x

otelo Allnet Flat 7 GB

Dienstag, den 18.03.14 09:49

aus der Kategorie: Mobilfunk

Die Marktanteile und Kundenzahlen der Mobilfunkanbieter 2013

Mittlerweile haben alle vier Netzbetreiber ihre Quartalszahlen für das letzte Kalenderjahr vorgelegt. Zwar konnten fast alle Mobilfunkanbieter Kunden hinzugewinnen, doch die Mobilfunkumsätze gingen aufgrund des harten Wettbewerbs stark zurück. Wir verschaffen unseren Lesern einen Überblick über die Anzahl der Mobilfunkkunden, Marktanteile und Umsätze der einzelnen Netzbetreiber zum Jahresende 2013. [Update vom 13.11.2014] Hier finden Leser die letzten Marktanteile der vier Netzbetreiber vor der Fusion zwischen E-Plus und o2.

115 Millionen aktive SIM-Karten

Insgesamt vermeldeten die vier Netzbetreiber zum Stichtag 31. Dezember 2013  mit 115,197 Millionen aktive SIM-Karten einen neuen Rekord. Die Zahl lag damit um  zwei Millionen höher als im Jahr 2012 mit 113,2 Millionen aktiven Mobilfunkanschlüssen. Der bisherige Rekord stammt aus dem Jahr 2011 mit 114,13 Millionen aktiven SIM-Karten. Der Schnitt pro Bundesbürger liegt damit bei 1,42 SIM-Karten.

Zweitkarte durch Tablet-Boom

Dass es mehr SIM-Karten als Einwohner gibt, lässt sich vor allem auf den weltweiten Tablet-Boom zurückführen. Zwar verfügen die meisten Bundesbürger bereits über ein Smartphone, doch der Markt an Tablets ist noch lange nicht gesättigt. Soll das mobile Internet nicht nur im heimischen WLAN genutzt werden, benötigen Nutzer in den meisten Fällen eine SIM-Karte für die mobile Nutzung unterwegs.

telekom logoTelekom mit 38,625 Mio. Kunden

Mit 38,625 Millionen Kunden Ende des Jahres 2013 konnte die Telekom ihre Marktführerschaft unter den Mobilfunkanbietern mit nun 33,53 Prozent weiter ausbauen. Der Anteil an Vertragskunden liegt dabei alleine bei 21,553 Millionen.

Im Vergleich zum Vorjahr mit 36,568 Millionen Kunden konnte die Telekom mehr als zwei Millionen Kunden dazugewinnen. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Mobilfunkumsatz um 0,4 Prozent zurück, genaue Zahlen nannte der Bonner Konzern allerdings nicht.

Logo VodafoneVodafone mit 32,250 Millionen Kunden

Für den Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone war das Kalenderjahr 2013 alles andere als erfolgreich. Neben Datenskandalen und sinkenden Umsätzen konnte das Unternehmen den Kundenschwund nicht stoppen. Ende 2013 lag die Kundenzahl bei 32,250 Millionen, was einen Verlust von mehr als 1,6 Millionen Kunden gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Trotz eines stabilen durchschnittlichen Umsatzes pro Kunde (ARPU) von 15,30 Euro hatte Vodafone im Weihnachtsquartal einen Umsatzeinbruch von 10 Prozent. 28 Prozent Marktanteil bedeutet Platz zwei hinter der Telekom.

E-Plus Logo ZentraleE-Plus mit 24,946 Millionen Kunden

Nach der Telekom konnte die E-Plus Gruppe den kräftigsten Zuwachs bei Neukunden verzeichnen. Zum Stichtag 31. Dezember hatte E-Plus 24,946 Millionen SIM-Karten aktiviert und kommt demnach auf einen Marktanteil von 24,65 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr mit 23,4 Millionen lag die Steigerung bei satten 6,6 Prozent. Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde lag mit 10 Euro allerdings 9,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dies spiegelte sich auch am eingebrochenen Gesamtumsatz  (-6,1 Prozent) wieder.

Auffällig: Nur 8,593 Millionen Kunden haben bei E-Plus einen Mobilfunkvertrag. Generell liegt der Umsatz von Vertragskunden deutlich höher als der Umsatz von Prepaid-Kunden. Die Marke Aldi-Talk ist vor allem bei Kunden mit ausländischen Wurzeln beliebt.

o2 Sitz Zentraleo2 mit 19,401 Millionen Kunden

Der Mobilfunkanbieter o2 konnte im Geschäftsjahr 2013 nur etwa 100.000 Kunden gewinnen und kommt Ende 2013 auf 19,401 Millionen Kunden. Im Vorjahr lag die Kundenzahl noch bei 19,3 Millionen. Neben einem schwächelten Neukundengeschäft waren auch beim Münchner Netzbetreiber die Umsätze stark rückläufig. Die Umsatzerlöse aus dem Mobilfunkbereich sanken im Jahresvergleich um 4,5 Prozent. Im Jahresvergleich sank der durchschnittliche Umsatz pro Kunde von 1,80 auf 12,70 Euro. Zum Jahresende kommt o2 auf einen Marktanteil von 16,84 Prozent.

Ausblick: o2/E-Plus Marktführer durch Fusion

In nicht allzu ferner Zukunft könnten sich die aktuellen Marktverhältnisse jedoch komplett ändern. Wird die geplante Fusion zwischen den Mobilfunkanbietern o2 und E-Plus genehmigt, so hätte die beiden Unternehmen zusammen 44,347 Millionen Kunden und wären damit neuer Marktführer mit einem Marktanteil von 38,57 Prozent. Während die Telekom mit 38,625 Millionen Kunden noch in Reichweite wäre, würde Vodafone mit 32,250 Millionen Kunden abgeschlagen auf dem letzten Platz rangieren.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu Die Marktanteile und Kundenzahlen der Mobilfunkanbieter 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Martin schrieb am 19.03.2014 um 11:14

    Zitat:”Soll das mobile Internet nicht nur im heimischen WLAN genutzt werden, benötigen Nutzer eine SIM-Karte für die mobile Nutzung unterwegs.”
    Das ist so nur halb richtig. Man kann eigentlich fast jedes Smartphone als Router für sein Tablet nutzen und somit ist eine zweite Simmkarte überflüssig.

    • Thomas Scheckenbach schrieb am 19.03.2014 um 11:26

      Hallo Martin,

      das ist natürlich richtig und wurde von uns auch im Vorfeld beachtet. Allerdings ist dies aus unserer Erfahrung wenig verbreitet.

      Wir hätten natürlich auf alle Möglichkeiten inklusive HotSpots eingehen können, haben aber darauf dann verzichtet, da Tablets hauptsächlich mit einer weiteren SIM-Karte betrieben werden.

      Gruß

Startseite | Datenschutz | Impressum