Mittwoch, den 13.11.13 11:55

aus der Kategorie: Mobilfunk, Telefon & Festnetz

Handys überholen Festnetzanschlüsse – mehr Anschlüsse als Menschen

Laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden gibt es in privaten Haushalten erstmals mehr Mobiltelefone als Festnetzanschlüsse. 30 Jahre nach der Einführung des Handys hat dieses den klassischen Telefonanschluss überholt. Der Trend zu Mobilfunkanschlüssen setzt sich auch weltweit fort, wie eine Studie des Netzwerkausrüsters Ericsson zeigt.

Handys überholen Festnetzanschlüsse

93 Prozent der 40 Millionen privaten Haushalte besitzen mittlerweile mindestens ein Handy. Ein Festnetzanschluss wird hingegen nur in 90 Prozent der privaten Haushalte genutzt. Vor 15 Jahren hatten noch 97 Prozent der 37 Millionen privaten Haushalte einen Festnetzanschluss und nur 15 Prozent ein Mobiltelefon. Vor allem ärmere Haushalte verzichten heutzutage gänzlich auf einen Festnetzanschluss.

41 Prozent nutzen mobiles Internet

Von den Handybesitzern nutzen 41 Prozent das Handy nicht nur zum telefonieren, sondern auch zum Surfen im mobilen Internet. Das hat eine ARD/ZDF-Online-Studie ergeben. In der Altersgruppe 20- bis 29-Jährige sind es sogar 68 Prozent.

© ExQuisine - Fotolia.com

© ExQuisine – Fotolia.com

Bald mehr Mobilfunkanschlüsse als Einwohner

Kürzlich hatte der Netzwerkausrüster Ericsson in seinem aktuellen Mobility Report den Mobilfunkanschlüssen ein enormes Wachstum prophezeit. Bis zum Jahr 2019 soll demnach die Anzahl der Mobilfunkanschlüsse von heute 6,6 Milliarden auf 9,3 Milliarden wachsen. Aktuell gibt es für die 6,6 Milliarden im Umlauf befindlichen SIM-Karten durch Mehrfachverträge allerdings nur 4,5 Milliarden Mobilfunkteilnehmer.

LTE für 65 Prozent der Bevölkerung

Die Zahl der Smartphones soll bis 2019 um über 60 Prozent auf 5,6 Milliarden zunehmen. Weiter geht Ericsson davon aus, dass bis zum Jahr 2019 65 Prozent der Bevölkerung auf ein LTE-Netz zurückgreifen können. Immerhin 90 Prozent der Weltbevölkerung sollen zumindest UMTS-Netze nutzen können.

Smartphone-Anteil steigt auf 90 Prozent

Der weltweite genutzte Smartphone-Anteil an Mobilfunkanschlüssen beträgt derzeit zwischen 25 und 30 Prozent und wird rasant steigen. Bereits heute werden mehr Smartphones (55 Prozent im dritten Quartal) als herkömmliche Handys verkauft. Allerdings wird es im Jahr 2019 große regionale Unterschiede geben, während Mobilfunkteilnehmer in Nordamerika und Europa fast ausschließlich Smartphones (90 Prozent) nutzen werden, prognostiziert Ericsson für Afrika und den Osten einen Anteil von 50 Prozent.

Datenverbrauch steigt auf 10 Petabytes pro Monat

Mit der Verbreitung von Smartphones wird der weltweite Datenverbrauch ebenfalls rasant ansteigen. Für 2019 rechnet der Netzwerkausrüster mit einem weltweiten Verbrauch von 10 Petabytes pro Monat. Der größte Verbrauch wird dabei auf den asiatisch-pazifischen Raum (grün) entfallen.

Datenverbrauch von Smartphones im Jahr 2019


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Handys überholen Festnetzanschlüsse – mehr Anschlüsse als Menschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum