Was ist Windows Phone?

aus der Kategorie: Lexikon

Im Jahr 2010 startete Microsoft sein eigenes Smartphone-Betriebssystem unter dem Namen Windows Phone 7 – dem Nachfolger des Handy Betriebssystems Windows Mobile. Der Softwareriese aus Redmond steht damit in direkter Konkurrenz zu Apple und Google, bisher konnte sich das System jedoch noch nicht durchsetzen. Microsoft hat sein Betriebssystem jedoch noch längst nicht aufgegeben, sondern arbeitet stetig an Verbesserungen und will noch in diesem Jahr den Nachfolger von Windows Phone 7 – Windows Phone 8 präsentieren.

Microsoft bleibt Strategie treu

Dabei bleibt Microsoft seiner bisherigen Strategie treu, die Smartphone Betriebssysteme nicht als eigenständiges Produkt zu vermarkten sondern nur vorinstalliert auf Geräten seiner Partner zu vertreiben. Die Auslieferung von Windows Phone 7 erfolgte erstmals im Oktober 2010.

 Kleines Angebot an Geräten

Die Zahl der anfänglich angebotenen Smartphones mit Windows Phone 7 war zunächst sehr klein. Angeboten wurde das Betriebssystem nur bei wenigen Modellen der drei Hersteller HTC, LG und Samsung. Der Gerätehersteller Nokia, das jetzige Steckenpferd, zog erst später nach und setzt   jetzt ausschließlich auf Windows Phone.

Lob von Kritikern

Bei den Kritikern erhielt Microsofts Betriebssystem für Smartphones durchaus Lob. Vor allem das intuitive Bedienkonzept und das sehr flüssige Arbeiten des Systems konnten begeistern. Doch all das nutzte Microsoft bei den Kunden nur wenig. Ein Grund für das geringe Interesse vieler Hersteller könnte darin liegen, dass Microsoft Lizenzgebühren erhebt, während Google sein Betriebssystem Android kostenlos zur Verfügung stellt.

Kommunikation mit anderen Plattformen

Bei Windows Phone 7 legt Microsoft großen Wert auf Plattform übergreifende Kompatibilität. So wird gegenwärtig eine Software entwickelt, die eine Synchronisation von Daten auf dem Smartphone auch mit einem Mac erlaubt. Auch die Synchronisation von E-Mails und Kontakten wird nicht auf Microsoft Dienste beschränkt, sondern beinhaltet beispielsweise auch Google Mail.

Wenige Apps im Angebot

Ein großes Problem dabei ist nach wie vor, dass für Windows Phone sehr viel weniger Apps verfügbar sind als für Android oder iOS. Zwar wächst auch der Windows Marketplace ständig weiter, allerdings kann Microsofts Betriebssystem mit dem Tempo der Konkurrenz einfach nicht mithalten. Nicht wenige Entwickler schenken Windows Phone einfach keine Aufmerksamkeit, da die Verbreitung des Systems zu gering ist und die Entwickler somit keine besonders hohen Einnahmen erwarten.

Microsoft gelobt Besserung

Ein weiteres Problem des Systems ist, dass vieles, was bei der Konkurrenz schon lange Standard ist, nicht unterstützt wird. Besonders die fehlende Unterstützung von Multicore-Prozessoren ist in Zeiten von Smartphones mit Quadcore-CPU als rückständig anzusehen. Doch für die Zukunft gelobt Microsoft Besserung und noch in diesem Jahr sollen Geräte mit dem neuen System Windows Phone 8 erscheinen.

Das neue Windows Phone 8

Windows Phone 8 soll einige lang ersehnte Verbesserungen mit sich bringen, wozu vor allem die native Unterstützung von Dualcore- und Quadcore-Prozessoren gehört. Davon ab werden nun auch Bildschirmauflösungen im HD-Bereich sowie der Einsatz von Micro SD Karten ermöglicht. Auch die beliebten Nokia Maps sollen mit Windows Phone 8 auf allen Smartphones verfügbar sein, die das neue Betriebssystem nutzen. Windows Phone 8 baut außerdem auf dem gleichen Kernel auf wie der große Bruder Windows 8, das im Oktober 2012 für Desktop-PCs und Notebooks erscheint.

XBox 360 mit Windows Phone 8

Auch der Nachfolger der XBox 360 soll gerüchteweise Windows 8 nutzen, dabei handelt es sich jedoch um Zukunftsmusik. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Microsoft alle seine Systeme miteinander verbinden wird und Nutzer dadurch einige Vorteile erfahren, was die Synchronisation und die Nutzung einer Cloud angeht. Schon jetzt kann Windows Phone 7 mit Windows 7 in vielerlei Hinsicht kooperieren und auch der Spieleservice Xbox Live ist auf den Smartphones bereits integriert. In Zukunft wird Microsoft in dieser Hinsicht noch mehr ermöglichen. Ob das allerdings auch ausreicht, um nennenswerte Marktanteile zu erobern, bleibt abzuwarten.

Betriebssystem stark eingeschränkt

Eine sehr schwerwiegende Einschränkung für alle Applikationen mit kontinuierlicher externer Verbindung, beispielsweise die Navigationssoftware oder Chat-Applikationen. Auch andere für Windows Desktop Betriebssysteme mittlerweile selbstverständlich Funktionen fehlen. Beispielsweise ist kein Austausch von Daten zwischen verschiedenen Anwendungen möglich, nicht einmal ein einfaches Copy & Paste. Das ist allerdings nur eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt des Produktstarts. Microsoft fokussiert gegenwärtig einen erheblichen Teil seines immensen Entwicklungspotenzials auf mobile Endgeräte, weswegen mit schnellen Fortschritten zu rechnen ist. Mit dem neuen Windows Phone 8 Betriebssystem soll nun endgültig der Durchbruch geschafft werden.

Zum Lexikon

Startseite | Datenschutz | Impressum