Freitag, den 29.03.13 10:08

aus der Kategorie: Mobilfunk,

Grüne fordern 10 Euro-Prämie für alte Handys

In den deutschen Schubladen sollen mehr alte Mobiltelefone liegen, als Deutschland Einwohner hat. Die Grünen wollen das ändern und fordern, dass Handyhersteller zehn Euro für jedes alte Handy bezahlen, dass bei ihnen abgeliefert wird.

Über 80 Millionen alte Handys

Die Zahl der alten, unbenutzten Handy in Deutschland ist gigantisch. „Es liegen in den Schubladen zu Hause derzeit mehr Handys, als wir Einwohner in Deutschland haben“, erklärte die grüne Spitzenkandidatin Kathrin Göring-Eckardt im Interview mit der Rheinischen Post. Dabei leben in Deutschland rund 82 Millionen Menschen. Und die Zahl der Altgeräte scheint noch zu steigen.

Recycling wertvoller Rohstoffe

Den Grünen ist das ein Dorn im Auge, denn in Mobiltelefonen stecken viele wertvolle Rohstoffe. Vor allem bei Edelmetallen, wie Gold, Silber oder Palladium lohnt sich das Recycling der ungebrauchten Handys. „Es geht darum mit Energie und Rohstoffen sorgsam umzugehen“, so Göring-Eckardt. Einige Mobilfunkprovider bieten schon jetzt einen kostenlosen Annahmeservice für alte Geräte, doch der Grünen-Politikerin geht das nicht weit genug. Sie fordert „eine Rücknahmegarantie für Handys durch die Hersteller“.

Rund 6 Milliarden Handys sind derzeit im Umlauf | Bild:handysfuerdieumwelt.de

Rund 6 Milliarden Handys sind weltweit derzeit im Umlauf  (Bild: handysfuerdieumwelt.de)

Damit die Althandy-Besitzer diesen Service auch nutzen, soll ein „finanzieller Anreiz“ geschaffen werden. Die Hersteller sollen den Verbrauchern 10 Euro pro zurückgebrachtes Gerät zahlen,  damit die Deutschen ihren wertvollen Müll zurückbringen. „Die Rohstoffe, die in den Handys stecken sind so viel wert, dass sich dies lohnt“.

 

Handypfand geplant?

Offen ließ die die Spitzenkandidatin für Bundestagswahl die Frage nach der Finanzierung. Zahlreiche Zeitungen bezeichneten Göring-Eckardts Forderung daher als Handypfand, da man davon ausgeht, dass die Produzenten die Mehrkosten tragen müssten und ihn auf den Gerätepreis aufschlagen würden.

Handy für guten Zweck entsorgen

Mobiltelefone dürfen nicht in den Hausmüll geworfen werden, denn sie enthalten auch schädliche Schwermetalle wie  Blei und Quecksilber. Sie können bei kommunalen Recyclinghöfen abgeben, oder beim Mobilfunkanbieter. Vereinzelt gibt es auch Spendenaktionen, bei denen alte Handys für einen guten Zweck angenommen werden. Ein Beispiel ist handysfuerdieumwelt.de, eine Aktion der Deutschen Umwelthilfe und der Deutschen Telekom.

 


Björn Mohr

Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Grüne fordern 10 Euro-Prämie für alte Handys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum