Sonntag, den 08.12.13 17:05

aus der Kategorie: DSL & Internet, Ratgeber & Tipps

Passwörter richtig wählen: Wie erschwere ich Hackern den Zugriff?

Die Zeiten eines privaten Internets sind längst vorbei. Hacker finden immer öfter Möglichkeiten sich in den heimischen PC oder in Smartphones einzuloggen. Besonders das Google Androidsysstem ist bei Online-Kriminellen äußerst beliebt. Durch schädliche Software erhalten die Hacker Zugriff auf sehr persönliche Daten, können private Fotos oder Videos in sozialen Netzwerkdiensten übertragen und im Extremfall Konten eines Online-Bankkontos leerräumen.

Das Passwort wird stark vernachlässigt

Obwohl  Virenscanner in verschiedenen Versionen als Freeware erhältlich sind, werden diese oft nicht genutzt. Ein weiterer Grund, der es Hackern leicht macht an Ihre Daten zu kommen, ist die Wahl des Passwortes für Accounts. Hier vernachlässigt der Nutzer von internetfähigen Geräten eine gute Passwortwahl. Dabei kann gerade ein Passwort den allergrößten Schutz vor einem ungewollten Zugriff bieten oder zumindest den Missbrauch erschweren. Das gilt natürlich nicht nur für Computer, sondern auch für diverse Smartphone-Plattformen wie u. a.  Android.

Was ist zu beachten?

Erst vor einigen Tagen haben Online-Kriminelle Passwörter von Facebook, Twitter, Google und Yahoo geknackt und auf Internetseiten hochgeladen. Sicherheitsexperten sind sich einig: Den Hackern wird es einfach zu leicht gemacht . Sei es nun aus reiner Faulheit, Unwissenheit oder auch Bequemlichkeit. Bei der Auswahl eines Passwortes zeigen Nutzer wenig Kreativität. 30 bis 40 Prozent aller Nutzer geben gleiche Passwörter für alle Internetseiten an und das selbst bei Online-Banking. Laut Umfragen werden immer noch einfache Passwörter bevorzugt mit nur 4 Buchstaben. Solche vorhersehbaren Kombinationen sind für Hacker ein Kinderspiel um Schadsoftware auf  heimische Computer zu übertragen.Wichtig bei der Wahl des Passwortes ist nicht nur die Länge, sondern auch der Wechsel zwischen Buchstaben und Ziffern. Zudem sollte für jede Internetseite ein anderes Passwort verwendet werden.

Passwort wählen

Passwort wählen

Namen, Geburtsdaten oder  Hochzeitstage sind ein NoGo

Zu den beliebtesten Passwörtern zählen auch heute noch der Mädchenname, das Geburtsdatum der Freundin oder Spitznamen. Zudem werden gleiche  Passwörter sowohl für Accounts bei Ebay oder Facebook, für E-Mails und auch bei dem PC oder Smartphone allgemein verwendet. Das haben umfangreiche Studien gezeigt. Mit einer solchen Strategie lädt der Nutzer den Online-Kriminellen praktisch ein und öffnet den Zugang zu seinen privaten Daten.

Tipps für Passwörterwahl

Es ist kaum zu glauben, aber einige Passwörter laden praktisch jeden Fremden ein den PC oder das Smartphone zu knacken. Beispiele: Passwort 1, Michael, , 11111, master,  iloveyou sind keine Seltenheit bei der Auswahl. Ein Klassiker ist das Passwort abc123. Dabei ist es einfach auch solche Passwörter anders und zugleich sicherer zu gestalten.Wichtig ist zwischen Groß-und Kleinschreibung zu wechseln und zwischen den einzelnen Buchstaben Ziffern zu setzen. So wird aus abc123 dann zum Beispiel A3c1B3 oder B3C1A2. Wirklich sichere Passwörter gibt es zwar nicht, aber eine umständliche Reihenfolge und Auswahl sowie mindestens 8 Buchstaben/Ziffern erschwerten den Hackern den Zugriff. Beispiel: XA1b2zmC3fg. Zudem sollten verschiedene Passwörter für die einzelnen Accounts genutzt werden. Für den Email-oder Ebay-Account sollte ein anderes Passwort gewählt werden, als für Online Banking.

Voreingestellte Passwörter löschen

Viele Dienste bieten bereits ein voreingestellte Passwörter an. Die Nutzer ändern dieses Passwort oftmals nicht, dadurch kennt dieses Standard-Passwort auch der Administrator des Dienstes und Hacker benötigen zum Zugriff in der Regel nur die Eingabe von „root“ oder „Admin“.

Grundsätzlich gilt: Umso länger das Passwort, umso sicherer. Deshalb setzen viele Plattformen eine Mindestlänge voraus. Keine sogenannten „Echtwörter“ wählen. Passwörter aus verschiedenen Sprachen zusammen setzen. Ein echter Tipp: Die Anfangsbuchstaben eines leicht zu merkenden Satzes nehmen. Beispiel: Ich liebe mein Samsung Smartphone, weil es so schnell ist. Daraus wird dann das Passwort: IlmSSwessi.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Passwörter richtig wählen: Wie erschwere ich Hackern den Zugriff?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum