Mittwoch, den 11.09.13 08:45

aus der Kategorie: TopNews, Vodafone

Vodafone und connect bestätigen – Hotline-Test „manipuliert“

In den vergangenen Tagen berichtete die Mobilfunk-Talk Redaktion über den Manipulationsvorwurf eines Vodafone-Mitarbeiters, der den connect Hotline-Test in Frage stellte. Beide Unternehmen nahmen die Vorwürfe sehr ernst und gaben am Dienstagnachmittag eine Stellungnahme ab. Update: Der connect Hotline-Test wird annuliert und wiederholt!

Weitergabe von Frage- und Antwortkatalog

Ein erstes Untersuchungsergebnis von Vodafone bestätigte die Weitergabe bzw. den Erhalt eines Frage- und Antwortkatalogs durch einen Mitarbeiter eines Beauftragten connect Dienstleisters und einem Vodafone-Mitarbeiter. Es habe auf Arbeitsebene einen informellen Austausch gegeben.

Briefing an Call-Center Mitarbeiter

Dem Vodafone Mitarbeiter wurden auf diesem Weg die Testfragen zugespielt. Anschließend wurden die Fragen als allgemeine Briefing-Unterlagen Vodafone-eigenen Callcenter-Mitarbeitern weitergeleitet. Bisher gibt es aber keine Anhaltspunkte, dass im Gegenzug der Weitergabe von Testfragen Vorteile gewährt wurden.

vodafone-logoSchriftliche Stellungnahme von Vodafone

In der schriftlichen Stellungnahme des Vodafone Pressesprechers Markus Teubner heißt es weiter: „Vodafone Deutschland bedauert den Vorfall außerordentlich. Ein solches Gebaren wird von uns nicht toleriert. Gegen den betroffenen Vodafone Mitarbeiter ist ein disziplinarisches Verfahren eingeleitet worden.“

Vodafone für Testwiederholung

Durch die zugespielten Testfragen hatte Vodafone gegenüber den Mitbewerbern Telekom, o2 und E-Plus ohne Frage einen Vorteil. Vodafone würde es daher sehr begrüßen, wenn der Hotline-Test der Fachzeitschrift connect wiederholt werden würde, weiter heißt es in der Erklärung: „Vodafone Deutschland stellt sich gerne einem solchen fairen Test und sieht diesem mit Zuversicht entgegen.“

vodafone-hotline-appconnect gibt ebenfalls Stellungnahme ab

Auch die Fachzeitschrift connect hat sich telefonisch bei der Mobilfunk-Talk Redaktion gemeldet. Laut dem Chefredakteur Dirk Waasen wurden die Testfragen von einem Beauftragten Dienstleister an einen Vodafone-Mitarbeiter zugespielt. Nach Angaben von Waasen würde sich am Hotline-Testergebnis aber wenig ändern, da ein Teil des Tests bereits vor dem Call-Center-Briefing am 19. Juli 2013 erfolgt sein soll.

Vodafone und connect an Aufklärung interessiert

Bei den Telefonaten mit den beiden Pressesprechern wurde deutlich, dass beide Unternehmen an einer lückenlosen Aufklärung des Vorfalls interessiert sind. Wie von unserer Redaktion vermutet, handelten hier wohl zwei Personen auf eigene Faust. Dennoch sollte der Hotline-Test aufgrund der Chancengleichheit wiederholt werden. Mobilfunk-Talk wird seine Leser über weiteres Vorgehen zeitnah informieren.

Update: Hotline-Test wird wiederholt und annulliert

Nach der Vodafone Pressestelle gab auch die connect Pressestelle eine schriftliche Stellungnahme ab. In dieser wurde angekündigt, dass der Hotline-Test annulliert wird und zu einem späteren Zeitpunkt mit einem anderen Dienstleister wiederholt wird.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (7)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

7 Kommentare zu Vodafone und connect bestätigen – Hotline-Test „manipuliert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Pingback: Vodafone: Die dubiosen Maschen, um Kunden-Verträge zu erschleichen - Business Insider

  2. Ich musste auch ganz schön schmunzeln als ich von dem Vodafone-Testsieg erfahren hatte.

    Die Vodafone-Hotline ist meiner Meinung nach im aktuellen Zustand grauenhaft. Das war schon mal deutlich besser.

  3. Schade eigentlich.

    Dies fördert leider nicht unbedingt das Vertrauen in die Call-Center Landschaft. Und genau das ist es aber, was verschiedene Vereine und Verbände versuchen aufzubauen. Die Branche muss weg von den schwarzen Schafen und hin zu einer Kultur, in der Vertrauen, Image und Leistung für die Kunden ideal ist.

    Das die Branche das kann, dessen bin ich mir sicher. Solche Meldungen führen jedoch nicht dazu.

  4. Thomas Sorensen schrieb am 12.09.2013 um 12:07

    „Wie von unserer Redaktion vermutet, handelten hier wohl zwei Personen auf eigene Faust.“

    Jaja, angeblich handelten da 2 Mitarbeiter auf eigene Faust 😉 Ihr solltet mal ein wenig tiefer recherchieren wer dieser Dienstleister ist, wo er herkommt, was er macht und warum er ein Interesse daran haben könnte, das Vodaone den Test gewinnt.

  5. Leider geht es heute um Mrd. Keiner will Schwächen zeigen. Der Einkauf von CDs ist Normalität. In meinem Studium hatte ich die Möglichkeit, validierte und angereicherte Datensätze andere Quellen einzusehen. Es ist durchaus interessant, von welcher hohen Qualität die Daten sind. Nutzerdaten zu generieren ist schon lange ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Durch BI-Systeme lassen sich diese gut verbinden.

    Meine Meinung war und ist auch in Zukunft nicht käuflich. Sachliche Analysen sind Bestandteil meines „Geschäftsmodells“.

  6. Erich schrieb am 11.09.2013 um 16:05

    ich habe mitbekommen wie bei einem Callcenter die Kundendaten-CD von Telekom eingekauft wurde (kleine Test-CD 15.000€) Preis je nach Kundendatenauswertung bzw. „Kundenklassifizierung / ARPU“.

    Genauso wurden anstehende Tests und deren Listen zum kauf/verkauf angeboten. Wie sagte mir mein Vater schon vor 10 Jahren: „die heutigen Tests und Testmagazine kannst alle in die Tonne werfen; das sind alles Werbeprospekte, schlechtes gibt es lt. den „Tests“ nicht mehr. Alles wird schöngeredet, je nach bezahltem Preis“.

  7. Kunde schrieb am 11.09.2013 um 13:45

    Na da müssen sie schleunigst schauen, dass sie das ganze wieder ins Reine bringen. Gut aufgedeckt von eurer Redaktion, ansonsten wäre das ganze wohl nicht an die Öffentlichkeit gelangt!

Startseite | Datenschutz | Impressum