Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

Dieses Thema im Forum "Sms Abos & Sms Abzocke" wurde erstellt von diehummel, 14.08.2010.

Auf dieses Thema antworten
  1. inferno567

    inferno567 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Moin,

    ich habe jetzt folgende weitere Schritte eingeleitet:

    -Strafanzeige beim Amtsgericht Bremen
    -Über die Rechtsschutzversicherung "erstmal" Mediation.

    Sprich, ein Anwalt, bzw. Mediator setzt sich erstmal mit dieser Firma C. telefonisch in Verbindung, erzählt ein bisschen.

    Im Klartext wird der Mediator dieser Firma etwa folgendes erzählen:

    "Zahlen Sie dem Geschädigten den Betrag zurück oder es geht vor Gericht, unser Kunde ist Rechtsschutzversichert".
    (Sehr viel effektiver, wenn es direkt von einem Anwalt kommt, als nur von "einem kleinen geprellten Verbraucher!!!)

    Großer Vorteil:

    Viele Rechtsschutzversicherungen verzichten bei einer Mediation auf eine evtl. vereinbarte Selbstbeteiligung (welche bei einer gerichtlichen Interessenwahrnehmung unweigerlich fällig wird, in der Regel sind das 150 Euro)

    @ miboy

    sprich doch mit deiner Rechtsschutz, vielleicht machen die auch Mediation, spart Nerven, kostet weniger Geld und du hast nicht diesen enormen zeitlichen Aufwand, wie bei einem Prozess. Natürlich ist der 100% Erfolg über die Mediation nicht garantiert. Wenns nicht klappt ... klagen! Nur so ein Gedanke.

    Bei dir bin ich der Meinung, dass es sich womöglich um vollendeten Betrug handelt.

    lg
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Mister Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. psychoiceman

    psychoiceman Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity


    Hi!
    Wie hast du es geschafft dass sie zurückzahlen?
    Hatte schon mehrfach Briefkontakt mit C mit seriöser Anwaltsdrohung, Aufforderung zur Rückzahlung, etc. Und immer nur die gleichen Antwortschreiben á la "Wir können leider nichts zurückerstatten, da Widerruf nicht fristgerecht, außerdem haben Sie ja folgende Seite besucht und folgendes Video geladen". Natürlich alles Schwachsinn, Anzeige hab ich erstattet, aber keine Hoffnung auf Rückerstattung. Betrag ist bei mir ca 50€.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.01.2011
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. inferno567

    inferno567 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    hi,

    @psychoiceman

    leider muss ich dich enttäuschen. C. hat nichts zurückgezahlt.

    Strafanzeige läuft (noch ohne Rückmeldung) und Anwalt ist aktiv ... so ist Stand der Dinge.
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. sline

    sline Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hi bin der Firma Carmunity auch auf dem Leim gegangen, obwohl ich mir nicht bewusst bin dessen Seiten bsucht und deren Vertragsbedingungen akzeptiert habe.

    Habe mit der Firma Telefoniert, eine Kündigungsbestätigung kam gleich via SMS.

    Da ich aber auch gerne mein Geld wieder haben möchte (laut Auskunft der Telekom ist diese rechtl. verpflichtet den Betrag einzuziehen), hat schon jemand Erfahrungen oder tatsächlich sein Geld von der Abzocker Firma erstattet bekommen???
     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. inferno567

    inferno567 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hi,

    @sline

    Die Kündigungsbestätigung wird voraussichtlich mit 4,99 € in Rechnung gestellt.
    Das Geld bekommst du nur über den Klageweg zu 99% zurück und das wird dauern. Erst wird sich diese Firma "Tod stellen" und nur mit Müll antworten. Die kommen erst aus m Arsch wenn was vom Gericht kommt.

    Meinen Anwalt habe ich zurückgepfiffen. Die Kosten einer Klage übersteigen meinen Schaden um das Vielfache.
    Diese Firma ist eben nicht blöd.

    Zum Glück hat sich mein Provider kulant gezeigt und mir den Schaden komplett gutgeschrieben. 18 Jahre Stammkunde zu sein hat so seine Vorteile denke ich.

    Grüße
     
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. support

    support Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Es nimmt kein Ende:

    Nun - nachdem ich den Bankeinzug entzogen habe - habe ich Anfang Januar einen Brief mit einem Zahlungsbeleg der offenen Rechnung und einer Mahngebühr von 8 Euro bekommen.
    Weder eine Rechnung per Post noch per E-Mail war hier voran gegangen.
    Lediglich im Kundencenter habe ich dann diese Rechnung entdeckt - hatte mich bisher dort nie eingeloggt. Ich habe dennoch nur den offenen Betrag, ohne Mahngebühr also, überwiesen.
    Bis heute habe ich wieder nicht schriftliches erhalten, somit schaute ich heute mal in den Online-Rechnungscenter. Und siehe da, da ist aktuelle Rechnung da.
    Was mir nun aufgefallen ist - seitdem ich den Bankeinzug entzogen habe, berechnet mir T-Mobile wegen "Zahlung ohne Bankeinzug" 1,26 Euro. BITTE, wofür das denn?? Weil ICH mir jetzt die Mühe machen muss, online meine Rechnungen abzurufen? :motz:Nun habe ich T-Mobile wieder geschrieben, bin gespannt was jetzt als Argument kommt, vllt. ja wieder gar nix. Mit dem Antworten haben die es ja nicht so eilig. Nach der Mahnung habe ich T-Mobile auch angeschrieben, dass ich gern etwas schriftliches hätte oder eine Rechnungsankündigung per E-Mail - da hab ich auch keine Antwort erhalten.
    Es nervt, gewaltig! Von Anfang an, nur Ärger - leider läuft der Vertrag noch über 1Jahr...

    Mein Beitrag zur Info!


    LG
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. diehummel

    diehummel Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich bis zu dieser Sache eigentlich ein zufriedener T-Mobile bzw. Telekom-Kunde war. Nur hier wurde mir deutlich, dass es mit dem Service bei T nicht sehr weit her ist. Ich werde auch meinen Vertrag kündigen. Leider läuft der auch noch 1 Jahr. Man sollte doch wirklich denen sagen, dass hier richtig was schief läuft!!!
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    meiner Meinung nach habt ihr nur eine Chance über den jeweiligen Provider euer Geld wieder zu bekommen.
    Alles andere ist viel zu zeitaufwendig und kostenintensiv. Das wissen diese Abzockerfirmen wie Carmunity natürlich genau.
    Von den hier anwesenden Usern hat, meines Wissens, noch keiner eine rechtliche Handhabe gegen Carmunity bekommen.

    Allen "Neulingen" rate ich diesen Thread aufmerksam zu lesen. 99,9% aller Fragen sind hier schon mehr als 1x beantwortet.

    Viel Erfolg!

    Grüsse
    Mad
     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. ruk22

    ruk22 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo an alle,

    leider bin ich auch erwischt worden von diese fiese abzocke-firma. Habe leider noch nicht die ganze Seiten durchgelesen, werde ich aber sofort damit anfangen um mich "schlau" zu machen. Meine geschichte, auf die Dezember Rechnung taucht auf von carmunity 4 genutzte angebote, gesamtwert 19.96 €. Kenne ich nicht, hab auch nicht benutzt irgendwelche seiten oder verträge abgeschlossen. Darauf bin ich stützig geworden, un schaue auf die laufende Rechnung, die karte ist nicht eine tag benutzt worden diese Monat, ergebnis: telefonierte Minuten = 0, Datenvolume = 0, aber carmunity = 2 mal! Was soll das? Wie soll das gehen, Karte wurde nicht benutzt, der Vertrag war abgeschlossen nur wegen iphone, wird aber mit meine alte Karte benutzt. Nun, soll ich die Rechnung zahlen ober besser nicht, hab Einzugsermächtigung erteilt an t-mobile, die werden in 3-4 tage das Geld abbuchen. Und diese Abo zu kündigen, hmm, irgendwie bestätige ich nicht damit dass ich das Abo abgeschlossen habe?
    Bitte um eure hilfe, ich weiss nicht mehr weiter und der zeit ist mir sehr knapp, ich bin mir ziemlich sicher dass wenn ich einmal bezahlt habe ist das geld weg für immer.

    Danke und gruß,

    ruk22
     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. Lucatimi

    Lucatimi Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Ihrs,

    ich möchte euch kurz über meine Maßnahmenentwicklung gegen die Firma Carmunity berichten.

    Ich habe am 10.01.11 Strafanzeige gestellt, das geht per Online, siehe link:

    Online Strafanzeige - Sachsen -

    Sucht euch das passende Bundesland aus und dann ab damit.
    Heute hat sich die Kripo bei mir gemeldet und waren auch persönlich bei mir.
    Ich habe Ihnen sämtlichen Mail und Rechnungsverkehr mit gegeben, die Sache wird also laufen.

    Wichtig ist das ihr erstmal die Rechnungen bezahlen müsst, da werdet ihr nicht drum herum kommen, jedoch gibt es gute Chancen auf Rückerstattung.

    Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten.

    Gruß
    Tom
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.2011
  21. Auf dieses Thema antworten
  22. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity


    Gratuliere:up: Endlich mal Jemand der auf dem Rechtsweg was geregelt bekommt!!!
    Ich bin sehr gespannt:gruebel::up:
     
  23. Auf dieses Thema antworten
  24. Lucatimi

    Lucatimi Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Ihrs,

    eins noch....

    Lasst euch von euren Mobilanbieter den Dienst für Drittanbieter sperren.
    Bei T-Mobile ist das möglich, somit haben solche Firmen keine Chance mehr irgend welche Rechnungsbeträge ein zuziehen.

    Gruß
    Tom
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.2011
  25. Auf dieses Thema antworten
  26. support

    support Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo, habe auch Strafanzeige bei der STA Bremen gestellt - hatte dies ja schon bereits geschrieben. Leider noch nix gehört!
    Drittanbietersperre hab ich auch gleich nach Kenntniserlangnug veranlasst!

    LG
     
  27. Auf dieses Thema antworten
  28. grim01

    grim01 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2011
  29. Auf dieses Thema antworten
  30. Lucatimi

    Lucatimi Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo

    Die Anzeige solltest du direkt bei der Kripo machen in deiner Stadt.
    Die Staatsanwaltschaft bekommt das ja dann eh zur Einsicht.
    Wichtig ist erstmal Kripo einschalten.
    So hab ich s gemacht und die Kripo war 3 Tage später nach meiner Anzeige vor meiner Türe gestanden und haben alle Unterlagen von mir haben wollen.
    Fragen wurden gestellt, da müsst ihr durch :).

    Hier mal noch ein Tipp, da Sat1 diese Abzocke unter Akte im Programm hatte.

    http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/

    Schreibt Sat1 !

    Gruß
    Tom
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.2011
  31. Auf dieses Thema antworten
  32. Lexa82

    Lexa82 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo zusammen!

    Ich bin wohl Ende August in diese Abo-Falle getappt, denn auf der Rechnung wurde erstmals ein Betrag iHv 4,99 € abgebucht. Abbuchungen gab es zwei Monate lang von Ericsson IPXAB und seitdem von Carmunity.com GmbH. Ich denke, das ist passiert, als ich damals auch aus Neugier auf irgendeiner Erotik-Seite gesurft bin. Mir wurde da, soweit ich mich richtig erinnere, auch direkt angezeigt, dass es ein kostenpflichtiges Abo ist, also habe ich sofort das Browser-Fenster geschlossen, um eine Anmeldung etc. eigentlich zu umgehen. Scheinbar braucht man wirklich nur auf eine dieser Seiten zu landen und sofort kostet es... Ich frage mich nur, woher die an meine Daten, speziell die Handynummer kommen? Über die IP-Adresse?

    Jedenfalls ist mir heute erst aufgefallen, dass seit August 2010 ingesamt ein Betrag über 89,82 € abgebucht wurde, da ich erstens das Handy wirklich sehr viel nutze, mich die Höhe der Rechnungen daher nie verwunderte und ich blöderweise der Telekom blind vertraut habe und mir die Rechnungen nicht angesehen habe.

    Auf der T-Mobile-Seite steht was von einer 8-wöchigen Widerspruchsfrist, die hab ich ja größtenteils dummerweise nun verpasst. Ich meine, die Storno-Frist der Sparkasse für Lastschriftverfahren hat auch 8 Wochen, also kann ich auf dem Wege nichts mehr machen.

    Ich würde nun im ersten Schritt bei der T-Mobile Hotline anrufen und eine sofortige Drittanbietersperre einrichten lassen. Soll ich dann bereits erwähnen, dass ich in eine Abo-Falle getappt bin und ganz erstaunt bin, dass Sie ohne meine Zustimmung der monatlichen Rechnung diese ominösen Positionen mit abgerechnet haben oder soll ich nur die Drittanbietersperre einrichten, die 90 € als Lehrgeld in Kauf nehmen und hoffen, dass sich carmunity.com damit zufrieden gibt mir immerhin 90 € aus der Tasche gezogen zu haben für nix und wieder nix???

    Oder meint ihr, dass es eine Chance gibt, das Geld wiederzubekommen, in dem ich sowohl die Telekom als auch diese Verbrecher mit Musterbriefen, Einsprüchen, Wiedersprüchen und ggfs. auch Androhung einer Anzeige zu bombardiere?

    Herzlichen Dank für eure Antworten!
    VG,
    Lexa
     
  33. Auf dieses Thema antworten
  34. mfieles

    mfieles Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Zusammen, bin neu hier. Hatte heute das selbe Problem mit Carmunity wie einige andere hier auch und bin bei meiner Recherche auf diese Seite gekommen. Hatte heute folgenen Schriftwechsel mit der o.g. Firma (und unser Anwalt freut sich schon auf die Klage der Abzocker ;-)
    Evtl. hilft es ja anderen Nutzern weiter. Die Telekom hat vorerst auf Überweisung umgestellt und das obwohl alle Mitarbeiter ein IPhone haben,
    für das der Bankeinzug Voraussetzung ist... Ansonsten waren die von der Telekom Hotline sehr freundlich und hilfsbereit, sagten mir das es zZ sehr viele Beschwerden über die Firma Carmunity gibt.
    Beste Grüsse zusammen mfieles

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich musste herzlich lachen als ich Ihre Antwortmail erhalten habe.
    Am fraglichen Tag hatte unser Aussendienstmitarbeiter ein Meeting mit einem wichtigen Kunden, zu diesem Meeting war ich eigens von Zürich nach Berlin geflogen um bei der Besprechung anwesend zu sein.
    Zu Ihrer Information:
    Wir haben die betroffenen Telekom-Rechnungen zurück gebucht, werden die besagten Beträge kürzen und die korrekten Beträge wieder an die Telekom überweisen.
    Das heisst Sie dürfen Ihre "Forderung" gegen uns einklagen. Schon jetzt freue ich mich darauf! Die Anzeige wegen Betrugs werde ich noch diese Woche an die Staatsanwaltschaft Bremen schicken.
    PS.: ...und wenn Sie noch so viele schlüpfrige Vidiotitel in Ihrer Mail erwähnen, wir werden keinen Cent bezahlen ;-)
    Mit absolut nicht freundlichen Grüssen
    XXXXX XXXXX
    XXXXXX GmbH
    Geschäftsführung
     
    > processed by DOCUframe®
    > Ursprüngliche Nachricht:
    > Von: support@carmunity.de
    > An: XXXXXXXXXXX
    > Datum: 17.01.2011 16:28:50
    > Betreff: Abonnement Kündigung [49XXXXXXXXxx]
    >
    >Sehr geehrte Damen und Herren,

    hier übersende ich Ihnen einen Nachweis zur Abo Buchung. Eine Rückerstattung ist nicht möglich. Beachten Sie bitte, dass das Abo zweifach vom User vor Abschluss bestätigt werden muss. Ohne diese Bestätigungen ist kein Aboabschluss möglich. Vorab wird der User ausdrücklich und klar lesbar auf Widerruf, AGB, Preis und Abrechnungsmodus hingewiesen.
    Außerdem weisen wir daraufhin, dass alle durch uns offerierten Angebote juristisch geprüft sind, und den Gesetzen und Normen der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz entsprechen.
    Selbstverständlich können wir die Nutzung unserer Angebote gerichtsfest belegen.
    Am 18.11.2010 um 20:34 wurde mit dem Gerät Mozilla/5.0 (iPhone; U; CPU iPhone OS 4_1 like Mac OS X; de-de) AppleWebKit/532.9 (KHTML, like Gecko) Version/4.0.5 Mobile/8B117 Safari/6531.22.7 die Seite http://videoflatrate.mobi angesurft. Auf der Seite gibt es unterschiedliche Vorschaubilder von Videos leichtbekleideter Damen. Es wurde eines der Vorschaubilder angeklickt, woraufhin sich eine Zwischenseite geöffnet hat, auf der der User daraufhingewiesen wird, dass er zum Download/Streamen ein Videoflatrate-Abo abschliessen muss, und danach unbegrenzt auf alle, auf der Seite vorhandenen, Videos zugreifen (Downloaden/Streamen - in Abhängigkeit vom verwendeten Gerät) kann. Weiterhin wurde der User auf der Seite über Preis, Modus (Abonnement im wöchentlichen Abrechnungsmodus), Gegenleistung (unbegrenzter Zugriff auf alle Videos der Seite), jederzeitige, sofortige Kündigungsmöglichkeiten (Durch Klick auf der Seite beim im Menü 'Meine Abos'/durch Anruf/durch EMail), Widerrufsrecht, AGB, etc. hingewiesen.
    Der User bestätigte seinen Kaufwunsch durch Klick auf den entsprechenden Link, und streamte direkt nach Abschluss des Abos den u.g. Videotitel.
    Die Videoflatrate lässt sich ausschliesslich durch den o.g. Vorgang buchen. Es ist nicht möglich, diese per SMS, Briefpost, oder auf irgendeinem anderen Wege zu bestellen.
    Direkt nach Abschluss des Videoflatrate-Abos wurde die Nutzung durch Video 'Eine richtige Schweinerei, die Brook hier veranstaltet. Sie kippt sich klebrigen Sirup auf die überdimensional großen Brüste und reibt diese schön damit ein.' begonnen, ein Widerruf gemäß Fernabsatzgesetz fand nicht statt.
    Am 17.01.2011 erreichte uns Ihr Kündigungswunsch, dem wie gewünscht entsprochen wurde. Anbei finden Sie alle relevanten Daten zu der von der Rufnummer abgeschlossenen Videoflatrate:
    Abonnement: bigtits
    Preis: 4.99 EUR
    Intervall: WÖCHENTLICH
    MSISDN: +49XXXXXXXXX
    Netzbetreiber: DEU_TMOBILE
    IP-Adresse bei der Erstellung des Abonnements: 80.187.110.65
    User Agent(z.B.Handy): Mozilla/5.0 (iPhone; U; CPU iPhone OS 4_1 like Mac OS X; de-de) AppleWebKit/532.9 (KHTML, like Gecko) Version/4.0.5 Mobile/8B117 Safari/6531.22.7
    Erstellungsdatum: 18.11.2010 20:34:35
    Portal: http://videoflatrate.mobi
    Kündigungsdatum: 17.01.2011 16:28:47
    Nutzungsbeginn durch Download/Stream von Videotitel:
    ContentId:76113
    Datum:2010-11-18 20:36:15
    Titel EN:Brook likes to have fun with two guys. One of them fondles her tits and the other is going to fu.. her very deep...
    Titel DE:Eine richtige Schweinerei, die Brook hier veranstaltet. Sie kippt sich klebrigen Sirup auf die überdimensional großen Brüste und reibt diese schön damit ein.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Carmunity.com GmbH
    Mary-Astell-Str. 2
    28359 Bremen
    Deutschland
    Telefon: +49-1805-885502*
    Fax: +49-1805-554985*
    Handelsregisternummer: HRB 19256 beim AG Bremen
    Geschäftsführer: Stefan Kathmeyer

    * 14 ct/Minute aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkpreise abweichend, max. 42ct./Minute

    Absender: XXXXXXXXXX
    An: customersupport@carmunity.de
    Datum: 17.01.2011 10:58:54
    Betreff: Sofortige Einstellung der Abbuchung ABO Tel. Nr XXXXXXXXXXXX
    Hiermit fordern wir Sie auf die Abbuchungen von 4.99€ wöchentlich über unsere Tel. Nr XXXXXXXX per sofort einzustellen!
    Ein ABO Vertrag wurde nicht mit Ihnen abgeschlossen!
    Den Betrag von 4,99€ pro Abbuchung jeweils am:
    18.11.2010/ 25.11.2010
    02.12.2010/09.12.2010
    16.12.2010/23.12.2010
    30.12.2010
    Gesamt 34,93€
    fordern wir bis spätestens zum 29.01.2011 zurück.
    Sollte der Betrag bis dahin nicht gutgeschrieben sein, ergeht Anzeige an die Staatsanwaltschaft Bremen.
    (Dieses Schreiben geht in Kopie an die Telekom und an unseren Anwalt.)
    Eine Eingangsbestätigung und Bestätigung der sofortigen Kündigung, wird bis spätestens 19.01.2011 erwartet,
    anderenfalls werden wir Ihnen dieses Schreiben als Einschreiben zusenden, die dafür anfallenden Kosten werden wir selbstverständlich an Sie weiterreichen.

    XXXXXX XXXXXX
    Geschäftsführer
     
  35. Auf dieses Thema antworten
  36. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    @mfieles

    lustig:D:up:

    habe ich auch alles hinter mir, das beeindruckt die herzlich wenig.
    Ich habe bis jetzt noch von NIEMANDEM gehört der auf dem Rechtsweg sein Geld wieder bekommen hat.

    Wenn überhaupt war es immer über die "Kulanz" des jeweiligen Provider:gruebel:

    Würde mich freuen wenn es klappt!

    Gruß
    Mad
     
  37. Auf dieses Thema antworten
  38. handyprob.

    handyprob. Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Zusammen,
    habe leider auch noch kein Bescheidt von der Stadtsanwaltschaft Bremen
    nur dass sie die E-mail erhalten haben:gruebel:
    Telecom hatte mir geschrieben ,dass ich den Drittanbieter erstmal nicht bezahlen sollte und keine 1o Tage später hatte ich die Mahnung im Briefkasten mit Androhung mein Handy zu sperren. Ausserdem direkt mit Mahngebühren zukommen sind nicht gerechtfertig und auch nicht einklag bar.:down: Also habe ich Telecom wieder geschrieben.
    Alleine hat man gegen solche Abzockfirmen kaum Chancen,deshalb habe ich mich an einige Radiosender gewannt. Meine Bitte: Schreibt den doch auch mal vielleicht können wir so etwas bewegen!?
    WDR 2 Quintessenz ,Live 1 ,Radio Bonn Rhein Sieg usw kurze e-mail ...schade ja nichts:D
    Bis bald
     
  39. Auf dieses Thema antworten
  40. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Cool bleiben war bei mir auch so, eine Woche später hatte ich einen Gutschrift vom Provider:up:
     
  41. Auf dieses Thema antworten
  42. kowopa

    kowopa Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo,

    kurzer Sachstand von mir:

    Staatsanwaltschaft Bremen - keine Rückmeldung von dort

    Carmunity.com - keine Reaktion mehr auf Mails o. ä.

    T-Mobile - Storno der Mahngebühren, Storno der Rücklastschriftgebühren, Gutschrift der Beträge, welche an Carmunity.com weitergeleitet wurden; natürlich unter "Kundenzufriedenheit" verbucht

    Bundesnetzagentur - na meinen Thread dazu mit deren Antwortschreiben könnt Ihr ja weiter oben lesen, die sind zu nix nütze

    Allen Betroffenen weiterhin viel Glück!
     
  43. Auf dieses Thema antworten
  44. Lucatimi

    Lucatimi Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity


    Hallo Mad

    Das sehe ich entwas anders.
    Von nichts kommt auch nichts.
    Die Klärung muss mit dem Drittanbieter geführt werden, des weiteren ist es wichtig das die Bundesnetzagentur eingeschaltet wird, siehe mein Beitrag von 17.01.11. und das Strafantrag gegen diese Firma erwirkt wird.
    Bei mir hat sich die Agentur gemeldet mit einer sehr langen Mail, und sie empfehlen mir eine Schlichtung die die Bundesnetzagentur führen wird.
    Also habe ich die Formulare ausgefüllt und hingefaxt.

    Hier die mail für alle zum Nachlesen:

    Verbraucherservice der Bundesnetzagentur

    Sehr geehrter Herr Tröger,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, in der Sie beklagen, dass Ihnen wohl Entgelte für MMS-Dienste (Multimedia Dienstleistungen) oder SMS-Dienste (Textnachrichten) eines Diensteanbieters oder sonstiger ggf. über das Internet beauftragter oder genutzter Leistungen von Ihrem Mobiltelefonanbieter in Rechnung gestellt worden sind, die von Ihnen bestritten werden. Sie erbitten von der Bundesnetzagentur Informationen zur Sache.

    Der Mobilfunkkunde kann, z. B. per SMS oder im Internet, ein Abonnement o. g. Leistungen bei einem Diensteanbieter bestellen. Der Kunde erhält dann in Abständen, abhängig vom Gegenstand des Vertrages, eine entsprechende Nachricht in Form einer MMS oder SMS. Für jede dieser ankommenden Nachrichten ist dann ein Entgelt zu bezahlen. Das Entgelt wird dem Mobilfunkkunden mit der Telefonrechnung des Telekommunikationsdiensteanbieters in Rechnung gestellt.

    Gemäß § 45l Absatz 3 Telekommunikationsgesetz hat der Anbieter vor dem Abschluss von Dauerschuldverhältnissen für Kurzwahldienste, bei denen für die Entgeltansprüche des Anbieters jeweils der Eingang elektronischer Nachrichten beim Teilnehmer maßgeblich ist, dem Teilnehmer eine deutliche Information über die wesentlichen Vertragsbestandteile anzubieten. Dazu gehören folgende Einzelinformationen:

    1. zu zahlender Preis einschließlich Steuern und Abgaben je eingehender Kurzwahlsendung
    2. die Höchstzahl der eingehenden Kurzwahlsendungen im Abrechnungszeitraum, sofern diese Angaben nach Art der Leistung möglich sind
    3. das jederzeitige Kündigungsrecht sowie die notwendigen praktischen Schritte für eine Kündigung

    Das Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste entsteht nicht, wenn der Teilnehmer den Erhalt der o. g. Informationen nicht bestätigt; dennoch geleistete Zahlungen des Teilnehmers an den Anbieter sind zurückzuzahlen.
    Sie haben außerdem gemäß § 45l Absatz 2 TKG die Möglichkeit, ein Dauerschuldverhältnis für Kurzwahldienste zum Ende eines Abrechnungszeitraumes, der die Dauer 1 Monats nicht überschreiten darf, mit einer Frist von einer Woche gegenüber dem Anbieter zu kündigen.

    Gemäß § 45l Absatz 1 TKG können Sie zudem vom Anbieter einen Hinweis verlangen, sobald dessen Entgeltansprüche aus Dauerschuldverhältnissen für Kurzwahldienste im jeweiligen Kalendermonat eine Summe von 20 € überschreitet. Der Anbieter ist hierbei nur zur unverzüglichen Absendung dieses Hinweises verpflichtet.

    Unterbleibt der Hinweis für Kalendermonate, vor deren Beginn der Teilnehmer den Hinweis verlangt hat und in denen der Hinweis unterblieben ist, kann der Anbieter den 20 € überschreitenden Betrag nicht verlangen.
    Um eine Kündigung dieser Dienste veranlassen zu können, sollten Sie sich bei der Beauftragung von entsprechenden Dienstleistungen den Diensteanbieter, die ggf. verwendete Kurzwahlrufnummer und das oftmals verwendete zusätzliche Kennwort notieren. Möglicherweise wurde in Ihrem Fall ein solches Abonnement abgeschlossen. Um diese Frage zu klären, müssten Sie sich noch einmal an den betreffenden Diensteanbieter, der hier Vertragspartner ist, wenden.

    Falls Sie nicht wissen, wer Ihr Diensteanbieter ist, können Sie gemäß § 66h Absatz 3 TKG beim Rechnung stellenden Unternehmen eine schriftliche Anfrage vorlegen, in wessen Netz Kurzwahldienste geschaltet sind. Dieses hat unverzüglich zu antworten – das Gesetz sieht hierzu eine Frist von 10 Werktagen nach Eingang der schriftlichen Anfrage vor. Sie erhalten unentgeltlich eine Auskunft über den Namen und die ladungsfähige Anschrift desjenigen, der über die Kurzwahlrufnummern Dienste anbietet.

    Falls die ggf. benötigte Kurzwahlnummer, z. B. mangels eines Einzelverbindungsnachweises, nicht bekannt ist, könnten Sie nach § 45i Telekommunikationsgesetz alternativ Einwendungen gegen die Höhe der Ihnen in Rechnung gestellten Entgelte erheben. Dann ist der Anbieter des Telekommunikationsdienstes grundsätzlich verpflichtet, Ihnen u. a. einen Einzelentgeltnachweis aufgeschlüsselt nach den einzelnen Verbindungsdaten (einschließlich der Rufnummer) zu erteilen.

    Die Angelegenheit können Sie im direkten Kontakt mit dem Diensteanbieter, ggf. auf dem ordentlichen Rechtsweg, klären.

    In Ihrem Fall käme grundsätzlich ein Schlichtungsverfahren in Betracht. Gemäß § 47a Telekommunikationsgesetz (TKG) können Sie die Bundesnetzagentur als Befriedungsinstanz anrufen, um Streitfälle zwischen Ihnen und Ihrem Telekommunikationsanbieter schlichten zu lassen. Ein Antrag an die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur ist jedoch nur dann zulässig, wenn Sie als Antragsteller die Verletzung eigener Rechte, die Ihnen aufgrund der in § 47a TKG genannten Rechte zustehen, geltend machen, kein Gerichtsverfahren mit demselben Streitgegenstand rechtshängig ist und vor Antragstellung der Versuch einer Einigung mit dem Antragsgegner unternommen wurde. Das Schlichtungsverfahren ist grundsätzlich kostenpflichtig.

    Sollten Sie die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens wünschen, ist eine formelle Antragstellung erforderlich. Die Schlichtungsstelle wird Ihren Antrag auf Zulässigkeit prüfen.

    Die Antragsunterlagen erhalten Sie auf Anforderung:
    • schriftlich bei der Bundesnetzagentur, Ref. 216, Schlichtungsstelle,
    PF 80 01, 53105 Bonn
    • fernmündlich unter der Rufnummern 030 22480590 oder
    • per Fax unter der Rufnummer 030 22480-518 oder
    • im Internet über die Homepage der Bundesnetzagentur (http://www.bundesnetzagentur.de) unter dem Link Verbraucher/Schlichtung.

    An dieser Stelle finden Sie auch weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren. Sollten Sie kein Schlichtungsverfahren wünschen, steht es Ihnen frei, Ihr Anliegen auf dem ordentlichen Rechtsweg, ggf. mit Hilfe eines Rechtsanwalts, weiter zu verfolgen.

    Gestatten Sie mir bitte nachfolgende abschließende Hinweise.

    Es ist gemäß Telekommunikationsgesetz (TKG) nicht ausgeschlossen, dass neben der Nutzung von Internetzugangs- und Telefondiensten weitere kostenpflichtige Dienste über das Internet bzw. Telefon erbracht werden können. So kann neben der Nutzung des Internets oder Telefons auch eine geschäftliche Nutzung (Vertragsabschlüsse, Vereinbarungen über Lieferungen, sogar Vertragserfüllung wie z.B. Informationsvermittlung, Angebot von weiteren Dienstleistungen) stattfinden.

    Die Problematik der Nutzung einer auf einer Website oder über das Telefon angebotenen zusätzlichen Dienstleistung und der Abrechnung auf der Telefonrechnung Ihres Mobilfunkanbieters unterfällt dem § 45p Auskunftsanspruch über zusätzliche Leistungen. Danach muss der verantwortliche Anbieter einer neben der Verbindung erbrachten Leistung auf Verlangen des Teilnehmers diesen über den Grund und Gegenstand des Entgeltanspruchs, der nicht ausschließlich Gegenleistung einer Verbindungsleistung ist, insbesondere über die Art der erbrachten Leistung, unterrichten.

    Bitte wenden Sie sich zwecks Klärung des Sachverhaltes an Ihren Mobilfunkanbieter bzw. direkt an den betreffenden Diensteanbieter.

    Mit freundlichen Grüßen

    Zitat Ende.

    gestern bekam ich einen Brief von der Staatsanwaltschaft aus Bremen.
    Die teilten mir das Aktenzeichen mit worüber meine Anzeige läuft und gegen wem, ihr werdet stauen.
    Hinter der carmunity steckt ein gewisser Herr Mark Stefan Kathmeyer.
    Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Betrug gegen diesen Herrn.
    Dies müsste der Geschäftsführer sein.
    ich empfehle also jeden geschädigten Kunden Anzeige zu erstatten.
    Denn um so mehr Kunden sich dagegen wehren desto besser sind unsere Chancen unser Geld zurück zu bekommen.

    Gruß
    Tom
     
  45. Auf dieses Thema antworten
  46. MadOnion

    MadOnion Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Betrug gegen diesen Herrn.:up:

    Endlich passiert mal was. Der Typ ist mir als GF bekannt.
    Sehr interessant auch die Hinweispflicht bei Überschreitung von 20€ / Monat.
    Clever gemacht bei einem Wochenpreis von 4,99€ von Carmunity.:gruebel:

    Hoffentlich werden die dem habhaft bevor er sich mit der Kohlen die er bis jetzt abgezockt hat auf die Französischen Antillen abgesetzt hat.:confused::lol:
    [​IMG]
     
  47. Auf dieses Thema antworten
  48. grim01

    grim01 Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Im Fall eines fraglichen Abovertrags bei über das Handy angesurften Erotikangeboten (carmuity.com GmbH), ist die Bundesnetzargentur nicht zuständig. Hier der entsprechende FAQ-Eintrag auf bundesnetzagentur.de (Original Häufig gestellte Fragen - FAQ --> Abschluss Abonnementvertrag)

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.01.2011
  49. Auf dieses Thema antworten
  50. support

    support Guest

    Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity
    AW: Abo-Abzocke, kurze Anleitung besonders gegen Carmunity

    Hallo Leute,

    ich hab das Ganze ja nun auch schon durch und nachdem ich T-Mobile den Bankeinzug verwehrt hatte, haben Sie mir die Rechnung online im Kundencenter zur Einsicht gestellt und ich musste nun selbstständig die Zahlung vornehmen. Abgesehen davon, dass ich nicht wusste, dass ich die Rechnung im Kundencenter abrufen muss (hab gedacht, dass ich das zukünftig per Post erhalte) hat man mir dafür Kosten auferlegt. Das Ganze nennt sich "Zahlung ohne Bankeinzug". Nachdem ich nach der 1. Rechnung Post mit einer Mahngebühr bekam...achtete ich darauf rechtzeitig die nächste Rechnung zu überweisen. Da ist mir dieser Betrag aufgefallen.

    Ich schrieb T-Mobile an und fragte was das für ein Betrag wäre und sie schrieben mir, dass das eben dafür wäre, wenn man nicht am Lastschriftverfahren teilnimmt und das das in der Preisliste auch steht...
    Ich habe daraufhin geschrieben, dass ich schon davon ausgehe, dass das auch dort steht, ABER das ich darüber schon informiert werden sollte. Und das ich auch deshalb nicht bereit bin diese 2 (von der 1. Rechnung noch) Beträge zu bezahlen.
    Auch schrieb ich, dass man als Kunde ja nun weiterhin keine große Wahl hat (außer man zahlt), und ich am Lastschriftverfahren wieder daran teilnehme. Daraufhin bekam ich umgehend eine Antwort, dass sie zukünftig wieder abbuchen, wie von mir gewünscht.
    Nun hatte ich ja die letzte Rechnung abzüglich der 2 Extragebühren überwiesen und soeben habe ich festgestellt, dass T-Mobile den Fehlbetrag von meinem Konto abgebucht hat. :gruebel:
    Was soll man den noch machen!? Findet ihr das okay? :motz:
    Sicher werde ich morgen wieder mal ins Papier steigen und darum "bitten" mir die Beträge wieder gut zu schreiben - aber sooo langsam nervt's!
    Es kann doch nicht sein, dass ich die Preisliste kennen muss oder doch!? Ich habe bei meiner 1. Rechnung, die ich selbst überwiesen habe, sogar 12 Cent zuviel überwisen. Die hat man mir auch nicht zurück überwiesen. Die melden sich nur, wenn was fehlt! :motz:
    Wie zahlt ihr denn jetzt eure Rechnungen nach all den Erlebnissen???
    Habt ihr auch so eine Zusatzgebühr bekommen? Einige von euch hatten doch auch das LSVerfahren entzogen!?

    @handyprob
    Da du ja bereits schon einige Medien angeschrieben hast, wie wär's damit Kontakt - markt - WDR Fernsehen
    Ich kann es zwar auch machen, aber du hast ja quasi schon 'ne "Vorlage"!?

    LG...
     
  51. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abo Abzocke kurze
  1. Webmaster
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    8.079
    Kirschpudding
    02.01.2019
  2. Drachenkopf
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    37.473
    Kirschpudding
    16.01.2017
  3. Ärdbär-Eis
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    10.230
    Schinkenbrot
    17.02.2015
  4. nullkommajosef
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.708
    nullkommajosef
    10.09.2014
  5. Nils
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    19.493
    Neuling3
    08.08.2012