Was ist der BITKOM?

aus der Kategorie: Lexikon

Heutzutage gibt es in nahezu jeder Branche einen Verband, der sich für die jeweiligen Interessen seiner Mitglieder in der Politik und in der Öffentlichkeit starkmacht. Das gilt auch für die Informations- und Telekommunikationsbranche. Im Jahr 1999 schlossen sich unterschiedliche Verbände aus den Bereichen Informatik und Telekommunikation zum Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. oder kurz BITKOM zusammen. Zum BITKOM gehören heute auch zwei Tochterunternehmen: die Bitkom Servicegesellschaft mbH sowie die Bitkom Research GmbH.

Interessen und Ziele des BITKOM

BITKOM setzt sich dafür ein, optimale Rahmenbedingungen für die Informations- und Telekommunikationsbranche zu schaffen. Nach den Vorstellungen des Verbandes muss vor allem der Mittelstand in Deutschland gestärkt werden, außerdem sollen technische Innovationen vermehrt gefördert werden. Der Verband betreibt auch Lobbyarbeit und setzt sich dafür ein, neue Medien und Technologien öfter in der Bildungspolitik, der Forschung und weiteren Bereichen zu berücksichtigen. Langfristig soll so das Wachstum der Branche in Deutschland gesichert werden und es sollen stetig neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Weitere Themen des Verbandes

Zu den weiteren Themen des BITKOM zählen unter anderem die Themen Urheberrecht, E-Government und E-Health, Mittelstandspolitik sowie Green-IT, also die umweltfreundliche Realisierung von technischen Einrichtungen und Geräten. Nicht immer ist sich der Verband dabei mit der Politik einig. In der Vergangenheit kritisierten die Mitglieder vor allem das Verhalten der Bundesregierung hinsichtlich der IT-Strategie. Auch der akute Mangel an Fachkräften gibt immer wieder Anlass zu neuer Kritik.

Mitglieder des BITKOM

Insgesamt gehören 1.700 Unternehmen zum Interessenverband BITKOM. Darunter befinden sich die größten Mobilfunkanbieter, aber auch Hersteller von Geräten und Software. Mittlerweile gehört fast jedes größere Technologieunternehmen mit Sitz in Deutschland dem Verband an. Insgesamt erwirtschaften alle Mitglieder dabei 135 Milliarden Umsatz jährlich, ein beträchtlicher Anteil des deutschen Bruttoinlandprodukts (knapp 5 %).

Dienstleistungen für Unternehmen

Ebenfalls zum BITKOM gehört das Tochterunternehmen Bitkom Research GmbH, das im Auftrag des Verbands Marktforschung betreibt. Durch die Befragung der Konsumenten sollen Trends frühzeitig erkannt werden, außerdem werden die durchgeführten Studien auch gerne als Argument in politischen Diskussionen vorgeführt. Die Bitkom Servicegesellschaft bietet hingegen zahlreiche Dienstleistungen für Unternehmen, beispielsweise Rechtsberatung oder Seminare zur Fortbildung von Mitarbeitern. Das Unternehmen setzt sich außerdem dafür ein, dass Mitglieder des Verbandes bei bestimmten Dienstleistern vergünstigte Konditionen genießen können. Als Beispiel seien hier bessere Konditionen für Mietwagen genannt.

Der BITKOM ist darüber hinaus auch Mitglied im Bundesverband der Deutschen Industrie und bemüht sich auch auf europäischer Ebene im Rahmen des DIGITALEUROPE, dem europäischen Spitzenverband der Informations- und Telekommunikationsbranche.

Zum Lexikon

Startseite | Datenschutz | Impressum