Freitag, den 17.10.14 14:56

aus der Kategorie: o2 News und Nachrichten

o2/E-Plus Fusion: 1.600 Arbeitsplätze gefährdet

telefonica-o2Kurz nach Abschluss der Übernahme des Netzbetreibers E-Plus durch das Münchner Unternehmen Telefónica, werden nun die ersten Ergebnisse der Fusion spürbar. Offenbar plant der zusammengeschlossene Anbieter bis 2018 den Abbau von bis zu 1.600 Arbeitsplätzen.

E-Plus-Übernahme durch Telefónica o2

Die Fusion zwischen dem Netzbetreiber E-Plus und der o2-Mutter Telefónica ist seit Anfang des Monats in Sack und Tüten. Auch wenn Kunden und Nutzer der Netze noch keine Veränderungen spüren, trägt der Zusammenschluss langsam Früchte. Als erstes sind die Mitarbeiter des Unternehmens betroffen, die nun um ihre Arbeitsplätze fürchten müssen.

Nach der erfolgreichen Übernahme umfasst das neu firmierte Unternehmen Telefónica Deutschland Holding AG derzeit rund 9.100 Dienststellen, zusammengesetzt aus etablierten o2-Mitarbeitern und neu hinzugekommenen Kollegen von E-Plus. Der neue Vorstandsvorsitzende Thorsten Dirks kündigte an, dass ab 2015 erste Synergie-Effekte des Zusammenschlusses spürbar sein werden.

Als erstes geht es jedoch der nun zu hohen Mitarbeiterzahl an den Kragen. Wie aus internen Quellen des Unternehmens bekannt wurde, sollen bis 2018 insgesamt rund 1.600 Stellen angebaut werden, die Streichung betrifft damit etwa jeden sechsten des derzeitigen Mitarbeiterstabes.

Telefónica o2 streicht 1.600 Stellen

Betriebsbedingte Kündigungen solle es jedoch nicht geben, heißt es seitens Telefónica. Das Unternehmen strebt ein Abfindungsprogramm an, welches freiwillig ausscheidende Mitarbeiter finanziell entlohnen soll. Betroffen sind vor allem Positionen, die nach der Übernahme doppelt besetzt sind.

Telefónica übernimmt E-Plus

Das ist beispielsweise bei Gebietsleiterstellen oder anderen Bereichsverantwortlichen der Fall, die es vor der Fusion sowohl bei E-Plus als auch o2 gab. Möglicherweise werden von dem Stellenabbau auch einzelne Shops betroffen sein, derzeit ist noch unklar, welchen Verlauf die beiden Marken und ihr Auftreten in den Center und Einkaufsstraßen nehmen werden.

Die Pläne des Stellenabbaus werden nun dem Betriebsrat vorgelegt und werden zusammen mit diesem weiter ausgearbeitet. Wann die ersten Mitarbeiter konkret mit ihrem gewünschten Ausscheiden konfrontiert werden, ist derzeit noch unklar.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: o2 Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu o2/E-Plus Fusion: 1.600 Arbeitsplätze gefährdet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum