller nachfragen, oder die Frage im Forum posten (http://www.mobilfunk-talk.de/)

    Gruß,
    JP

  2. CLiermann schrieb am 20.06.2012 um 14:34

    Hallo Herr Pritschen,

    bei mir steht nun seit gestern Abend Cida auf dem Tisch. Verbindungen zum Iphone 3gs und Samsung p1000 nimmt es ohne Probleme auf, leider schaut es mit meinem Samsung Galaxy S1 und S3 ganz anders aus. haben Sie Cida evtl auch mit den Handys getestet? Wie waren Ihre Erfahrungen?

    mfg

Startseite | Datenschutz | Impressum