Mittwoch, den 25.06.14 13:40

aus der Kategorie: Mobilfunk, TopNews

National Roaming in UK – Inlands-Roaming auch für Deutschland?

Großbritannien möchte seine Mobilfunkanbieter dazu verpflichten, Inland-Roaming anzubieten. Mobilfunkkunden, die in ländlichen Regionen kein Netz haben, sollen die Funkzelle eines Mitbewerbers nutzen können. In Deutschland sind hingegen die Zeiten des „National Roaming“ schon seit einigen Jahren gezählt, durch den Vorstoß der Briten könnte dies aber auch hierzulande wieder ein Thema werden.

Nationales Roaming im Großbritannien gefordert

Die britische Regierung fordert eine bessere Mobilfunkversorgung auf dem Land und will die Mobilfunkanbieter zum nationalen Roaming verpflichten. Hat das genutzte Mobiltelefon kein Netz, so soll sich dieses in die Funkzellen der Mitbewerber einbuchen dürfen, schreibt das britische Nachrichtenmagazin BBC Online.

Auslöser für die Debatte war wohl ein Funkloch des britischen Premier Cameron in seinem Urlaubsort. Als die ersten Pläne bekannt wurden, beklagte sich dieser zufällig über einen unzureichenden Mobilfunkempfang. Laut Insidern können bereits bestehende gesetzliche Regelugen ausreichen, um die Mobilfunkanbieter zu einem nationalen Roaming zu verpflichten und ihre Netze mit Konkurrenten zu teilen.

telekom sendemast-landMobilfunkanbieter gegen National Roaming

Gegen die Pläne der britischen Regierung laufen allerdings die Mobilfunkanbieter Sturm. Durch ein nationales Roaming würden sich die Anbieter weniger bemühen, den eigenen Netzausbau in ländlichen Regionen voranzutreiben, dadurch könnten diese Kosten sparen und sich einfach mit den Sendemasten der Konkurrenz bedienen.

Neben dem fehlenden Anreiz einer eigenen Mobilfunkinfrastruktur könnten die Netze auf dem Land nicht weiter ausgebaut werden und diese früher oder später an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. Laut dem BBC-Bericht sind in vielen ländlichen Regionen nur ein oder zwei Mobilfunknetze der fünf Netzbetreiber ausgebaut.

Kein nationales Roaming in Deutschland

In Deutschland konnte o2 durch Inlands-Roaming bis Anfang 2010 auf das Netz der Telekom zurückgreifen. Ein nationales Roaming wäre daher ein Rückfall in alte Zeiten. Auch hierzulande wären die Netzbetreiber von einem National Roaming wenig begeistert. Nur in Notfallsituationen können Mobilfunkkunden unter der einheitlichen Notrufnummer 112, bei keinem eigenen Netzempfang, die Mobilfunknetze der anderen Anbieter nutzen.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu National Roaming in UK – Inlands-Roaming auch für Deutschland?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum