Donnerstag, den 06.02.14 16:05

aus der Kategorie: DSL & Internet

GEMA: Nutzer zahlen auch für eingebettete Youtube-Videos

Webseitenbetreiber aufgepasst! Wie die GEMA ankündigte, erhebt man künftig auch auf eingebettete Videos Lizenzgebühren. Ist das Material urheberrechtlich gestützt, werden Inhaltsersteller auch in sozialen Netzwerken zur Kasse gebeten. Bekannte Plattformen wie YouTube oder Vimeo sind vorrangig betroffen.

Einsendefrist bis zum 5. März

Grundlage des neuen Konzepts von der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte ist dabei eine öffentliche Konsultation zum europäischen Urheberrecht an Musik. Hervorgerufen von verschiedenen Interessensvertretern heißt es darin: “Wir sammeln Input von allen Interessenvertretern zur Überprüfung der Regeln zum EU-Urheberrecht” Allem voran werden Beiträge “von Konsumenten, Nutzern, Autoren, Darstellern, Verlagen, Produzenten, Rundfunkunternehmen, Vermittlern, Verteilern und anderen Dienstleistern, Verwertungsgesellschaften, öffentlichen Behörden und Mitgliedstaaten” im Visier der Ermittler stehen.

Österreicher sprechen Urheberrecht an

Portale wie YouTube und Co. sind erstmals bei der österreichischen Verwaltungsgesellschaft AKM ins Visier genommen wurden. Nun springen auch die deutschen Kollegen auf diesen Zug und verfolgen potentielle Raubkopierer. Rund 20.000 Mitglieder durften in Vorfeld vorausgefüllte Fragebögen der EU-Kommission beantworten. Ziel ist der “angemessene Ausgleich” für Musikvideos, welche auf Drittwebsites eingebettet werden.

Gema verfolgt künftig YoutTube-Videos

Gema verfolgt künftig YoutTube-Videos

Nutzer tappen im Dunkeln

Netzpolitik.org berichtet unterdessen von einem Interview mit einer GEMA-Sprecherin: “Wir sehen das wie die AKM. Im Gegensatz zu einfachen Hyperlinks, die für uns keine relevante Nutzungshandlung darstellen, sollte Embedded Content lizenziert werden. Denn hier ist für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt.”

Nach Redtube nun auch YouTube?

Sollte sich der Sachverhalt tatsächlich durchsetzen, steht dem sozialen Medium eine neue Abmahnwelle bevor. Hierbei darf nicht vergessen werden, dass allein auf Facebook täglich tausende Videos verbreitet werden…

Ebenfalls Lesenswert: Porno Abmahnung: Eintagsfliege gärt zur rigorosen Abmahnwelle


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu GEMA: Nutzer zahlen auch für eingebettete Youtube-Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Alexander schrieb am 13.02.2014 um 22:35

    Back to the routes… Am Besten ist es, das Internet auf den BTX-Stand zu bringen: keine Bilder, keine Musik und keine Videos. Nur noch langweiligen Text. Aber Vorsicht mit verschiedenfarbigen Texten, denn auch da findet sich bestimmt noch jemand, der das Urheberrecht auf eine bestimmte Farbkombination hat…

Startseite | Datenschutz | Impressum