Sonntag, den 08.12.13 13:40

aus der Kategorie: Aktuelle Handy-Neuheiten

Datenbrille Vuzix M100 will Google Glass Konkurrenz machen

Neben den Smartwatches zählen Datenbrillen zu den Zukunftstechnologien, die die mobile Nutzung nachhaltig verändern möchten. Während die intelligenten Uhren bereits auf dem Vormarsch sind, tun sich die Brillen mit Zusatzfunktionen noch schwer, eine allgemeine Marktreife zu erlangen. Die Datenbrille Vuzix M100 will dem Klassenprimus Google Glass nun Konkurrenz machen und ist ab sofort vorbestellbar.

Google Glass Konkurrent

Von der Google Glass hat wohl jeder Technikbegeisterte schon einmal etwas gehört. Die Datenbrille soll die mobile Nutzung so einfach wie möglich machen und den Mobilfunkmarkt revolutionieren. Wann das begehrte Stückchen Technik jedoch zu haben sein wird, steht noch in den Sternen. Mit einem aktuell geplanten Preis von 1.500 Dollar ist es zudem kein Schnäppchen. Trotzdem ist das Interesse der Fangemeinde groß. Kein Wunder also, das auch andere Hersteller auf den Zug aufspringen und ein Stück vom Kuchen abhaben möchten.

Vuzix M100 vs. Google Glass

Die Vuzix M100 verspricht ähnliche Funktionen wie Google Glass, wird aber mit circa 1.000 Dollar ein wenig günstiger sein als die namhafte Konkurrenz. Optisch erinnert die Vuzix zwar entfernt an die Google-Brille, wirkt aber um einiges globiger und muss – zumindest in der aktuellen Version – ohne deren schlichte Eleganz auskommen. Über einen kleinen Bildschirm werden die Inhalte vor dem linken oder rechten Auge des Nutzers angezeigt. Vier Bedienknöpfe stehen für die Steuerung zur Verfügung, zusätzlich kann die Brille jedoch auch mit Gesten und Sprachbefehlen bedient werden.

Die Datenbrille Vuzix M100Datenbrille mit Android

Als Betriebssystem der Vuzix M100 kommt Android in der Version 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz. Der verbaute Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Leistung stammt von Texas Instruments, zur Unterstützung stehen 1 GB RAM zur Verfügung. Der interne Speicher beträgt 4 GB, kann jedoch mittels MicroSD erweitert werden. Zur Koppelung mit dem Android-Smartphone wird Bluetooth 4.0 genutzt, eine Verbindung mit Apples iOS soll in der Zukunft ebenfalls möglich sein.

Geringe Akkuleistung

Schwierig könnte ein Alltagseinsatz durch die geringe Akkuleistung werden. Derzeit leistet dieser nur knapp 600 Milliamper, für die Vuzix M100 bedeutet das eine Laufzeit von etwa 2 Stunden. Danach geht der Datenbrille der Saft aus und sie muss wieder für einige Zeit an die Steckdose. Das Problem der zu geringen Akkuleistung beschäftigt auch Google, der Suchmaschinen-Gigant arbeitet noch immer an einer zufriedenstellenden Lösung.

Vuzix M100 vorbestellbar

Trotz dieser Schwächen ist die Vuzix M100 bereits vorbestellbar. Interessenten können die Datenbrille direkt auf der Homepage des Herstellers kaufen und als Early-Adopter in die mobile Kommunikation via Brille einsteigen. Aktuell stehen die Farben grau und weiß zur Auswahl.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Datenbrille Vuzix M100 will Google Glass Konkurrenz machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum