Samstag, den 16.11.13 13:15

aus der Kategorie: Aktuelle Handy-Neuheiten, Sonstige Hersteller

YotaPhone: Neues Android-Smartphone mit E-Ink-Display

Gute Nachrichten für alle Android-Erkunder: Das YotaPhone, ein neues Smartphone mit dem Google-Betriebssystem, soll noch „rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft“ ausgeliefert werden, so die Hersteller in einer offiziellen Rundmail an registrierte Interessenten. Dabei wird es nicht nur für russische User, sondern für den weltweiten Kundenkreis, zum Verkauf stehen. Preise sowie ein möglicher Einführungszeitplan liegen noch nicht vor.

Yota Devices kündigt Smartphone an

Anfang des Jahres machte das russische Unternehmen Yota Devices zum ersten Mal auf sich Aufmerksam. Damals noch, zur CES 2013, präsentierten die Produzenten ihr Konzept zu dem nun angekündigten Gerät. Es besteht aus zwei 4,3-Zoll-Bildschirmen  – auf der Vorderseite mit  hochauflösenden 1280 mal 720 Bildpunkten – und einer auf der Rückseite integrierten E-Ink-Anzeige.

Im Datenblatt steht darüber eine 13-Megapixel-Linse samt 1-Megapixel-Kamera auf der Front. Der Dual-Core-Krait-CPU zeigte sich in der Vergangenheit recht zuverlässig, taktet mit 1,5 Gigahertz und lässt Android 4.2.2 aka Jelly Bean flüssig laufen. Alles in allem verpackt in 146 Gramm schwerem Plastik.

E-Ink-Anzeige begeistert Käufer

Als besonderes Feature bezeichnet Yoto seine E-Ink-Anzeige. Dabei schlagen die Russen zwei verschiedene Anwendungsbereiche vor. Zum einen können potentielle Käufer ihr Gerät mit einer Zweifingergeste (sogenannte Put2Back) auf der Rückseite spiegeln. Vorteilhaft ist dies vor allem bei der Navigation mit Karten, welche vom User nicht gleich wieder geschlossen werden oder einer Aufgabenliste. Hierbei handelt es sich aber lediglich um einen statischen Screenshot.

YotaPhone von Yota Devices

Das YotoPhone von Yota Devices

Weitere Anwendungsbereiche des YotaPhone

Alternativ können Benutzer den zweiten Touchscreen für viele Systemapps wie einem RSS-Reader, der gewohnten Uhr oder Twitter verwenden. Weitere Applikationen werden dank der eigenen SDK bald folgen.

Was ist E-Ink?

Bis dato waren Bildschirme von E-Ink vorwiegend in der E-Book-Szene bekannt. Ihr Vorteil gegenüber den klassischen LCD-Modellen liegt bei seinem hohen Kontrast und geringen Stromverbrauch. Als großer Nachteil, und dadurch für viele Smartphone-Hersteller inakzeptabel, ist das charakteristische Flimmern beim Wechsel von Bildschirminhalten.

Alle Highlights von der CES 2013 haben wir hier noch einmal zusammengefasst.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu YotaPhone: Neues Android-Smartphone mit E-Ink-Display

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum