x
Allnet-Starter Aktion

Freitag, den 28.12.12 13:36

aus der Kategorie: Samsung, TopNews

Samsung Galaxy S3: Sudden Death führt zum Geräte-Tod

Schon seit Anfang November 2012 beschwerten sich Besitzer über Totalabstürze Ihres Galaxy s3. Der Begriff „Sudden Death“ (Plötzlicher Tod) kursiert in vielen Internet-Foren und betrifft Geräte, die bereits einige Monate in Betrieb sind und nicht geflasht wurden.

Sudden Death

Einige Nutzer des Galaxy S3 lassen Ihren Frust in Internet-Foren freien Lauf. Das Galaxy S3 der Betroffenen schaltet sich einige Monate nach dem Kauf vollständig ab und kann nicht neu gestartet werden. Das mit der Bezeichnung „Sudden Death“ aufgeführte Problem betrifft selbst Galaxy S3-Modelle, die noch die Samsung-Original-Firmware, also nicht gerootet wurden,  installiert haben.

Service-und Informationspolitik bemängelt

Angeblich ist Samsung über den schwerwiegenden Fehler informiert. Das Problem scheint aber nicht von der Software verursacht zu werden. Besitzer mit den betroffenen Smartphones bemängeln auch die unzureichende Service-und Informationspolitik des weltgrößten Handyherstellers. Defekte Geräte werden allerdings laut Berichten anstandslos ausgetauscht mit einigen Ausnahmen, wo Samsung eine Garantie wegen fehlender Rechnung ausgeschlossen hat. Auch wurden einigen Besitzern ein Austausch-Modell zur Verfügung gestellt.

Seitenlange Beschwerden

Auf der bekannten mobilen Software-Entwickler-Community  XDA-Developers  haben sich zwischenzeitlich fast fünfzig Seiten über den Sudden Death angehäuft. Auch bekannte Foren wie androidpit  berichten schon seit November über Totalabstürze bei dem Galaxy S3. User erklären umfangreich wie es zum Geräte-Tod Ihres Galaxy S3 gekommen ist, das Gerät zum Reparatur-Service gesandt wurde und wie der Hersteller auf dieses Problem reagiert oder eben nicht.

Spekulationen machen die Runde

Verfolgt man die Berichte auf den verschiedenen Foren-Seiten, fällt auf, das der Ausfall in der Regel nach etwas 170 Tagen anfällt. Viele Besitzer spekulieren auf einen Fehler des Speicherbausatzes. Grund: Samsung baut angeblich bei eingesandten defekten Geräten wieder den gleichen Speicherbausatz mit der gleichen Teilenummer ein. Jetzt haben Besitzer natürlich auch Angst, das aufgrund dessen  wieder ein Sudden Death auftreten kann. Andere Vermutungen sprechen von „verklemmten“ Power-Tasten oder Bugs bei der Android-Version Jelly Bean.

Samsung äußert sich nicht

Offiziell gibt es bislang von Samsung keine Stellungnahme über das Problem. Auch ist völlig unbekannt, wie viele Galaxy S3 Modelle von dem Problem betroffen sind. Einige betroffene Smartphone-Besitzer haben aktuell auf Facebook  Ihren Ärger kommentiert wie folgt: “Wir fordern die Reparatur unserer Geräte und eine bessere Kommunikation seitens Samsung”. Die Samsung Online-Hilfe bietet nur Hilfe zu bereits bekannten vorliegenden Problemen an, nicht aber speziell Hilfe zu den aktuellen  Totalabstürzen. Das Sudden Death-Problem trat bereits kurz nach den Marktstart im Mai 2012 auf. Damals versprach Samsung Schäden im „Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung“ zu beheben.

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur


       Jetzt kommentieren (0)     Zur Diskussion im Forum: Samsung Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte
oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Samsung Galaxy S3: Sudden Death führt zum Geräte-Tod

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum