Donnerstag, den 06.02.14 10:58

aus der Kategorie: TopNews, Vodafone

Vodafone: Weniger Umsatz trotz starkem Kundenwachstum

Vodafone veröffentlichte seine aktuellen Geschäftszahlen des dritten Quartals 2013. In den Monaten Oktober bis Dezember konnte der Konzern seinen Kundenschwund aufhalten und stark zulegen. Dennoch brach auch bei Vodafone der Umsatz ein, Kabel Deutschland konnte die Bilanz retten.

Vodafone: Starkes Kundenwachstum in Q3

Der Abwärtstrend bei Vodafone scheint vorerst gestoppt und die Talsohle durchschritten. „Die Talsohle ist durchschritten: Wir gewinnen so viele Kunden wie seit zwei Jahren nicht mehr. Unsere Markt- und Qualitäts-Offensiven zahlen sich aus: Ein moderneres Netz, bessere Angebote und eine breitere Tarifstruktur bringen die Kunden zurück“, so Vodafone Deutschland Chef Jens Schulte-Bockum.

Wachstum im Privat- und Firmenkundenbereich

Vodafone gewinnt in beiden Sparten neue Kunden. Im Vergleich zum Vorquartal verbesserte sich die Vertragskundenbasis um 123000 Teilnehmer, die Prepaid-Kundenbasis um 170000 Teilnehmer. Auch bei den Zahlen der Geschäftskunden legte Vodafone kräftig zu und konnte 65000 neue Kunden gewinnen.

Vodafone Presse

Die neue Vodafone Konzernzentrale “Vodafone Campus”

Als Gründe sieht Vodafone bessere Angebote und ein breiteres Portfolio. Mehr als 260000 Kunden nutzen einen der neuen Einsteiger Tarife. Auch die Zweitmarke otelo positioniert sich bei den Kunden außerordentlich gut. Die vor gut einem Jahr eingeführten Red Tarife nutzen deutschlandweit inzwischen 2,4 Millionen Kunden, 700.000 davon allein aus dem Firmenkundengeschäft.

Markt- und Qualitäts-Offensive

Durch seine Markt-Offensive im Herbst des vergangenen Jahres investierte der Konzern in Deutschland nachhaltig in Kundengewinnung und Kundenbindung. Auswirkungen waren bereits im Weihnachtsgeschäft spürbar. Mit einer Investitionssumme von 4 Milliarden Euro arbeitet Vodafone am modernsten Netz der Republik. Qualität und  Service sollen neben dem Netzausbau priorisiert werden.

Hoher Umsatz durch Datengeschäft

Auch bei Vodafone geht der Trend zum Internet. Das Datengeschäft macht bereits mehr als ein Drittel des gesamten Mobilfunk-Umsatzes aus. Die Anzahl seiner Smartphone Nutzer konnte Vodafone um 24 Prozent, die seiner Tablet Nutzer um 56 Prozent steigern. Fast die Hälfte aller Kunden nutzt ein modernes Smartphone, mehr als 630000 Kunden ein Tablet.

ARPU bei 15,30 Euro stabil

Der durchschnittliche Erlös pro Kunde (ARPU) bleibt bei Vodafone im Vergleich zum Vorjahr stabil. Pro Kunde fährt das Unternehmen einen Erlös von 15,30 Euro ein. E-Plus verlor im gleichen Zeitraum und landet nur noch bei 10 Euro.

Umsatz steigt dank Kabel Deutschland

Der Umsatz des Konzerns stieg von 2,46 auf 2,62 Milliarden Euro. Davon entfallen jedoch 387 Millionen Euro auf Kabel Deutschland. Rechnet man diese Größe raus, verbucht Vodafone einen Verlust von 10 Prozent.

Der reine Umsatz im Mobilfunk brach von 1,71 auf 1,56 Milliarden Euro ein. Davon erwirtschaftet Vodafone 35 Prozent durch Dienste wie SMS und MMS. Im Bereich Festnetz sorgte der Konzern für gute Zahlen, das Ergebnis stieg von  527 auf 873 Millionen Euro.

Vodafone: 32,25 Millionen Kunden

Der aktuelle Bestand an Kunden beläuft sich auf 32,25 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahr (33,89) ist das ein Verlust von 4,8 Prozent. Nach Angaben von Vodafone kommt dieses Minus vor allem durch die Ausbuchung inaktiver Prepaid-Karten zustanden.

Auch die Anzahl der DSL-Kunden ist weiter rückläufig, Vodafone fuhr ein Minus von 7,2 Prozent ein.

Vodafone Quartalszahlen

Vodafone Q3-2013


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Vodafone: Weniger Umsatz trotz starkem Kundenwachstum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum