O2 rechnet trotz 3 Anbietersperre für Abos und Sondernummern weiter für 3 Anbieter ab

Dieses Thema im Forum "o2 Forum" wurde erstellt von Unregistriert, 07.06.2018.

Auf dieses Thema antworten
  1. O2 rechnet trotz 3 Anbietersperre für Abos und Sondernummern weiter für 3 Anbieter ab
    Ich habe eine Rechnung von der Mobilcom für eine Kurzwahlnummer über die Handyrechnung abgerechnet bekommen obwohl ich diese nie angewählt habe. Die Antwort von O2 die Kurzwahlnummern könnte man nicht gegen 3 Anbieter sperren. Komischerweise bekam ich dann gesagt wir haben diese jetzt gesperrt aber die 40€ würden sie mir nicht ersetzen obwohl ich vorher gesagt bekam das weitere Abbuchungen über die Handyrechnung von 3 Anbietern nicht möglich sei. Als ich dieses auf der O2 Facebookseite verwies wollte man mit mir nur über PN reden und löschte den Beitrag. So schütz O2 also seine Kunden.
    Ich bin schwer enttäuscht und kann von einem O2 Vertrag nur abraten.
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. Kirschpudding

    Kirschpudding

    12.044
    135
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    O2 rechnet trotz 3 Anbietersperre für Abos und Sondernummern weiter für 3 Anbieter ab
    Sorry, aber ich versteh nur die Hälfte... Wo bist du jetzt genau Kunde? Bei mobilcom-debitel oder o2? Falls mobilcom, warum lässt du dann was bei o2 sperren? Und falls bei o2, was hat mobilcom damit zu tun?

    Und was wird genau berechnet? Eine Kurzwahl, die du angeblich anrufst? Ein Sonderdienst, also ein Abo? Eine Sondernummer?

    Und um welche Nummern handelt es sich überhaupt?

    Und du hast dich bei Facebook beschwert und wer hat dann was gelöscht?

    Sorry, das ist alles viel zu wirr und zu ungenau. So kann dir keiner helfen und so nützt das auch keinem was, da ja nicht mal klar ist, wer nun dein Vertragspartner ist und wer was gemacht hat.
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. O2 rechnet trotz 3 Anbietersperre für Abos und Sondernummern weiter für 3 Anbieter ab
    Sorry da war ich etwas zu schnell :-( Ich erkläre es noch einmal in Ruhe.
    Mir wurden von O2 40€ für einen Drittanbieter mit der Telefonrechnung abgerechnet obwohl ich eine Drittanbietersperre für Sondernummern und Abos eingerichtet hatte. Die aktive Sperre wurde mir von O2 auch bestätigt. O2 teilte mir mit das der Service Docomo mit der Kurzwahl 69999 von der netmobil.AG in Rechnung gestellt wurde( sorry Mobilcom hatte ich mich vertippt die Mobilcom hat nichts damit zu tun). Jetzt sagte mir O2 das Kurzwahlnummern nicht mit einer Drittanbietersperre geschützt wären und wenn ich mir einen Dialer eingehandelt hätte das meine persönliche Sache wäre und das es Ihnen leid täte aber Sie für mich nichts tun können. Meine Frage wäre gibt es keinen Schutz gegen Kurzwahlnummern ( anscheinend die neuen 0900 er Nummern ) und ist das rechtens das O2 trotz Drittanbietersperre das Geld für diese Kurzwahlnummern mit der Telefonrechnung für diese Drittanbieter einzieht?
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. Kirschpudding

    Kirschpudding

    12.044
    135
    63
    31.03.2010
    weiblich
    Redakteurin
    Chemnitz
    Andere
    Huawei Honor 6x
    Android
    D2-Vodafone
    Vertrag
    O2 rechnet trotz 3 Anbietersperre für Abos und Sondernummern weiter für 3 Anbieter ab
    Also wenn dein Handy quasi selbständig eine Kurzwahlnummer anruft, dann fällt das tatsächlich nicht unter die Drittanbietersperre. Sowas ist faktisch ja ein normaler Anruf. Drittanbieter wiederum sind Drittleistungen, die - meist ohne eigens Zutun und direkte Aktivität (also ohne Anruf und dergleichen) - über die Handyrechnung abgerechnet werden. Faktisch sind das zwei verschiedene Dinge.

    Hier ist eine Aktivität, nämlich der Anruf, ja über das Netz nachweisbar. Ob du das selbst oder dein Handy warst, sieht der Anbieter ja nicht. Entsprechend wird das berechnet. Bei Drittanbieterdiensten und Abos ist das anders, hier fehlt die direkte Aktivität. Da kommt quasi einfach jemand und will Geld. Deswegen sind das zwei Sachverhalte, die nicht direkt was miteinander zu tun haben.

    Wenn du die Kurzwahlen nicht selbst anrufst, dann tut das dein Handy oder ein Programm offenbar selbständig. Da liegt die Vermutung eines Dialers, also quasi eines Schadprpogramms, auf deinem Gerät tatsächlich nahe. Vermutlich ist das Programm mit einer nicht ganz sauberen App oder einem Download auf dein Handy gekommen.

    Auch wenn du das jetzt sicher nicht gern hörst, aber in meinen Augen ist o2 hier erstmal auf der sicheren Seite. Für Schadprogramme, die du dir auf dein Handy lädst - ob bewusst oder unbewusst - kann der Anbieter nichts und muss entsprechend auch keine Verantwortung dafür übernehmen.

    Wichtig wäre erstmal, den Übeltäter zu finden. Hier wäre der einfachste Weg wohl ein kompletter Werksreset OHNE anschließendes Einspielen eines Backups (weil der Dialer da mit drin sein könnte und so wieder aufs Gerät kommt).

    Ansonsten kannst du ja mal schauen, wann das angefangen hat und eruieren, was du in der Zeit getan hast. Also welche Apps von woher, welche Anhänge und sowas.

    Außerdem kannst du dich bspw. an eine Verbraucherzentrale in deiner Nähe wenden und dort noch einmal um Rat fragen. Ich denke aber, die werden auch nichts anderes sagen als ich. Anrufe fallen leider nicht unter die Drittanbietersperre - zumindest nicht, soweit mir bekannt. o2 also einfach dazu auffordern, das Geld zurückzuzahlen, wird demnach nicht klappen.
     
  9. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - rechnet trotz Anbietersperre
  1. jeveux70
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.293
    prepaid.
    04.04.2015
  2. borega
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    3.807
    Horst2
    12.03.2014
  3. Kirschpudding
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.207
    prepaid.
    02.08.2016
  4. jupp1
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    3.926
    misterjws
    02.10.2014
  5. Marc00
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.685
    mosyr
    10.04.2012
x

otelo Allnet Flat 7 GB