x
Allnet-Starter Aktion

Mobile Datentarife

Mobiles Internet für internetfähige Handys und Smartphones

Zu den Smartphone-Tarifen

Mobiles surfen per Surfstick (für Netbook, Notebook oder PC)

Zu den Surfstick-Tarifen

Mobiles Internet

Vor nicht allzu langer Zeit wurde mit dem Thema Mobilfunk automatisch mobile Telefonie und allenfalls noch Versenden von Kurznachrichten verbunden. Die Entwicklung beschränkte sich zunächst darauf, dass die Handys immer kleiner und leichter wurden und die Lebensdauer des Akkus erhöht wurde. Schon bald ging die Entwicklung soweit, dass in die Handys Funktionen eingebaut wurden, die weit über die genannten hinausgehen. So ist es heute möglich, mit Handys zu fotografieren, Bilder und e-mails zu empfangen und zu versenden, Musik zu hören, Spiele zu spielen und schließlich im Internet zu surfen. Die Mobilfunkanbieter haben für diese mobilen Datendienste eigene Tarife entwickelt. Die Bezahlung der mobilen Datendienste erfolgt nicht wie beim Telefonieren nach Zeit, sondern nach Menge der übertragenen Daten. Die Maßeinheit für Datenübertragung wird mit bit (binary digit) bezeichnet.

Alle namhaften Mobilfunkanbieter haben neben Telefontarifen auch Datentarife in ihrem Programm – T-Mobile mit den web’n’walk-Tarifen, Vodafone mit den Mobile Connect-Tarifen, O2 mit den Internet Packs, E-plus mit der Time & More Web Edition. Aber auch andere wie BASE, Simyo, Debitel, Fonic, 1 und 1, moobiair und einige andere mehr bieten mobile Datentarife an. Wie bereits erwähnt, werden Datenübertragungen in bit gemessen und nach Anzahl der übertragenen bits richtet sich der Preis. Wird also ein Tarif mit einem Datenvolumen von 300 MB (300 megabits = 300.000.000 bits) monatlich angeboten, werden sich wohl die wenigsten vorstellen können, welche Menge sich hinter diesem Begriff verbirgt. Dies zu wissen ist allerdings wichtig, denn ist dieses Volumen aufgebraucht, muss für jede weitere Datenübertragung extra bezahlt werden. Das kann am Monatsende nach Rechnungsstellung für manch unliebsame Überraschung sorgen.

Wie bei den Telefontarifen gibt es mittlerweile auch für die Datentarife sogenannte Datenflats, das heißt, für einen Festpreis unbegrenzt Datenmengen senden oder empfangen. Eine Datenflatrate ist besonders für jene Nutzer interessant, die mit Begriffen wie KB, MB, 100KB-Taktung etc. nicht viel anfangen können und für jene, die mobile Datendienste vermehrt nutzen. Mobile Datenflats können als Vertragstarif oder aber auch als Prepaid-Tarif gebucht werden. Wie bei den Handytarifen werden Vertragstarife auf eine bestimmte Zeit abgeschlossen, innerhalb dieser ist eine monatliche Gebühr zu entrichten. Datenflats als Prepaid-Tarif haben keine Laufzeit, die Gebühr wird täglich oder ebenfalls monatlich abgerechnet. Die SIM-Karte muss mindestens in Höhe der anfallenden Gebühr aufgeladen sein.

Ihr Kundenpotential zu erweitern versuchen neuerdings die Mobilfunkanbieter, indem sie Hardware und Tarife anbieten, die mit einem Handy und einem dazugehörigen Tarif nichts zu tun haben. Die Hardware ist der sogenannte Surf-Stick. Das ist ein USB-Stick, in den so wie in ein Handy eine SIM-Karte gesteckt wird und zum Beispiel an ein Notebook angeschlossen wird. Auf diese Weise kann mit einem Notebook an einem beliebigen Ort (sofern das Netz des Anbieters verfügbar ist) eine Internetverbindung hergestellt werden. Die Preise differieren stark. Der 1 & 1 Surf-Stick kostet bei Abschluss eines Vertrages mit zwei Jahren Laufzeit nichts, der O2 Surf-Stick bei gleicher Vertragslaufzeit kostet € 29,99. Der moobiair Surf-Stick mit einem sechsmonatigen Vertrag kostet € 99,00, mit einem zweijährigen Vertrag € 69,00. Der Fonic Surf-Stick in Verbindung mit einem Prepaid-Tarif kostet € 99,95. Die laufenden Kosten unterscheiden sich dadurch, dass sie entweder täglich oder monatlich abgerechnet werden. Täglich abgerechnet wird nur an den Tagen, an denen eine mobile Internetverbindung hergestellt wird, monatliche Gebühren werden unabhängig davon fällig, an welchen Tagen das mobile Internet genutzt wird. Der Tagespreis für mobiles Internet mit einem Fonic Surf-Stick beläuft sich auf € 2,50, mit einem T-Mobile Surf-Stick auf € 4,95 und mit einem Vodafone Surf-Stick € 7,95. Die monatlichen Gebühren für eine Datenflatrate bewegen sich zwischen 20 und 40 Euro.

Datenflatrates, Tarife mit begrenztem Datenvolumen, Vertragstarif oder Prepaid-Tarif, Tarif mit Surf-Stick oder SIM-only, die Tarife der mobilen Datendienste in ihrem Umfang machen einen sorgfältigen Vergleich nötig, um mobiles Internet zu einem angemessenen Preis zu nutzen.

Startseite | Datenschutz | Impressum