Was ist die CES?

aus der Kategorie: Lexikon

Die CES (International Consumer Electronics Show) ist eine der größten und wichtigsten Messen im Bereich Unterhaltungselektronik. Jedes Jahr im Januar stellen zahlreiche namhafte Branchenvertreter auf der Messe in Las Vegas ihre Neuheiten vor. Da es sich auch um die erste große Messe des Jahres handelt, gilt sie weltweit als Indikator für den weiteren Verlauf der Unterhaltungsindustrie. In der Regel dauert die CES vier Tage, wobei der Einlass nur geladenen Gästen gestattet ist. Dazu gehören neben Vertretern der Industrie vor allem Journalisten.

Die Geschichte der CES

Erstmals fand die CES im Jahre 1967 in New York statt und war damals noch ein Ableger der Chicago Music Show. Schon damals fanden sich jedoch mehr als 100 Aussteller auf der Messe und es kamen insgesamt 17.500 Besucher. Von 1978 bis 1994 fand die Messe dann sogar zweimal jährlich statt, im Sommer in Chicago und im Winter in Las Vegas. Die Veranstaltung in Las Vegas erfreute sich dabei durchgehend an hohen Besucherzahlen, während der Ableger in Chicago in den 1990er Jahren viel Aufmerksamkeit verlor. Trotz vieler Versuche, die Sommermesse attraktiver zu gestalten, blieb der Erfolg aus und im Jahr 1998 wurde die CES im Sommer eingestellt. Seither findet die CES nur noch im Januar in Las Vegas statt.

Viele Innovationen auf der CES

In der Geschichte der CES wurden zahlreiche neue Innovationen zum Teil erstmals vorgestellt. Dazu zählen legendäre Geräte wie das Nintendo Entertainment System, die erste Videospielekonsole des heutigen Marktführers Nintendo, oder auch HDTV. Auch heute wird der Messe jedes Jahr mit Spannung entgegengesehen. Zwar stagnieren die Besucherzahlen CES Messe in Las Vegasseit einigen Jahren, der letzte Besucherrekord wurde im Jahr 2008 aufgestellt, und einige Brancheninsider rechnen mit einer sinkenden Bedeutung der Messe, bisher gibt es allerdings noch keinen Anlass zur Sorge. Durch das Internet verlieren die klassischen Messen aber zweifelsohne an Bedeutung, dies bezieht sich jedoch nicht allein auf die CES.

Ausblick auf die CES 2013

Im Jahr 2013 öffnet die CES am 8. Januar ihre Pforten, mehr als 3.000 Aussteller warten dabei mit zahlreichen Neuerungen auf die über 150.000 erwarteten Besucher. Unter anderem stellt Corning sein neues Gorilla Glass 3 vor, das Vermutungen zufolge im neuen iPhone 5S verwendet werden soll. Darüber hinaus stehen vor allem Fernseher im Mittelpunkt, mit der neuen Ultra HD Auflösung sollen in Zukunft noch schärfere Bilder ermöglicht werden. Gerüchten zufolge soll Samsung außerdem erstmals ein Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von sagenhaften 110 Zoll präsentieren.

Im Bereich der Smartphones geht ebenfalls alles in Richtung größer, schneller, besser. LG könnte beispielsweise ein Smartphone mit einem 5,5-Zoll-Touchscreen vorstellen und so dem Galaxy Note 2 von Samsung Konkurrenz machen. Von Sony wird indes ein neues Flaggschiff erwartet, das schon im Jahr 2012 als Xperia Odin die Runde macht und letztlich wohl auf den Namen Xperia Z hören wird. Dabei handelt es sich vermutlich um das erste Sony Smartphone mit Quad-Core-CPU und 5-Zoll-Display. Auch LTE soll das neue Gerät beherrschen. In Sachen LTE darf von der CES ohnehin einiges erwartet werden, mit hoher Wahrscheinlichkeit werden gleich mehrere passende Geräte veröffentlicht. Neben Smartphones sind es dabei vor allem Tablets, die von dem Datenturbo profitieren sollen.

Zum Lexikon

Startseite | Datenschutz | Impressum