Dienstag, den 21.10.14 16:20

aus der Kategorie: Apple iPhone

Apple: iOS-Apps erhalten 64-Bit-Pflicht

Apple verpflichtet seine App-Entwickler ab Februar 2015 zur Nutzung der 64-Bit-Architektur. Zudem dürfen neue iOS-Anwendungen nur noch mit dem Software Developer Kit für die neueste Betriebssystem-Version iOS 8 erstellt werden. Wer in Zukunft Updates anbieten möchte, muss zwangsweise umstellen.

Apple fordert 64-Bit-Apps

Die 64-Bit-Architektur ist seit gut einem Jahr fester Bestandteil der Apple Soft- und Hardware. Die neue Umgebung wurde mit dem Update auf iOS 7 implementiert und wird nun für alle App-Entwickler zur Pflicht. Während Apple bereits seit dem Start mit Safari und Co. eigene Apps auf 64-Bit-Basis anbietet, durften die Entwickler bislang auch weiterhin 32-Bit-Apps zur Verfügung stellen.

Mit der zweigleisigen Option ist ab Anfang nächsten Jahres endgültig Schluss. Seit Juni 2014 bietet Apple die neue Xcode-6.0-Entwicklerumgebung an, die in einem Software Developer Kit speziell für iOS 8 enthalten ist. Ab 1. Februar 2015 verpflichtet Apple seine Entwickler, eine 64-Bit-Version der eigenen Apps anzubieten.

Derzeit laufen die iPhone-Modelle 6, 6 Plus und 5s, die iPads Air und Air 2 sowie das iPad mini 2 und iPad mini 3 auf einer 64-Bit-Plattform. Um auch ältere Modelle zu unterstützen, empfiehlt das Unternehmen aus Cupertino die Auswahl der Standard Architektur, die die beiden Sockel 32 Bit und 64 Bit abdeckt und die Anwendungen in beiden Versionen zur Verfügung stellt.

Apple iPhone64-Bit-Apps mit Update

Bereits erhältliche 32-Bit-Apps sollen vorerst im Apple App Store verbleiben, das Unternehmen möchte keine Löschungen vornehmen. Alle neu hinzukommenden Anwendungen müssen jedoch entweder auf einer reinen 64-Bit-Architektur beruhen oder sowohl 64 Bit als auch 32 Bit unterstützen.

Apps mit einem 32-Bit-Sockel müssen auf 64 Bit umgestellt werden, sofern ihr Entwickler ein Update an seine Nutzer verteilen möchte. Der Pflichtwechsel auf die höhere Bitrate soll vor allem bei den neueren Apple-Modellen mit A7- und A8-SoC für eine höhere Anzahl optimierter Apps sorgen.

Je nach Art der Anwendung kann so die Performance deutlich erhöht werden. Das wird bei wenig anspruchsvollen Apps nicht groß ins Gewicht fallen, performancelastige Spiele und Programme könnten jedoch deutlich schneller laufen. Auch die Akkulaufzeit der Apple-Devices soll durch die optimierte Bitrate geschont werden.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (2)

Zur Diskussion im Forum: iPhone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

2 Kommentare zu Apple: iOS-Apps erhalten 64-Bit-Pflicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum