Mittwoch, den 26.02.14 16:30

aus der Kategorie: E-Plus / Base, TopNews

E-Plus: ZTE übernimmt Netzbetrieb planmäßig

Die ZTE Service Deutschland GmbH hat planmäßig den mit E-Plus vereinbarten Netzbetrieb im Laufe des Januar 2014 unbemerkt übernommen. Der ehemalige Ausrüster Alcatel verkauft seine Service-Sparte im gleichen Zug an ZTE.

Netzwerk-Management durch ZTE

Vor rund einem Jahr vereinbarte die E-Plus-Gruppe ein Arrangement mit ZTE. Anfang Januar 2014 war es dann so weit. Die ZTE Service Deutschland GmbH übernahm in einer Nacht das Netzwerk-Management der E-Plus-Gruppe und löste damit Alcatel Lucent Network Services (ALNS) ab. Die Migration erfolgte reibungslos und störungsfrei.

„Seit 2009 unterstützt ZTE als strategischer Partner den Ausbau unseres leistungsstarken Highspeed-Netzes, mit dem wir allen Kunden einen einfachen, zuverlässigen und schnellen Zugang zum mobilen Internet bieten”, sagt Andreas Pfisterer, CTO von E-Plus. “E-Plus und seine Kunden profitieren von den Synergien, die sich aus der Lieferung von Netztechnik bis hin zum Bau und Betrieb des E-Plus Netzes durch einen Partner ergeben. ZTE hat in gewohnt professioneller Art und Weise für eine problemlose Übernahme des Netzbetriebs gesorgt.“

zte-e-plus-logoALNS an ZTE verkauft

Im Zuge des Wechsels des Netzpartners verkaufte Alcatel seine Sparte ALNS an ZTE.  Alle 750 Mitarbeiter wurden in die Organisation ZTE erfolgreich eingegliedert. Mit dem Kauf des Unternehmens sicherte sich ZTE zudem auch hunderte Lieferantenverträge. Insgesamt verweist ZTE auf 900 Mitarbeiter in Deutschland, an 15 Standorten.

Netzausbau trotz möglicher Fusion

Trotz der möglichen Fusion von o2 und E-Plus geht die Gruppe eigene Wege. Solange die Möglichkeit besteht, dass die EU den Deal nicht akzeptiert, muss sich die E-Plus-Gruppe für die Zukunft wappnen. Bis zur endgültigen Entscheidung im Mai 2014 wird das Unternehmen seine Strategie wie geplant durchsetzen.

LTE Start im März

Der Start von LTE wird wie geplant Anfang März starten. Vorerst bietet E-Plus fast jedem Kunden den Datenturbo kostenfrei an. Dem Konzern gehe es dabei nicht um neue Geschwindigkeitsrekorde, sondern eine Verbesserung der Kapazität des Netzes. Wie die Regelung nach einer Fusion aussieht, bleibt abzuwarten.

Fusion: Teilung des Gesamtnetzes möglich

Sollte sich die EU-Kommission für eine Fusion aussprechen, beginnt das rennen um die Koordinierung des Gesamtnetzes. E-Plus hat ZTE als Partner, o2 hingegen Huawei. Aufgrund der längeren Integrationphase beider Netze erscheint es logisch, dass sich beide Partner das Netz teilen. Im Hinblick auf unzählige verschiedene Verträge und mehr als 40 Millionen Kunden eine wohl ratsame Lösung.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum: E-Plus / Base Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu E-Plus: ZTE übernimmt Netzbetrieb planmäßig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Jens T schrieb am 27.02.2014 um 13:15

    Alles unnötige Kosten! Entweder man gibt Geld sinnlos aus, oder man gibt falsche Fakten an die Presse!

Startseite | Datenschutz | Impressum