Donnerstag, den 30.01.14 16:35

aus der Kategorie: E-Plus / Base

E-Plus: Die neue EU-Reise-Flat und Alternativen im Check

E-Plus kündigte kürzlich eine neue innovative Reise-Flat-Option an und sorgt schon vor dem offiziellen Start am 10. Februar für Aufsehen. Mobilfunk-Talk hat die neue EU-Reise-Flat analysiert und zeigt Vor- und Nachteile auf und nennt mögliche Alternativen.

EU-Roaming-Gebühren vor Veränderungen

Die Roaming Gebühren stehen schon länger im Focus der EU-Kommission. Im Jahr 2013 plante die EU die gänzliche Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der EU, die Durchsetzung dieser Idee solle bis 2016 erfolgen. Die EU-Kommission erntete für diesen Vorschlag von den Netzbetreibern nur Missgunst, schließlich müssen die teuren Netze auch finanziert werden.

BITKOM fürchtet Erhöhung der Gebühren

Noch ist das Vorhaben der EU nicht umgesetzt, dennoch hagelt es von unterschiedlichen Institutionen harsche Kritik. Das Bundesverbraucherministerium und die BITKOM warnen vor einer Abschaffung der Roaming-Gebühren. Als jeweiliger Grund wird ein versteckter Preisanstieg befürchtet, um die Auslandskosten zu refinanzieren.  Das Vorhaben der E-Plus Gruppe zeigt jedoch die Machbarkeit dieser Idee und setzt die restlichen Netzbetreiber nun massiv unter Druck.

e-plus-roaming-2EU-Reise-Flat von E-Plus

Ab 10. Februar 2014 schafft E-Plus zunächst in den BASE All-in Tarife die Roaming-Gebühren ab. Innerhalb der EU und den Ländern Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz fallen keinerlei Gebühren mehr an. Nötig ist die Buchung der EU-Reise-Flat für pauschale 3 Euro pro Monat. Kunden können so auch im EU-Ausland sorgenfrei zu den Inlandskonditionen des eigenen Tarifes agieren. Power-User können für kleines Geld das Highspeed-Volumen nachordern.

Reise-Flat Option mit langer Laufzeit

Die EU-Reise-Flat hat eine Laufzeit von 24 Monaten, kann somit nicht flexibel gebucht werden. Auf 24 Monate gerechnet entstehen Fixkosten in Höhe von 72 Euro. Diese Summe ist beachtlich. Als alternative gibt es das EU-Reisepaket Comfort  zum Preis von 20 Euro pro 8 Tage. Enthalten sind 300 MB Internet, 150 Minuten für abgehende und ankommende Gespräche und 150 SMS. Je nach Nutzungsverhalten kann das alte Paket günstiger sein. Die durchschnittliche Urlaubsdauer für den Jahresurlaub beträgt zwischen 10 und 11 Tagen.

Neue Option auf EU beschränkt

Zudem muss jeder Kunden kalkulieren, wie hoch bzw. oft die Wahrscheinlichkeit eines Urlaubes innerhalb der EU und EU-nahen Länder ist. Die Türkei gilt als sehr beliebtes Reiseziel, ist in der EU-Reise-Flat aber nicht inklusive. Bei Vodafone „gehört“ die Türkei zur EU, jeder Netzbetreiber regelt die Zugehörigkeit anders. Mit dem EU-Reisepaket Plus können Vodafone Red-Kunden beispielsweise für 3 Euro am Tag 100 Minuten telefonieren, 100 SMS versenden und 100 MB surfen.

Bild E-Plus WebseiteAlternativen blau.de und simquadrat

Die neue EU-Reise-Flat soll nach und nach im gesamten Netz von E-Plus angeboten werden. Zwei Alternativen zum neuen Konzept bieten blau.de und simquadrat an. Blau.de verzichtet seit dem letzten Jahr im Prepaid-Tarif auf separate Roaming-Gebühren. Abgehende Telefonate kosten 9 Cent, ankommende 8 Cent. Das Internet kostet pro MB 53 Cent. Kunden der Allnet-Flats zahlen weiterhin Roaming-Gebühren.

Auch simquadrat verzichtet in Europa auf separate Roaming-Gebühren. Jeweils 28 Tage am Stück ist der Kunde beispielsweise über die Ortsrufnummer kostenlos erreichbar. Abgehende Gespräche innerhalb der EU kosten 9 Cent. International Roaming ist seit Ende 2013 auch ab 99 Cent pro Minute möglich. Dank diverser Datenpakete S, M und L sind Ausflüge im europäischen Internet ab 75 Cent möglich.

Druck auf Mitbewerber wächst

Nach einer Fusion von o2 und E-Plus könnten beide Unternehmen der Markt aufrütteln und Druck auf Vodafone und Telekom ausüben. Die Telekom wird vermutlich keine nennenswerten Preissenkungen erwägen und den Vertragskunden vermehrt Zugänge zu Hotspots ermöglichen. Wie so oft könnte Vodafone hier der Verlierer sein.In naher Zukunft wird es weitere Änderungen geben, gerade auch was die Nutzung von mögliche LTE im Ausland angeht. Wer im Urlaub auf sein Smartphone täglich zugreifen möchte, kommt an Optionen wie der EU-Reise-Flat nicht vorbei. Für die wohl eher übliche sporadische Nutzung sind auch Angebote von simquadrat oder blau.de ausreichend.

Ab 10. Februar 2014 erhalten Sie unter www.base.de weitere Infos zur EU-Reise-Flat. Infos zu Prepaid-Produkten von blau gibt es unter www.blau.de. Günstige Startpakete von simquadrat erhalten Sie unter www.simquadrat.de


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: E-Plus / Base Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu E-Plus: Die neue EU-Reise-Flat und Alternativen im Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum